Die Stämme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Stämme
Die Stämme Logo.png
Entwickler InnoGames
Publisher InnoGames
Erstveröffent-
lichung
Juni 2003 (Welt 1)[1]
Lizenz proprietär
Spiel-Engine PHP & MySQL
Genre Browserspiel
Thematik Mittelalter
Systemvor-
aussetzungen
  • Internetanschluss
  • Browser, welcher zur Darstellung von XHTML mit CSS und dem Ausführen von Javascript fähig ist.[2]
Medium Internet
Sprache 34, u. a. Deutsch[3]

Die Stämme (kurz: „DS“) ist ein 2003 von der Firma InnoGames gestartetes Browserspiel, welches sich um die Eroberung von feindlichen Dörfern im Mittelalter dreht. Das in mehreren Sprachversionen angebotene Spiel verteilt sich auf voneinander unabhängige Spielwelten mit insgesamt etwa 1.200.000 Spielkonten weltweit.[3] Jeder Spieler kann dabei an mehreren Welten gleichzeitig teilnehmen. International wird das Spiel unter dem Namen Tribal Wars vermarktet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Spiel „Die Stämme“ wurde im Jahr 2003 entwickelt und war zu dieser Zeit nur als Hobbyprojekt geplant. Nach Angaben der Entwickler bestand ihre Motivation darin, ein Spiel zu erschaffen, das sie selbst gerne spielen würden.[1][4] Im Juni 2003 wurde die erste Spielwelt eröffnet.[5] Im Februar 2004, nachdem die Spielerzahl auf mehrere Tausend gestiegen war,[1] die zweite. Zu diesem Zeitpunkt entschlossen sich die Entwickler dazu, hauptberuflich an Browserspielen zu arbeiten. Da das Spiel in der Folgezeit stärker kommerzialisiert wurde, entstanden auch weitere Sprachversionen. Zuerst wurde das Spiel ins Englische übersetzt.[1] Lizenzen für einige weitere Sprachversionen (Türkisch, Französisch, Spanisch und Italienisch) wurden zunächst an die Gameforge AG verkauft,[1] jedoch im Februar 2009 wieder zurückgekauft.[6] 2007 wurde schließlich die InnoGames GmbH gegründet, welche den Vertrieb von „Die Stämme“ und die Entwicklung weiterer Browserspiele übernahm.

Spielprinzip[Bearbeiten]

Es existiert kein offizielles Spielziel, jedoch wird der Erfolg oft in einer hohen Anzahl von Punkten oder besiegten gegnerischen Einheiten gesehen. Anhand dieser beiden Werte, werden Spieler in öffentlichen Ranglisten aufgeführt. Das Spiel beginnt für jeden Spieler mit einem Dorf in einer virtuellen Welt. In diesem Dorf befinden sich verschiedene Gebäude, welche ausgebaut werden können. Der Ausbau von Gebäuden ist die Grundlage für den Bau weiterer Gebäuden und die Rekrutierung verbesserter militärischer Einheiten.

Kampfsystem des Spiels[Bearbeiten]

Sehr bald rücken kriegerische Auseinandersetzungen in den Mittelpunkt des Spiels: Es gilt Dörfer anderer Spieler zu erobern und die eigenen zu schützen. Dazu müssen Truppen rekrutiert werden, wobei Einheiten einzeln nacheinander „produziert“ werden und deren Rekrutierungsgeschwindigkeit von der Ausbaustufe des mit der Einheit assoziierten Gebäudes abhängt. So hängt z. B. die Rekrutierungsgeschwindigkeit von Kavallerieeinheiten von der Ausbaustufe des Stalles ab.

