Die Olsenbande und ihr großer Coup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Olsenbande und ihr großer Coup
Originaltitel Olsen-bandens store kup
Produktionsland Dänemark
Originalsprache Dänisch
Erscheinungsjahr 1972
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Erik Balling
Drehbuch Henning Bahs, Erik Balling
Produktion Bo Christensen
Musik Bent Fabricius-Bjerre
Kamera Jørgen Skov
Schnitt Ole Steen Nielsen
Besetzung

Die Olsenbande und ihr großer Coup ist eine dänische Kriminalkomödie aus dem Jahr 1972. Es handelt sich um den vierten Film mit der Olsenbande.

Handlung[Bearbeiten]

Zu Beginn des Films steigen Egon und Benny durch das Fenster in die Wohnung eines erfolgreichen Anwalts ein, während im Fernsehen ein Fußballspiel der dänischen Nationalmannschaft übertragen wird. Der Anwalt und seine Frau sind so gefesselt von dem Spiel, dass sie nicht bemerken, wie Egon ihr wertvolles Tafelsilber zusammenklaubt und in einem großen Sack zu Kjeld herunterlässt, der vor dem Haus wartet. Dennoch endet der Coup für die Olsenbande doppelt erfolglos: Der Sack mit der Beute wird Kjeld von zwei Konkurrenten der Olsenbande, dem „König“ und dem „Knappen“, abgenommen; und nach einer Bildstörung im Fernsehen bemerkt der Anwalt Egon, der daraufhin wieder verhaftet wird.

Nach seiner Haftentlassung erklärt Egon Benny und Kjeld seinen neuen Plan: Er will einen Geldtransport um vier Millionen Kronen erleichtern. Gemeinsam mit Børge gelingt der Plan tadellos. In Kjelds Wohnung entflammen zwischen Egon, Benny, Kjeld und Yvonne hitzige Diskussionen über die Verwendung des Geldes. Yvonne braucht es für Børges bevorstehende Konfirmation. Egon jedoch will von all diesen Diskussionen nichts wissen und beschließt daher, das Geld erst einmal zu verstecken. Gemeinsam mit Kjeld und Benny besucht er ein Freibad, wo er den Geldkoffer dem Bademeister zur Aufbewahrung übergibt. Dabei wird die Olsenbande von Sonja, der schönen Schwester des Knappen, beobachtet.

Einige Zeit später können Egon, Benny, Kjeld und Yvonne während eines Bummels durch die Innenstadt beobachten, wie der König, der Knappe und Sonja in einer Luxuslimousine vor dem Sheraton-Hotel vorfahren. Als Benny in Sonja „die Kleine aus dem Schwimmbad“ wiedererkennt, keimt in Egon ein furchtbarer Verdacht. Ein neuerlicher Besuch im Freibad bringt Gewissheit: Das Geld wurde gestohlen.

In der Bande macht sich große Niedergeschlagenheit breit. Benny und Kjeld versuchen erfolglos einen Lebensmittelladen auszurauben, ihre einzige Beute ist eine Dose Fischklößchen. Egon hingegen spioniert dem König hinterher und beobachtet, wie dieser den Geldkoffer im Tresor einer Bank deponiert. Er gibt der Polizei einen anonymen Hinweis, woraufhin Inspektor Mortensen den Koffer aus dem Safe holt. Egon gelingt es jedoch, ihn durch einen falschen Koffer zu vertauschen, der nur wertlose Telefonbücher enthält. Der neue Polizeichef, der mit Bedacht auf die öffentliche Wirkung der Polizei eilig eine Pressekonferenz anberaumt hat und vor laufenden Fernsehkameras den Koffer öffnet, macht sich damit zum Gespött der Öffentlichkeit.

Egon, Benny und Kjeld täuschen eine Flucht nach Mallorca vor; tatsächlich verstecken sie sich jedoch mit Yvonne, die weiter an den Vorbereitungen für die Konfirmation arbeitet, und Børge in einer kleinen Hütte am Rande des Kopenhagener Flughafens. Unterdessen sucht zuerst Mortensen − nachdem ein Bankangestellter Egon in der Verbrecherkartei wiedererkannt hat – Kjelds Wohnung auf, wenig später der Knappe. Letzterer verwüstet die Wohnung auf der Suche nach dem Geld vollständig, erhält anschließend jedoch den Koffer von der ahnungslosen Nachbarin. Letztendlich entpuppt sich jedoch auch dieser Koffer als falsch.

