Die Wüstenratten

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die Wüstenratten
Originaltitel The Desert Rats
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 1953
Länge 88 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Robert Wise
Drehbuch Richard Murphy
Produktion Robert L. Jacks
Musik Leigh Harline
Kamera Lucien Ballard
Schnitt Barbara McLean
Besetzung

Die Wüstenratten (Originaltitel: The Desert Rats) ist ein US-amerikanischer Film aus dem Jahr 1953. Die Stars des Films waren Richard Burton und Robert Newton.

Handlung[Bearbeiten]

April 1941: Während des Zweiten Weltkriegs hat der deutsche Feldmarschall Erwin Rommel mit dem Deutschen Afrikakorps die britische Armee nach Ägypten zum Rückzug gezwungen. Nur die Festung von Tobruk steht zwischen Rommel und dem Suezkanal. Tobruk ist eine ständige Bedrohung für die Versorgungsleitungen der Deutschen und muss nach Rommels Meinung fallen.

Die Festung von Tobruk ist nur mit einem kleinen australischen Bataillon ausgestattet und Rommel glaubt an einen leichten Sieg. Anführer des Verteidigungskommandos ist Captain MacRoberts. Dieser entdeckt in den Reihen der Australier einen ehemaligen Lehrer: Tom Bartlett, ein Alkoholiker. Bartlett wurde in England wegen seiner Alkoholsucht entlassen, ging nach Australien und schloss sich im Alkoholrausch der Armee an. MacRoberts bietet Bartlett ein sicheres Quartier an, doch der lehnt ab.

Eines Tages fegt ein gewaltiger Sandsturm über die Region um Tobruk hinweg. Diese Naturgegebenheit nutzen die Deutschen, um die Festung der Briten anzugreifen. Bei dem Angriff wird der britische Hauptmann Currie verwundet. Leutnant Carstairs Harry verlässt seinen Posten, um Currie zu helfen. Darüber ist Captain MacRoberts derart erbost, dass er Harry wegen Befehlsverweigerung vor das Kriegsgericht stellen lassen will, doch Bartlett kann ihn davon abhalten. Insgesamt war dieser erste Angriff der Deutschen auf Tobruk erfolglos, das Kommando um Erwin Rommel musste sich nach langem harten Kampf zurückziehen.

MacRoberts, ursprünglich ein australischer General, wird nach dem abgewehrten Angriff der Deutschen zunächst zum Major befördert, später erfolgt sogar noch eine vorübergehende Beförderung zum Oberstleutnant. Die Australier entscheiden, dass sie jede Nacht eine Patrouille ins feindliche Lager schicken, um zu überprüfen, ob alles in Ordnung ist.

Irgendwann wird MacRoberts berichtet, dass ein deutscher Angriff unmittelbar bevorstehe. MacRoberts entdeckt einen italienischen Lastwagen, mit dem er mit seiner Mannschaft ins deutsche Lager fährt. Die Deutschen sind überrascht, der Angriff wird ein Erfolg. Jedoch wird Leutnant Carstairs Harry getötet und MacRoberts gefangengenommen. Während MacRoberts wegen seiner Verletzungen behandelt wird, trifft er Rommel. MacRoberts macht Rommel klar, dass dieser nie den Suezkanal für sich gewinnen werde. Rommel ist verwirrt über die Frechheit des jungen Leutnants und legt sich nicht mit MacRoberts an.

Später werden die deutschen Soldaten von britischen Kampfflugzeugen angegriffen. Aus Angst vor einem Gegenangriff fliehen MacRoberts und Sergeant „Blue“ Smith. Nach langem Weg durch die Wüste erreichen sie Freundesgebiet. Die Australier haben sich jetzt bereits acht Monate in Tobruk gehalten.

Im November überfallen die Briten überraschend Rommel und seine deutschen Truppen, als diese gerade den nächsten Versuch planten, Tobruk zu erobern. Bis zum Ende des Jahres 1941 zogen sich Erwin Rommel und seine Truppen bis weit außerhalb von Tobruk zurück. Damit war die deutsche Besetzung der Region um Tobruk beendet. Nach fast einem Jahr kehrte in der Region wieder Ruhe ein und der Suezkanal gehörte weiterhin den Briten.

Sonstiges[Bearbeiten]

James Mason hatte Feldmarschall Erwin Rommel zuvor bereits in Rommel, der Wüstenfuchs (The Desert Fox, 1951) verkörpert.

Kritiken[Bearbeiten]

„Knackige Kriegsaction im Pseudo-Doku-Stil“

Redaktion Cinema: Cinema.de[1]

„Gibt sich dokumentarisch, doch überwiegt der Eindruck der Konstruktion.“

6000 Filme. Handbuch V der katholischen Filmkritik, 1963 [2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Die Wüstenratten war 1954 für einen Oscar in der Kategorie „Bestes Originaldrehbuch“ nominiert, konnte sich jedoch nicht gegen Der Untergang der Titanic durchsetzen. Im Jahr zuvor gewann James Mason den National Board of Review Award als bester Hauptdarsteller.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kritik auf Cinema.de (abgerufen am 30. März 2010)
  2. 6000 Filme. Kritische Notizen aus den Kinojahren 1945 bis 1958. Handbuch V der katholischen Filmkritik, 3. Auflage, Verlag Haus Altenberg, Düsseldorf 1963, S. 495