Truppen und deren Eigenschaften[Bearbeiten]

Im Spiel gibt es offensive und defensive Truppen. Offensive Truppen zeichnen sich durch große Angriffsstärke aus, sind allerdings sehr schwach in der Verteidigung. Für defensive Truppen gilt genau das Gegenteil, sie eignen sich am besten für die Verteidigung - hierbei gibt es Unterschiede: Jede Truppenart verteidigt unterschiedlich gut gegen Kavallerie, Bogenschützen und sonstigen Truppen, während sie für die Offensive ungeeignet sind.[7]

Rekrutierungsstrategie[Bearbeiten]

Um eine möglichst große Angriffswucht aufzubauen, empfiehlt es sich daher strategisch, in Dörfern separiert Offensiv- und Defensivtruppen auszubilden, da die Anzahl der rekrutierbaren Einheiten pro Dorf limitiert ist. In welchen Dörfer offensive bzw. defensive Truppen rekrutiert werden sollte möglichst nur dem Spieler selbst bekannt sein, da Dörfer mit offensiven Einheiten ein leichtes Ziel für Angriffe sind. Im Spielerjargon spricht man von "Offdörfern" bzw. "Defdörfern".[8]

Kampfgeschehen[Bearbeiten]

Greift ein Spieler ein Dorf mit einer gewissen Anzahl Truppen an, so verlassen diese Truppen das Dorf und begeben sich zum Angriffsziel. Dem Spieler wird dies angezeigt durch Zeitanzeige, welche anzeigt wie lange die Truppen zum Erreichen des Angriffsziels brauchen. Der angegriffene Spieler bekommt ebenso angezeigt, dass er angegriffen wird und wie lange das Eintreffen der feindlichen Truppen noch dauert. Die Kämpfe selbst werden nicht dargestellt; die an Kampfgeschehen beteiligten Spieler erfahren in Berichten nur deren Ausgang. Nach einem Angriff begeben sich die angreifenden Truppen wieder zum Ausgangsdorf zurück, sofern die Angriffstruppen überlebt haben und das angegriffene Dorf nicht eingenommen wurde. Der Reiseweg ergibt sich aus dem Abstand zwischen Herkunfts- und Zielort multipliziert mit der Geschwindigkeit der langsamsten Einheit der "reisenden" Truppe.[9]

Eroberung von Dörfern[Bearbeiten]

Für die Eroberung von Dörfern benötigt ein Spieler ein Adelsgeschlecht. Damit ein Adelsgeschlecht in einem Dorf rekrutiert werden kann, muss der Spieler verschieden Gebäude zu einer gewissen Stufe ausgebaut haben, unter anderem den Adelshof auf Stufe 1. Für die Rekrutierung an sich werden je nach Spielwelt unterschiedliche Rohstoffeinlagerungen, bzw. geprägte Goldmünzen benötigt. Die Kosten für die Schaffung eines Adelsgeschlecht steigt mit der Anzahl der Dörfer und der Anzahl der rekrutierten, bzw. sich in der Rekrutierungsschlange befindlichen Adelsgeschlechter an. Hat ein Spieler ein Adelsgeschlecht in einem Dorf rekrutiert, so kann er dieses mit den im Dorf befindlichen Truppen andere Dörfer angreifen lassen. Ist der Angriff siegreich und überlebt dass Adelsgeschlecht den Angriff, so schwächt dies die Moral des angegriffenen Dorfes. Nach mehreren erfolgreichen Angriffen mit Adelsgeschlechten ist die Moral eines Dorfes gebrochen und dass Dorf wird vom angreifenden Spieler eingenommen. Nach der Einnahme steigt die Moral des Dorfes langsam wieder an. Den Vorgang der Einnahme von Dörfern nennt man im Spielerjargon "Adeln".[10]

Stämme[Bearbeiten]

Ein wichtiger Aspekt des Spiels sind, wie der Name schon andeutet, die Stämme. Ein Stamm kann von jedem Spieler gegründet werden, welcher anschließend andere Spieler einladen kann, diesem Stamm beizutreten. Ein Spieler kann immer nur Mitglied in einem Stamm sein. Stämme sind hierarchisch geordnet. Der Stammesgründer kann über die Rechte der Stammesmitglieder bestimmen, welche er vergeben und entziehen kann. Rechte sind z. B. das Recht Spieler in den Stamm einzuladen, das Moderationsrecht und viele mehr. Die Mitgliedschaft im "richtigen" Stamm ist maßgeblich entscheidend über Erfolg oder Misserfolg im Spiel. Ein einzelner Spieler kann gegen die Attacke eines kompletten Stammes nur wenig ausrichten, weshalb die meisten erfolgreichen Spieler Mitglieder in erfolgreichen Stämmen sind.

