Die Herbstzeitlosen (1992)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Vollständige Handlung

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Filmdaten
Deutscher Titel Die Herbstzeitlosen
Originaltitel Used People
Produktionsland USA, Japan
Originalsprache englisch
Erscheinungsjahr 1992
Länge 90 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Beeban Kidron
Drehbuch Todd Graff
Musik Luk Zimmermann
Kamera David Watkin
Schnitt John Tintori
Besetzung

Die Herbstzeitlosen ist ein Spielfilm der britischen Regisseurin Beeban Kidron aus dem Jahr 1992. Die Tragikomödie basiert auf einem Theaterstück von Todd Graff, der es auch für die Leinwand adaptierte und wurde von JVC Entertainment und Largo Entertainment produziert.

Handlung[Bearbeiten]

Queens, im Jahr 1969: die jüdische Familie Berman wird mit dem Tod ihres männlichen Familienoberhauptes konfrontiert. Die attraktive Pearl trägt ihren Ehemann, von dem sie sich die Jahre über entfremdet hatte, zu Grabe. Kurze Zeit später erhält sie, im Beisein ihrer Familie, eine Liebeserklärung des gleichaltrigen Italo-Amerikaners Joe. Dieser hegt schon seit dreißig Jahren Gefühle für die übelnehmerische und egozentrische Matriarchin in den 60ern, was die ohnehin schon zerrüttete Familie Berman, unter anderem bestehend aus der beschützenden Großmutter Freida und Pearls geschiedenen Töchtern Bibby und Norma, ins Chaos stürzt. Die Familie lehnt den neuen Liebhaber der Mutter ebenso ab wie dessen Familie, mit der es zu interkulturellen Verständigungsschwierigkeiten kommt.

Kritik[Bearbeiten]

Das US-amerikanische Branchenblatt Variety lobte an der Soap Opera vor allem das ausbalancierte Zusammenspiel der beiden Hauptdarsteller Shirley MacLaine und Marcello Mastroianni und das übrige „exzellente“ Schauspielensemble.[1]

Der film-dienst bewertete Kidrons Film als „Charmante Generationskomödie, die trotz einiger dramaturgischer Schwächen auf ebenso amüsante wie sympathische Weise das Klischeebild älterer Menschen in eine optimistische Bekräftigung der zweiten Chance im Leben verwandelt.“[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die beiden Hauptdarsteller Shirley MacLaine und Marcello Mastroianni wurden 1993 für den Golden Globe in der Sparte Komödie oder Musical nominiert, hatten aber jeweils gegenüber Miranda Richardson (Verzauberter April) und Tim Robbins (The Player) das Nachsehen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vgl. Filmkritik der Variety, 1. Januar 1992 (englisch)
  2. vgl. Lexikon des internationalen Films 2000/2001 (CD-ROM)