Die himmlische Joan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel Die himmlische Joan
Originaltitel Joan of Arcadia
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) 2003–2005
Länge 42 Minuten
Episoden 45 in 2 Staffeln
Genre Drama
Titellied Joan Osborne – One of Us
Produktion Barbara Hall
Idee Barbara Hall
Musik Eric Bazilian,
Jonathan Grossman
Erstausstrahlung 26. September 2003 (USA) auf CBS
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
2. Oktober 2004 auf ProSieben
Besetzung

Die himmlische Joan ist eine Fernsehserie, in der religiöse, dramatische, komödiantische und „soapige“ Elemente miteinander verbunden werden. Hauptdarstellerin ist Amber Tamblyn, die Joan spielt, ein Mädchen das mitten in der Pubertät steckt und von „Gott” regelmäßig Aufgaben bekommt.

Die Serie lief vom September 2003 bis Mai 2005 im US-amerikanischen Fernsehen, bevor sie nach 45 Folgen eingestellt wurde.

Handlung[Bearbeiten]

Joan Girardi ist ein typischer amerikanischer Teenager, 15 Jahre alt und Sophomore, besucht also die 10. Klasse der High School der Kleinstadt Arcadia. Dort lebt sie auch mit ihrer Familie. Ihr Vater Will Girardi tritt seinen Posten als Polizeichef von Arcadia an, ihre Mutter Helen ist Kunstlehrerin an der High School. Und dann sind da noch ihr Bruder Luke, der sich wahnsinnig für Physik und Chemie interessiert, und Kevin, der nach einem Autounfall im Rollstuhl sitzt und sich damit erst einmal abfinden muss.

Doch Joan ist irgendwie anders. Regelmäßig tauchen Leute auf, mit denen sie noch nie zuvor auch nur ein Wort gewechselt hat, behaupten Gott zu sein und geben Joan Instruktionen. Häufig ergeben diese für sie auf den ersten Blick keinen Sinn. Der Müllmann bittet sie, sich einen Job zu suchen, ein Junge aus ihrer Stufe gibt ihr Schminktipps oder ein kleines Mädchen verlangt, sie solle dem Schachclub der Schule beitreten. Alles im Namen Gottes. Natürlich ist Joan am Anfang skeptisch. Besonders, da sie nicht weiß, wer sie als Nächstes ansprechen wird. Obwohl sie sich weder sicher ist, ob es Gott gibt oder – wenn es ihn gibt – was er von ihr möchte, setzt sie seine kryptischen Vorschläge in die Tat um und handelt sich so nicht selten Ärger ein oder macht sich lächerlich.

Mit der Zeit merkt sie jedoch, dass sie auf diese Art und Weise den Menschen in ihrer Umgebung helfen kann. Auch wenn ihr der Tippgeber, nämlich Gott, reichlich seltsam erscheint, befolgt sie seine Anweisungen – in den ersten Folgen noch recht skeptisch, in den späteren aber mit wachsendem Vertrauen. Und dies zahlt sich aus. Auf verschiedenen Wegen erhält sie tiefere Einblicke in das Leben und die Probleme ihrer Eltern, Geschwister und Freunde und kann so Einfluss auf das Geschehen in ihrem sozialen Umfeld nehmen. Nebenbei schlägt sie sich mit den für ihr Alter typischen Problemen herum – mit den Schwierigkeiten des Erwachsenwerdens, mit Gefühlen, Freundschaften und Stress innerhalb der Familie.

Hintergrund[Bearbeiten]

Während der gesamten Serie wird der religiöse Aspekt selten überbetont – es geht weniger um den Glauben an Gott oder irgendeine spezielle Glaubensrichtung als um die Entwicklung der Charaktere, die sich über die gesamte Staffel verändern und sichtbar reifen. Gott ist für Joan insofern wichtig, als er ihr Denkanstöße gibt, wie sie sich richtig verhalten sollte im Gegensatz dazu wie sie es tut. Am Ende jeder Folge steht eine Art Moral, etwas das Joan aus dem Geschehen mitgenommen hat, wobei es der Serie jedoch gelingt, nicht ins Klischeehafte oder Kitschige abzustürzen. Der Name der Serie ist an die französische Nationalheldin Jeanne d'Arc (engl. Joan of Arc) angelehnt, die (angeblich) auch Anweisungen von Gott bekam.

Trotz Kritik von Seiten des Publikums und vielfacher Auszeichnungen (so auch Nominierungen für mehrere Emmys und einen Golden Globe für Amber Tamblyn) wurde die Serie aufgrund ihres eher mäßigen wirtschaftlichen Erfolges nach der zweiten Staffel in den USA abgesetzt. Während die erste Staffel als Erstausstrahlung bei Pro Sieben zu sehen war, lief die zweite Staffel vom 16. Oktober 2010 bis zum 26. März 2011 auf sixx im deutschen Free TV.[1]

Besetzung[Bearbeiten]

Schauspieler/in Figur Synchronsprecher
Amber Tamblyn Joan Girardi Julia Kaufmann
Joe Mantegna Will Girardi Michael Telloke
Mary Steenburgen Helen Girardi Silvia Mißbach
Jason Ritter Kevin Girardi Julien Haggege
Michael Welch Luke Girardi Konrad Bösherz
Chris Marquette Adam Rove Ozan Ünal
Becky Wahlstrom Grace Polk Tanya Kahana
Mageina Tovah Glynis Figliola

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. DWDL: „sixx zeigt zweite Staffel von «Die himmlische Joan» im Oktober“, aufgerufen am 10. September 2010

Weblinks[Bearbeiten]