Aktivität des Spielers[Bearbeiten]

Wie bei vielen Browserspielen üblich, ist größtmögliche Aktivität eine der wichtigsten Voraussetzungen für den Spielerfolg. Da viele Spieler die notwendige Zeit nicht aufbringen können, hören sie im Verlauf des Spielgeschehens oft auf, oder „fusionieren“ mit einem anderen Spieler. Die „Fusion“ bedeutet hierbei, dass ein Spieler die Dörfer des anderen einnimmt und dann beide Spieler mit dem Account des Ersteren weiter spielen.

Viele große Accounts werden von mehreren Spielern arbeitsteilig gespielt. Dieses Verhalten ist von den Betreibern des Spiels zwar nicht erwünscht, wird jedoch geduldet. Inaktive Spieler werden nach einer Frist von 14 Tagen von der jeweiligen Spielwelt entfernt.[11] Die Dörfer von gelöschten Spielern bleiben weiterhin erhalten und können von anderen Spielern erobert werden.

Versionen[Bearbeiten]

Das Spiel wird regelmäßig auf neue Versionen aktualisiert. Diese enthalten teilweise kleine Änderungen wie Bugfixes oder Erweiterungen für Premium-Kunden aber auch teilweise stark spielverändernde Neuerungen wie neue Gebäude oder Einheiten. Große Veränderungen werden in der Regel mit einer komplett neuen Version beworben und nicht auf bereits laufenden Welten eingeführt. Kleinere Änderungen wie erweiterte Premiumvorteile werden hingegen meist auf allen Welten übernommen. Die ersten beiden Welten liefen unter der ersten Version.

Version 2[Bearbeiten]

Mit dem Start von Welt 3 im November 2004 wurde Version 2.0 eingeführt welche unter anderem eine Rohstoffkostensteigerung bei der Eroberung weiterer Dörfer beinhaltete, sodass das Wachstum der Accounts im späteren Spielverlauf verlangsamt wurde.[12]

Version 3[Bearbeiten]

Version 3.0 wurde mit dem Start von Welt 10 im Dezember 2006 eingeführt.[13] Dort wurden 3 neue Einheiten in dem Spiel eingeführt, obwohl man sich in den vorherigen Jahren noch gegen solche Änderungen ausgesprochen hatte.

Version 4[Bearbeiten]

Version 4.0 wurde mit Welt 20 im Dezember 2007 eingeführt. Eine große Neuerung bestand in der Einführung einiger Gegenstände und einer Waffenkammer.[14]

Version 5[Bearbeiten]

Mit Welt 35 wurde im Dezember 2008 Version 5.0 aufgespielt, welche neben einem neuen Gebäude eine komplett neue Dorfübersicht und ein neues Layout des Spiels beinhaltete.[15] Im Februar 2010 wurde Version 6.0[16] angekündigt, welche im Laufe der folgenden Woche auf den bestehenden Welten eingespielt wurde. Zusätzlich wurden zwei neue Welten mit der neuen Version gestartet.

Version 6[Bearbeiten]

Version 6.0 beinhaltet neben dem Heereslager, in dem ein Stamm Truppen stationieren kann, verschiedenen Awards, die ein Spieler für bestimmte Leistungen erhalten kann[16]. Zusätzlich wurde eine mobile Version, zum Beispiel für iPhone, Android-basierten Handys (z.B. Motorola Milestone, HTC Hero) und Palm Pre eingeführt. Alle Spieländerungen und Updates werden in der Regel einige Tage vorher im offiziellen Forum und auf der Startseite angekündigt. Laut den Entwicklern hat sich das Spiel durch die vielen Updates bereits sehr stark verändert, jedoch soll das Grundprinzip des Spiels dauerhaft erhalten bleiben.[17] Die größte Neuerung die mit Version 6.0 eingeführt wurde, das Heereslager, wurde im November 2010 wieder abgeschafft und dabei auch auf bereits laufenden Welten mit dem Heereslager entfernt. Begründet wurde dies damit, dass die Neuerung einerseits von den Spielern nicht angenommen worden sei und es diverse technische Probleme verursacht habe.[18]

Version 7[Bearbeiten]

