Die Teilung der Beute

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zu Beginn der Potsdam-Konferenz: Winston Churchill, Harry S. Truman und Josef Stalin

Die Teilung der Beute (im US-amerikanischen Original Meeting at Potsdam) ist ein historisches Werk von Charles L. Mee aus dem Jahr 1975. Es handelt vom Verlauf der Potsdamer Konferenz.

Charles L. Mee beschreibt detailreich die Potsdamer Konferenz. Besondere Aufmerksamkeit richtet er auf die Leichtfertigkeit mit der die „große Politik“ in Gestalt von Josef Stalin, Harry S. Truman und Winston Churchill bzw. im Verlauf Clement Attlee über das Schicksal ganzer Völker bestimmt. Während es vordergründig um eine friedliche Neuordnung Europas geht, bestimmen im Hintergrund nationale Interessen, Reparationszahlungen, Sachwerte, Territorialgewinne und der Kampf um Einflusssphären die Verhandlungen.

In Charles L. Mee's Werk werden die Bewegungen der Teilnehmer akribisch aufgelistet. Oft wird, immer gestützt auf Quellen wie Biographien und Gesprächsmitschriften, der Eindruck erweckt, der Bericht wurde von einem Allwissenden Erzähler geschrieben.

Ausgabe[Bearbeiten]

  •  Charles L. Mee: Die Teilung der Beute. Die Potsdamer Konferenz 1945. Fritz Molden, Wien 1975 (Originaltitel: Meeting at Potsdam, übersetzt von Renata Mettenheimer), ISBN 3-453-48060-0.