Auch der Polizeichef sucht die Wohnung der Jensens auf. Beim Anblick der Verwüstungen hält er diese für das Werk Mortensens, der ihn schon mehrfach dem öffentlichen Gespött preisgegeben hat. Mortensen hat unterdessen das Versteck der Olsenbande ausfindig gemacht und ruft seinen Chef an. Als dieser erscheint, lässt er Mortensen jedoch in eine Zwangsjacke stecken und abführen.

Egon, Kjeld und Benny fahren nun selbst zurück zur Wohnung, um den Geldkoffer in Sicherheit zu bringen; jedoch ist ihnen Sonja zuvorgekommen. Bei dem Versuch, ihr den Koffer mit Gewalt abzujagen, wird Egon verhaftet. Sonja reist mit dem Geld nach Mallorca, während König und Knappe ihre Schulden als Tellerwäscher in der Küche des Sheraton-Hotels abarbeiten müssen. Der Polizeichef sorgt dafür, dass Kjelds Wohnungseinrichtung komplett erneuert wird, da er nach wie vor Mortensen für den Verursacher der Verwüstungen hält. Yvonne kann sich nun in aller Ruhe um die Vorbereitungen zu Børges Konfirmation kümmern.

Deutsche Synchronisation[Bearbeiten]

Wie alle Filme der Reihe wurde auch dieser in der DDR von der DEFA synchronisiert. Egon wurde wieder von Karl Heinz Oppel und Benny von Peter Dommisch gesprochen. Günter Schubert hatte seinen ersten von zwei Auftritten als deutsche Stimme von Kjeld. Margit Bendokat war zum dritten Mal die Yvonne-Stimme.

Bedeutung[Bearbeiten]

Mit diesem Film wurde das Handlungsschema, das die Dramaturgie der Olsenbandenfilme in den folgenden Jahren prägen sollte, weiter gefestigt. Mit Børges Konfirmation ist Yvonne erstmals mit einer Aufgabe beschäftigt, zu der sie auch die Männer immer wieder ermahnt. Die dadurch entstehenden Konflikte sind ein typisches Merkmal der späteren Olsenbandenfilme.

Der Film wurde in Dänemark 1977 auch in Form eines Comics mit Zeichnungen von Otto Frello veröffentlicht. Während sich das 48-seitige Comicalbum damals nur schleppend verkaufte, genießt es heute einen hohen Sammlerwert. Das Album wurde 2008 im Holzhof-Verlag Dresden, anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Olsenbande, mit umfangreichem Zusatz- und Hintergrundmaterial auch in deutscher Sprache publiziert.[1][2]

Anmerkungen[Bearbeiten]

  • Auf dem deutschen DVD-Cover trägt der Film den Titel Die Olsenbande und ihr größter Coup.
  • Von diesem Film an lebten Yvonne und Kjeld in dem charakteristischen Haus mit Außentreppe, das bis zum dreizehnten Film ihr Zuhause bleiben sollte. Es befand sich in Valby in der Asta Nielsen Strædet (in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gelände von Nordisk Film) und wurde 1988 abgerissen.
  • In Mortensens Verbrecherkartei sind neben Egon sowie dem König und dem Knappen auch Akten zu Autor Henning Bahs und zu Kameramann Jørgen Skov erkennbar.
  • Der Diebstahl aus dem Geldtransport findet vor dem Geburtshaus des Atomphysikers Niels Bohr statt.
  • Im Jahr 1976 wurde mit Olsenbanden møter Kongen & Knekten eine norwegische Neuverfilmung inszeniert.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Olsenbande als Comic. In: holzhof-verlag.de. 2. November 2008, abgerufen am 2. November 2008 (deutsch).
  2. Comic: "Die Olsenbande und ihr großer Coup" erschienen. In: olsenbandenfanclub.de. 16. Februar 2009, abgerufen am 16. Februar 2009 (deutsch).