Die erste Welt mit der neuen Version 7.0 wurde Ende November 2010 gestartet.[19] Neben vielen kleinen Neuerungen wurde die Karte neu überarbeitet. So ist es zum Beispiel nun möglich, sich auf der Karte per Drag and Drop zu bewegen. Auch wurde ein neues Design eingeführt. Die größte Neuerung bei Version 7.0. stellt der „Accountmanager“ dar, den man zusätzlich neben den bereits bezahlpflichtigen Premium Account gegen Geld aktivieren kann. Mit dem Accountmanager kann das Spiel automatisierter gespielt werden, sodass das Bauen von Gebäuden, Rekrutieren von Truppen oder Verschicken von Rohstoffen weitgehend automatisch ohne die Anwesenheit bzw. jeweilige Ausführungen des Spielers erfolgen kann.

Version 8[Bearbeiten]

Am 25. Oktober 2011 wurde Version 8.0 angekündigt.[20] Diese erschien am 17. November 2011.[21] Hier bestand eine große Neuerung darin, auf kommenden Welten erstmals ein vorgegebenes Spielziel einzuführen. Dies besteht in der Eroberung so genannter "Geheimnisse der Macht", welche von einem Stamm für das Gewinnen einer Spielwelt erobert werden müssen.[21]

Spielwelten[Bearbeiten]

Anzahl laufender Hauptwelten (jeweils am Jahresende)[22]
1
3
5
10
20
35
51
66
73
79
2003 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012

Für Die Stämme existieren mehrere voneinander unabhängige Spielwelten. Die deutsche Version umfasst derzeit 108 Welten, von denen viele bereits beendet wurden.[22] Die älteste noch aktive Welt ist die Welt 6 die seit April 2006 läuft. Des Weiteren existiert ein Speed Die Stämme Event Server.[23]

Neben den regulären Spielwelten gab es bis Anfang 2013 noch sogenannte SDS-Runden, in welchen die Spielgeschwindigkeit bis auf das 800-fache gesteigert werden kann.[24] Diese Runden sind mit einer Laufzeit von meist nur einigen Stunden oder Tagen zeitlich befristet. Mittlerweile werden die SDS-Runden nur noch vereinzelt als Events durchgeführt.

Die Classic-Welt beruht auf den Einstellungen und dem Aussehen der älteren Welten bis Welt 6, wobei auch die Grafikpakete sowie spieltechnische Neuerungen nicht übernommen wurden.

Neue Welten wurden meist im Abstand von etwa einem Monat gestartet, wobei in der Regel immer zwei Welten mit verschiedenen Einstellungen innerhalb von wenigen Tagen gestartet werden. Durch den Start von neuen Welten soll gewährleistet werden, dass neue Spieler oft genug die Möglichkeit haben sich auf einer Welt zu etablieren. Teilweise werden die neuen Welten auch mit Konfigurationen älterer Welten gestartet, damit auch Spieler, denen manche Neuerungen nicht gefallen auf einer weiteren Spielwelt beginnen können.

Bedingungen für die Beendigung von Spielwelten[Bearbeiten]

Die einzelnen Welten laufen so lange, wie noch keine Siegesbedingung erfüllt ist. Hat ein Stamm oder eine Allianz aus zwei Stämmen eine Dominanz von 80 %, so können diese beim Kundendienst eine Abstimmung beantragen, in welcher entschlossen wird auf welche Art die Welt enden wird.[25] Die dominierenden Stämme und Spieler werden dann bei Beendigung der Welt zum Sieger erkoren. Als erste reguläre Spielwelt wurde Welt 1 nach über vier Jahren Laufzeit im September 2007 beendet,[26] nachdem sie inzwischen von einigen wenigen miteinander verbündeten Spielern uneinholbar dominiert wurde. Einige Zeit darauf musste auch der Server von Welt 2 geschlossen werden.[27] Grund war hier die Inaktivität der Mitglieder der zwei größten Stämme auf dieser Welt.

Bedingungen ab Welt 76[Bearbeiten]

Ab Welt 76 gibt es Geheimnisse der Macht. Hält ein Stamm für 336 Stunden 12 unterschiedliche Geheimnisse der Macht, so wechselt die Welt in einen friedlichen Modus und wird anschließend beendet.[25]

Grafik[Bearbeiten]

Das Spiel kommt mit sehr einfachen Grafiken aus. Es existiert eine zweidimensionale Karte und eine dreidimensionale Dorfansicht mit einigen wenigen Animationen und Übersichten mit deutlichem Datenbankcharakter.

