Die Teufelswand

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Teufelswand (tschech. Čertova stĕna) ist eine Oper in 3 Akten von Bedřich Smetana, das Libretto wurde von Eliška Krásnohorská verfasst. Die Uraufführung fand am 29. Oktober 1882 im Prager Interimstheater statt.

Personen[Bearbeiten]

  • Vok z Vítkovic, der Schlossherr auf Rosenberg (Bariton)
  • Záviš, Voks Neffe (Alt)
  • Jarek, Ritter, Voks Diener (Tenor)
  • Hedvika, Gräfin aus Schauenberg (Sopran)
  • Michálek, Burgvogt auf Rosenberg (Tenor)
  • Katuška, Micháleks Tochter (Sopran)
  • Beneš, ein Einsiedler (Bass)
  • Teufel Rarach (Bass)

Handlung[Bearbeiten]

Peter Vok möchte aus unglücklicher Liebe ein Mönch werden, sein Diener Jarek will ihn begleiten und muss daher Abschied von seiner Geliebten Katuška nehmen. Doch Voks Pläne werden durchkreuzt: Er verliebt sich in Hedvika. Nun tritt der Teufel Rarach in Person des Einsiedlers Beneš auf, der Teufel ermuntert Vok, doch ins Kloster zu gehen. Nachdem ihn das Volk bedrängt, ist Vok geneigt zu heiraten, aber nur wenn eine ihn liebende Frau ins Kloster kommt, um ihn zu holen. Um dies zu verhindern und das Kloster mit Vok zu zerstören, baut der Teufel eine Mauer in der Moldau. Jarek und Hedvika können sie aber überwinden, da sie sich für Vok opfern, und das Stück geht gut aus.

Weblinks[Bearbeiten]