Die Straßen von San Francisco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Die Straßen von San Francisco
Originaltitel The Streets of San Francisco
Die strassen von san francisco.svg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 1972–1977
Länge 45 Minuten
Episoden 120 in 5 Staffeln
Genre Krimi
Musik Patrick Williams
Erstausstrahlung 16. September 1972 (USA) auf ABC
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
3. Mai 1974 auf ZDF
Besetzung
Karl Malden
Lt. Mike Stone
Michael Douglas
Insp. Steve Heller (1972–1976)
Richard Hatch
Insp. Dan Robbins (1976–1977)

Die Straßen von San Francisco ist eine US-amerikanische Krimi-Fernsehserie, von der in den Jahren von 1972 bis 1977 in fünf Staffeln insgesamt 119 Episoden zu je 45 Minuten entstanden. Sie startete in den USA mit dem Pilotfilm am 16. September 1972 bei ABC. In Deutschland lief die Serie ab 1974 im ZDF. Ab Ende der 1980er Jahre wurde die Serie auf Pro Sieben wiederholt und die bisher fehlenden Folgen, die nicht im ZDF gezeigt wurden, ausgestrahlt.

Die Titelhelden, Detective Lieutenant Mike Stone (Karl Malden) und Inspector Steve Keller (Michael Douglas) – in Deutschland Steve Heller, um die Namensgleichheit mit dem deutschen Fernseh-Kommissar Keller (Erik Ode) zu vermeiden –, verfolgten Verbrecher mit teils rasanten Verfolgungsjagden in der Innenstadt von San Francisco. In der fünften und letzten Staffel übernahm Richard Hatch den Platz von Michael Douglas, der sich zu dieser Zeit mit dem Film Einer flog über das Kuckucksnest als Produzent einen Namen machte. Mit Hatch brachen allerdings die Zuschauerquoten ein, so dass die Serie nach der fünften Staffel eingestellt wurde. In den ersten beiden Folgen der fünften Staffel (konzipiert als Doppelfolge) stehen alle drei Hauptdarsteller - Karl Malden, Michael Douglas und Richard Hatch - zusammen vor der Kamera. Im Verlauf dieser Doppelfolge wird Inspector Steve Heller, der mit der Aufnahme einer Lehrtätigkeit an der Polizeiakademie liebäugelt, angeschossen und lebensgefährlich verletzt, womit sein Ausscheiden aus dem aktiven Dienst und die Übernahme eben jener Lehrtätigkeit beschleunigt wird.

Die Serie wurde für drei Golden Globes nominiert. Während Karl Malden bereits eine erfolgreiche Schauspielkarriere aufzuweisen hatte, machte die Serie den jungen Michael Douglas erst bekannt. Ein nicht zu unterschätzender Faktor des großen Erfolges der Serie war die Musik von Patrick Williams – speziell die energische, die Atmosphäre moderner Großstadtstraßen musikalisch widerspiegelnde Titelsequenz. Die wohl entscheidende Rolle spielte allerdings das Verhältnis zwischen den beiden Protagonisten, wobei Mike Stone nicht nur der erfahrene Partner, sondern auch eine Art Vaterfigur für Steve Heller war. Aus diesem Zusammenhang wird letztlich auch der Quoteneinbruch nach dem Ausscheiden von Michael Douglas erklärt.

In Gastrollen traten u. a. Arnold Schwarzenegger, Martin Sheen, Leslie Nielsen, Nick Nolte, Tom Selleck, Roger E. Mosley, Larry Manetti, David Soul, Don Johnson, Paul Michael Glaser, James Woods, Mark Hamill, Robert Wagner, Stefanie Powers und Larry Hagman auf.

Synchronisation[Bearbeiten]

Rolle Schauspieler Synchronsprecher
Mike Stone Karl Malden Friedrich W. Bauschulte (Originalsprecher)
Peter Groeger (DVD-Nachsynchronisation)
Steve Heller Michael Douglas Volker Brandt
Dan Robbins Richard Hatch Wilfried Freitag

Spielfilm[Bearbeiten]

1992 strahlte NBC den Spielfilm Zurück auf die Straßen von San Francisco aus, der inhaltlich auf der Serie aufbaute. In ihm spielten allerdings nur Karl Malden den zum Captain of Detectives beförderten Mike Stone, um unter anderem den Mord an seinem ehemaligen Kollegen Heller aufzuklären, und Darleen Carr, die bereits in der Serie einige Auftritte als Tochter von Mike Stone hatte, mit. Der ermordete Steve Heller war in diesem Film nicht zu sehen, lediglich sein Ur-Porsche aus der Serie wurde aus der San Francisco Bay geborgen. Auch Richard Hatch spielte in dem Film nicht mit.

Weblinks[Bearbeiten]