Besitzt man einen Premium-Account, hat man die Möglichkeit, eigene Grafiken mit Hilfe eines Grafikpakets einzubinden. InnoGames bietet Grafikpakete von älteren Versionen zum Download an.

Finanzierung[Bearbeiten]

Zur Finanzierung des Spiels gibt es kostenpflichtige, sogenannte Premium-Accounts, die an verschiedenen Stellen das Spiel komfortabler machen und die man durch Einsetzen von zuvor gekauften Premium-Punkten aktivieren kann. Beispielsweise erhält der Spieler dadurch die Möglichkeit, den Kartenausschnitt zu vergrößern und durch eine längere Warteschlange mehr Bauaufträge zu erteilen.[28] Ab dem Erreichen von 500 Spielerpunkten kann man den Premium-Account sieben Tage lang, und ab 15.000 Spielerpunkten weitere drei Tage lang kostenlos testen. Premium Punkte kann man auch mit dem Prinzip SponsorPay erwerben. Dabei gibt es die Möglichkeit, sich bei kostenlosen Angeboten (Bsp. Gewinnspiele) oder durch Einkäufe in Online-Shops bei Partnern des Spielbetreibers zu registrieren. Anschließend erhält man nach kurzer oder längerer Wartezeit eine vorher bestimmte Anzahl von Premium-Punkten. Laut den Betreibern soll durch die Nutzung eines Premium-Accounts nie ein spielerischer Vorteil entstehen, sodass auch ein erfolgreiches Teilnehmen ohne Premium-Account möglich sein soll. Die Premium-Nutzung besteht aus der Anwendung zusätzlicher Spielfunktionen („Features“), die vor allem der besseren und vor allem schnelleren Organisation und Verwaltung des Spielaccounts dienen, was Basisnutzern nicht zur Verfügung steht. Für die Premium-Nutzung der Spiele werden von InnoGames Leistungsentgelte erhoben. Der Spieler kann so seinen Account erweitern und sich so Vorteile (z.B. dynamische Menüleiste, kein Löschen wegen Inaktivität) gegenüber Basisspielern verschaffen. Währenddessen heißt es in den AGB des Spiels jedoch, dass durch eine Premiumnutzung Spielvorteile erlangt werden können.[29] Durch Spieler ohne Premium- Account besteht die einzige Einnahmequelle in Werbebannern. Eine weitere Einnahmequelle stellt der mit Version 7.0 eingeführte Account-Manager dar, welcher neben dem Premium-Account kostenpflichtig aktiviert werden kann. Im Dezember 2011 wurden zudem käufliche Spielvorteile, wie die Reduzierung der Bauzeit von Gebäuden eingeführt.[30]

Sprachversionen[Bearbeiten]

Neben der ursprünglichen deutschen Version gibt es inzwischen Spielwelten in 34 weiteren Sprachversionen.[3] Zu den internationalen Sprachversionen mit den meisten Spielkonten gehören die polnische, englische und brasilianische Version.

In Sprachversionen für folgende Länder ist das Spiel mittlerweile erschienen (Stand: Dezember 2013, bereits geschlossene Spielwelten werden auch aufgeführt):

Deutschland/Österreich
(106 Welten)
International (englisch)
(63 Welten)
Polen
(63 Welten)
Brasilien
(56 Welten)
Rumänien
(30 Welten)
Niederlande/Belgien
(28 Welten)
Portugal
(27 Welten)
Tschechien
(34 Welten)
Schweden
(22 Welten)
Russland
(19 Welten)
Griechenland
(20 Welten)
Schweiz
(24 Welten)
Ungarn
(25 Welten)
Slowakei
(15 Welten)
Spanien
(17 Welten)
Frankreich
(13 Welten)
Türkei
(13 Welten)
Vereinigte Arabische Emirate
(15 Welten)
Südkorea
(9 Welten)
Italien
(13 Welten)
Großbritannien
(13 Welten)
Norwegen
(12 Welten)
Bosnien-Herzegowina
(9 Welten)
Dänemark
(11 Welten)
Slowenien
(8 Welten)
Finnland
(8 Welten)
Thailand
(7 Welten)
Indonesien
(7 Welten)
Kroatien
(7 Welten)
Bulgarien
(7 Welten)
Litauen
(6 Welten)
USA
(5 Welten)
Israel
(6 Welten)
(geschlossen)
Japan
(5 Welten)
(geschlossen)

