Die Rheinpfalz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Die Rheinpfalz am Sonntag)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Rheinpfalz
Schriftzug der Rheinpfalz
Beschreibung deutsche Tageszeitung
Verlag Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH und Co. KG
Erstausgabe 29. September 1945
Erscheinungsweise Montag bis Sonntag
Verkaufte Auflage
(IVW 3/2014, Mo–Sa)
226.884 Exemplare
Chefredakteur Michael Garthe
Herausgeber Medien Union GmbH, Ludwigshafen
Weblink www.rheinpfalz.de
Verlagshaus in Ludwigshafen

Die Rheinpfalz ist mit einer verkauften Auflage von etwa 250.000[1] (inkl. Sonntagsausgabe) bzw. 226.884 Exemplaren[2] (exkl. Sonntagsausgabe) die größte Tageszeitung der Pfalz (Rheinland-Pfalz). Sie hat ihren Sitz in Ludwigshafen am Rhein und erscheint in der Rheinpfalz Verlag und Druckerei GmbH und Co. KG, die zur Medien Union GmbH gehört.

Geschichte[Bearbeiten]

Die erste Ausgabe der Rheinpfalz erschien wenige Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs am 29. September 1945.[3] Die Gründung der Medien Union folgte 1947. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Rheinpfalz bereits eine Auflage von 200.000 Exemplaren. 1964 überließ Josef Schaub seinem damals 26-jährigen Sohn Dieter Schaub die Geschäftsführung. 1971 plante dieser, das nordbadische Konkurrenzblatt Mannheimer Morgen zu kaufen, was jedoch scheiterte. Nach dem Jahrtausendwechsel blieb jedoch auch die Rheinpfalz nicht von der Medienkrise verschont. Im Sommer 2003 kündigte Verleger Thomas Schaub, Sohn von Dieter Schaub, einen harten Sanierungskurs an. Ein Drittel der damals 600 Stellen sollte laut Medienberichten wegfallen.[3]

Die fünf Gründerfamilien des Unternehmens – Schaub, Lenk, Wipprecht, Resch und Nagel – halten weiterhin Anteile an der Medien Union. Die Familie von Gründungsmitglied Josef Schaub, bei der mittlerweile in dritter Generation die Verlagsleitung liegt, besitzt einen Mehrheitsanteil von 50,7 Prozent.[4]

Überblick[Bearbeiten]

Chefredakteur ist Michael Garthe, sein Stellvertreter Andreas Bahner. Zwei Haupt- und zehn Regionalausgaben decken die gesamte Pfalz ab, die Zeitung verfügt über 19 Lokalredaktionen. Die Lokalredaktionen tragen zum Teil noch die Namen von früher am Ort vorhandenen Zeitungen, die durch die Rheinpfalz übernommen wurden. Außerdem unterhält der Verlag Redaktionen in der Landeshauptstadt Mainz sowie in Berlin. Mit dem Mannheimer Morgen und der Heidelberger Rhein-Neckar-Zeitung bildet die Rheinpfalz eine Anzeigengemeinschaft.

Gemeinsam mit der Stuttgarter Zeitung, der Ulmer Südwest-Presse, der Pirmasenser Zeitung und dem Mannheimer Morgen erschien bis Ende 2006 die sonntägliche Zeitung Sonntag Aktuell. Dann trat für Rheinpfalz-Leser an deren Stelle die neu entwickelte Ausgabe Die Rheinpfalz am Sonntag. Sie ist nicht nur über das Abonnement erhältlich, sondern kann auch an Kiosken oder Bäckereien in der Pfalz separat erworben werden.

Jeden Donnerstag liegt der Rheinpfalz das Freizeitmagazin LEO bei, welches das aktuelle Kino- und TV-Programm sowie wichtige Termine der Region enthält.

Kindgerecht aufbereitete und entsprechend markierte Nachrichten sind über die gesamte Zeitung verteilt, samstags gibt es eine Seite für Kinder mit dem Biber Nils Nager.

Inhaber der gegen einen Aufschlag auf den Abonnementpreis erhältlichen Rheinpfalz-Card genießen bei teilnehmenden Firmen unterschiedliche Vorteile, wenn sie Waren oder Dienstleistungen erwerben, und können sich in den durch Passwort geschützten Bereich der Zeitungswebsite einloggen.

2006 übernahm der Rheinpfalz-Verlag den Verlag Delta Medien, der das in der Rhein-Neckar-Region erscheinende Stadtmagazin Meier herausgibt.

Am 4. Oktober 2008 stellte die Rheinpfalz ihr Seitenlayout um, das zuletzt 1995 geändert worden war.

Auflage[Bearbeiten]

Die verkaufte Auflage der Rheinpfalz beträgt gegenwärtig 226.884 Exemplare.[5] Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 96 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[6]


Entwicklung der verkauften Auflage[7]


Ausgaben[Bearbeiten]

Regionalausgaben in der Vorder- und Südpfalz[Bearbeiten]

Regionalausgaben in der Westpfalz[Bearbeiten]

Weitere Lokalredaktionen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Die Rheinpfalz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. rheinpfalz.de: Kundenservice. Abgerufen am 25. September 2010.
  2. laut IVW, drittes Quartal 2014, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  3. a b  Karsten Langer: Dieter Schaub: Der mysteriöse Medienmogul. In: Manager Magazin. 11. Mai 2004. Abgerufen am 24. Januar 2012.
  4. KEK: Mediendatenbank Medien Union GmbH. Abgerufen am 10. Februar 2010.
  5. laut IVW, drittes Quartal 2014, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  6. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)
  7. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)

49.4818068.446139Koordinaten: 49° 28′ 55″ N, 8° 26′ 46″ O