Die Verbrechen des Professor Capellari

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Die Verbrechen des Professor Capellari
Produktionsland Deutschland
Jahr(e) 1998–2004
Produktions-
unternehmen
Modern Media Filmproduktions GmbH München
Länge 90 Minuten
Episoden 17
Genre Kriminalfilmreihe
Produktion Stefan Schulz-Dornburg, Uwe Schott
Idee Friedrich von Thun
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
2. Januar 1998
Besetzung
Friedrich von Thun
Prof. Viktor Capellari
Sissy Höfferer
Karola Geissler
Nebenfiguren
Gilbert von Sohlern
Horst Kreulich
Irm Hermann
Hermine Feichtlbauer
Karl Schönböck
Prof. Johannes Capellari
Liane Forestieri
Maria Contro
Dietrich Siegl
Bruno Buchwald

Die Verbrechen des Professor Capellari ist eine Kriminalfilmreihe des ZDF. Die Hauptfigur des Professor Viktor Capellari (gespielt von Friedrich von Thun) ist Dozent für Kriminologie an der Universität München. Seine Zeit außerhalb der Vorlesungen verbringt der passionierte Freizeit-Detektiv in seinem Haus in Starnberg. Mit Finesse, Charme und vielen Tricks löst er Fälle, die rund um den Starnberger See angesiedelt sind und den örtlichen Behörden, vertreten durch Hauptkommissarin Karola Geissler (Sissy Höfferer) und Kommissar Horst Kreulich (Gilbert von Sohlern), Kopfzerbrechen bereiten. Dabei wird er mehr oder minder erfolgreich von seinem Halbbruder Bruno Buchwald (Dietrich Siegl, Folgen 9–17) unterstützt. In früheren Folgen halfen ihm sein Vater Dr. Johannes Capellari (Karl Schönböck, Folgen 1–8), seine Haushälterin Hermine Feichtlbauer (Irm Hermann) und seine italienische Untermieterin, die Studentin Maria Contro (Liane Forestieri). Insgesamt wurden 17 neunzigminütige Folgen produziert. Die erste Folge Still ruht der See wurde am 2. Januar 1998 gesendet, das Finale Der letzte Vorhang am 25. Dezember 2004.

Folgen[Bearbeiten]

  • 1998: Still ruht der See (1)
  • 1999: Brennende Herzen (2)
  • 1999: Tod eines Königs (3)
  • 1999: In eigener Sache (4)
  • 2000: Das Traumhaus (5)
  • 2000: Tote schweigen nicht (6)
  • 2001: Zerbrechliche Beweise (7)
  • 2001: Milenas Bücher (8)
  • 2001: Falsche Freunde (9)
  • 2001: Tod in der Fremde (10)
  • 2002: Eine ehrenwerte Gesellschaft (11)
  • 2002: Nur ein Selbstmord (12)
  • 2003: Stachel im Fleisch (13)
  • 2003: Mord und Musik (14)
  • 2003: Bittere Schokolade (15)
  • 2004: Ein Toter kehrt zurück (16)
  • 2004: Der letzte Vorhang (17)

Weblinks[Bearbeiten]