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Die Stämme wurde mit dem Publikumspreis der Webseite GalaxyNews als „Browserspiel des Jahres 2006“ in der Kategorie Spielspaß ausgezeichnet.[31]

Im Jahr 2009 wurde das Spiel zudem für den bekannten DMMA OnlineStar nominiert.[32]

Spielerprojekte[Bearbeiten]

Ein wichtiger Teil der Community sind die Spielerprojekte. Diese werden von Spielern entwickelt und meist der restlichen Community kostenlos zu Verfügung gestellt.

Scripte[Bearbeiten]

Es existiert eine Reihe von Skripten, welche in das Spiel eingebunden werden können um bestimmte Komfortvorteile zu schaffen (wie z.B. erweiterte Dorfübersichten auf der Karte). Skripte, die direkte Spielvorteile schaffen oder automatisierte Handlungen ausführen (sogenannte Bots) dürfen nicht verwendet werden.[33] Einige der Skripte dürfen nur von Spielern mit Premium-Account verwendet werden.

Externe Spielerprojekte[Bearbeiten]

Das Spiel bietet im gewissen Maße ein Interface zu den Spieldaten. Dazu gehören Konfiguration, Spielerdaten (Punkte, Name, Profil, etc.), Dorfdaten (Punkte, Name, etc.) und Stammesdaten. Diese werden von externen Spielerprojekten genutzt, um beispielsweise Punkte-Verlaufsgrafiken zu erstellen.

TWPlus[Bearbeiten]

TWPlus ist eines dieser externen Spielerprojekte. Entstanden ist es aus einer Fusion zweier Spielerprojekte, DSPlus und TWTools. Aktuell unterstützt TWPlus alle Sprachversionen von „Die Stämme“ und erleichtert den Spielern das Leben durch Verlaufsgrafiken, Angriffsplaner, Weltkartengeneratoren und vielem mehr. TW-Plus wurde ursprünglich vom Betreiber zum 1. September 2010 eingestellt, bevor das Portal von InnoGames übernommen wurde.[34]

DS-Lan[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Kein Beleg vorhanden, dass Online-Versionen rund 8.000 Spieler hatten.

DS-Lan ist ein Spielerprojekt, das versucht eine möglichst originalgetreue Nachbildung von „Die Stämme“ zu erstellen. Damit dies gestattet wird, müssen die Entwickler gegenüber InnoGames garantieren, dass Mechanismen zur Verschlüsselung des Codes und zur IP-Sperre, die nur lokale IPs zulässt, genutzt werden. Dennoch wurden in der Vergangenheit einige Online-Versionen mit rund 8000 Spielern gesichtet, die eine entschlüsselte und modifizierte Version von DS-Lan nutzen.

Kritik[Bearbeiten]

Von einem Teil der Community wird die zunehmende Kommerzialisierung von „Die Stämme“ kritisiert. So sind einige Erweiterungen, die früher kostenlos waren, nur noch mit einem Premium-Account verfügbar (z.B. eine Leiste mit Links, die ein schnelles Wechseln zwischen bestimmten Gebäuden ermöglicht.[35]) Auch richtet sich ein Großteil neuer Änderungen, welche die Benutzerfreundlichkeit erhöhen, nur an Premium-Kunden.[36]

InnoGames entgegnet der Kritik, dass sie verantwortlich für mehrere Arbeits- und Ausbildungsplätze seien und somit als Unternehmen auch einen möglichst hohen Gewinn erzielen müssten.[37][38] Steigende Preise der Premium-Accounts werden mit den steigenden Kosten des Unternehmens und größer werdenden Vorteilen durch eine PA-Nutzung gerechtfertigt,[39] was in großen Teilen der Community auf starke Kritik stößt.[40]

