Die glorreichen Sieben (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Die glorreichen Sieben
Originaltitel The Magnificent Seven
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englische Sprache
Jahr 1998-2000
Länge 43 Minuten
Episoden 22 in 2 Staffeln
Genre Western
Produktion Lynne Symons
Steve Beers
Idee Pen Densham
Musik Don Harper
John Van Tongeren
Erstausstrahlung 3. Januar 1998 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
4. März 2001 auf Kabel eins
Besetzung

Die glorreichen Sieben war eine US-amerikanische Westernserie, die zwischen 1998 und 2000 produziert wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Ein Dorf wird von einem Colonel der Südstaaten-Armee bedroht, der nicht begreifen will, dass der Sezessionskrieg vorüber ist. Sieben Männer schließen sich zusammen, um das Dorf zu beschützen:

Nachdem die Angreifer abgewehrt und das Dorf gerettet sind, bleiben die glorreichen Sieben zusammen und lassen sich in der nahegelegenen Stadt Four Corners nieder, wo sie daraufhin für Recht und Ordnung kämpfen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Die Serie basiert auf dem Western Die glorreichen Sieben von John Sturges, der seinerseits ein Remake des Films Die sieben Samurai von Akira Kurosawa ist. Robert Vaughn, der im Spielfilm von 1960 die Rolle des Lee spielte, hat in sechs Episoden der Serie eine wiederkehrende Gastrolle als Richter Oren Travis.

Die erste Episode hat als Pilotfilm die doppelte Länge von 86 Minuten.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1998: Emmy in der Kategorie Kostümdesign an Dan Moore
  • 1999: Emmy–Nominierung in der Kategorie Kostümdesign an Dan Moore

Weblinks[Bearbeiten]