Die letzte Preiserhöhung für Premium-Punkte fand im April 2010 statt.[41] Neben Kritik aus der Community, die Preiserhöhung sei unangemessen[42], wurde heftig kritisiert dass die Preiserhöhung mit einem neuen Premiumsystem einherging[43], wodurch es für die Benutzer schwer nachvollziehbar sei, wie stark sich die Preise im Einzelnen verändern.[42]

Kritisiert wurde auch die Einführung des Account-Managers[44], wodurch Teile des Spiels (wie das Verschieben von Rohstoffen) nun gegen den Einsatz von Premiumpunkten automatisiert werden konnten, während man zuvor ausschließlich Komfortvorteile über den Premium-Account anbieten wollte. Sehr kritisch wird dies von Teilen der Community gesehen, da so große spielerische Vorteile erkauft werden könnten und somit statt der spielerischen Fähigkeiten und Aktivität der einzelnen Spieler immer mehr die finanzielle Beteiligung am Spiel entscheidend für den Erfolg sei.[45]

Im Dezember 2011 wurde erstmals eine Spielwelt mit direkt käuflichen Spielvorteilen (z.B. verkürzter Bauzeit für Gebäude) gestartet.[46] Diese Neuerung verursachte viel Kritik aus der Community[47], weshalb wenige Tage später ein runder Tisch gestartet wurde[48], bei dem Fragen zu den neuen Vorteilen direkt von den Entwicklern beantwortet werden sollten. Der Termin zur Beantwortung der Fragen wurde mehrmals verschoben.[48][49][50] Auf einen Teil der Fragen wurden Ende Februar vorläufige Antworten veröffentlicht.[51] Am 18. Juni 2012, mehr als ein halbes Jahr nach dem Start des runden Tisches wurde angekündigt, dass die Beantwortung der Fragen aus organisatorischen Gründen nicht durchgeführt werden könne. Dies löste in der Community viel Kritik aus.[52]

Viele Community-Mitglieder führen die sinkenden Spielerzahlen in den letzten Jahren (Halbierung von rund 600.000 im Juni 2009 auf rund 300.000 im Juni 2011) auf die zunehmende Kommerzialisierung des Spiels zurück.

Die Kritik mancher Spieler richtet sich auch gegen einige Supporter und Moderatoren, die nach Ansicht der Spieler häufig überzogene oder ungerechtfertigte Strafen oder Verwarnungen im offiziellen Forum oder im Spiel selbst aussprächen.[53]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Unternehmensgeschichte. InnoGames, abgerufen am 16. September 2013.,
    Unternehmensgeschichte. InnoGames, archiviert vom Original am 28. August 2009, abgerufen am 16. September 2013 (Ursprüngliche Referenz für den Artikel).
  2. Siehe Quellcode der Stämme Seite Die Stämme
  3. a b c Tribal Wars - World Status. Abgerufen am 16. September 2013 (englisch, Übersicht der Sprachversionen, Spielwelten und Accountzahlen).
  4. Interview mit einem Betreiber von Die Stämme auf datenschaetze.de aufgerufen am 20. Juni 2009
  5. Spielhilfe über die erste Spielwelt aufgerufen am 30. Mai 2012
  6. "Hugelgupf": GameForge und die dreiste Kopie – Update #2,. In: hugelgupf.de. Archiviert vom Original am 20. September 2010, abgerufen am 29. Januar 2014.
  7. Einheitenübersicht. Wiki. In: Die Stämme Hilfe. Innogames, abgerufen am 16. September 2013.
  8. Adelsgeschlecht. Wiki. In: Die Stämme Hilfe. Innogames, abgerufen am 16. September 2013.
  9. Geschwindigkeit. Wiki. In: Die Stämme Hilfe. Innogames, abgerufen am 17. September 2013.
  10. Offdorf. Wiki. In: Die Stämme Hilfe. Innogames, abgerufen am 13. September 2013.
  11. Spielregeln von „Die Stämme“, aufgerufen am 2. Februar 2014
  12. Offizielle Spielhilfe über die dritte Spielwelt, aufgerufen am 30. Mai 2012
  13. Offizielle Spielhilfe über die zehnte Spielwelt, aufgerufen am 30. Mai 2012
  14. Forenbeitrag zur Einführung von Version 4.0, aufgerufen am 21. Juli 2009
  15. Ankündigung über die Version 5.0, aufgerufen am 21. Juli 2009
  16. a b „ds|flo“: Version 6.0. In: Die Stämme Forum. 15. Februar 2010, abgerufen am 16. September 2013.
  17. Videointerview mit einem Entwickler von "Die Stämme", aufgerufen am 21. Juli 2009
  18. Ankündigung über die Abschaffung des Heereslagers, aufgerufen am 17. Juni 2011
  19. Start der ersten Welten mit Version 7.0, aufgerufen am 17. Juni 2011
  20. Ankündigung Version 8.0, aufgerufen am 3. November 2011
  21. a b „Maerlex “: Version 8.0. In: Die Stämme Forum. 10. November 2011, abgerufen am 16. September 2013.
  22. a b Spielwelten. Wiki. In: Die Stämme Hilfe. Innogames, abgerufen am 16. September 2013.
  23. Offizielle Spielhilfe zu SDS-Runden, aufgerufen am 30. Mai 2012
  24. Informationen über aktuelle SDS-Runden, aufgerufen am 17. Dezember 2008
  25. a b Spielendszenario. Wiki. In: Die Stämme Hilfe. Innogames, abgerufen am 16. September 2013.
  26. Offizielle Spielhilf über die erste Spielwelt aufgerufen am 30. Mai 2012
  27. Forenankündigung zum Schließen von Welt 2, aufgerufen am 23. Juni 2009
  28. InnoGames über ihr Geschäftsmodell, aufgerufen am 21. Juni 2009
  29. Allgemeine Geschäftsbedingungen von die Stämme, aufgerufen am 23. Januar 2009
  30. Ankündigung zu neuen Premiumvorteilen, aufgerufen am 23. Februar 2012
  31. Gewinner der Kategorie Browserspiel des Jahres auf Galaxy-News.de, aufgerufen am 17. Dezember 2008
  32. Die Stämme, aufgerufen am 17. Dezember 2008
  33. Regeln zum Gebrauch von Skripten, aufgerufen am 17. Juni 2011
  34. Ankündigung über die Weiterführung des Projektes, aufgerufen am 5. September 2010
  35. Offizielle Ankündigung, eine Erweiterung zukünftig nur noch für Premium-Kunden verfügbar zu halten, aufgerufen am 23. Juni 2009
  36. Ankündigung: Version 5.2, aufgerufen am 23. Juni 2009
  37. Forenbeitrag eines Spielleiters zum Kauf von Spielvorteilen, aufgerufen am 23. Juni 2009
  38. Forenbeitrag eines Spielleiters über die zu sichernden Arbeitsplätze, aufgerufen am 23. Juni 2009
  39. Offizielle Ankündigung steigender Premium-Preise, aufgerufen am 21. Juli 2009
  40. Diskussionsthread zu den steigenden Premium-Preisen, aufgerufen am 21. Juli 2009
  41. Ankündigung des neuen Premium-Systems, aufgerufen am 17. Juni 2011
  42. Ankündigung des neuen Premium-Systems, aufgerufen am 17. Juni 2011
  43. Feedbackthread zum Account-Manager, aufgerufen am 28. März 2012
  44. Feedback-Thread von Version 7.0, aufgerufen am 17. Juni 2011
  45. Ankündigung: Welt 78/79 und neue Premiumvorteile, aufgerufen am 28. März 2012
  46. Feedbackthread zu Welt 78/79 und den neuen Premiumvorteilen, aufgerufen am 28. März 2012
  47. Forenbeitrag über die Verschiebung der Beantwortung, aufgerufen am 28. März 2012
  48. Forenbeitrag über das Verschiebung des Antworttermins, aufgerufen am 28. März 2012
  49. Vorläufige Antworten auf einige Fragen, aufgerufen am 28. März 2012
  50. Ankündigung, dass die Bearbeitung des runden Tisches eingestellt wird, aufgerufen am 19. Juni 2012
  51. Diskussion über die Reaktionen und Handlungen von den Supportern und Moderatoren des Spiels, aufgerufen am 23. Juni 2009