The Fighting Temeraire

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Die kämpfende Temeraire)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Turner, J. M. W. - The Fighting Téméraire tugged to her last Berth to be broken.jpg
The Fighting Temeraire tugged to her last Berth to be broken up, 1838
William Turner, 1839
Öl auf Leinwand, 91 cm × 122 cm
National Gallery, London

The Fighting Temeraire[1] (vollständiger Titel: The Fighting Temeraire tugged to her last Berth to be broken up, 1838.) ist ein Ölgemälde des englischen Malers J. M. William Turner aus dem Jahr 1839.

Es zeigt, wie das seinerzeit 40 Jahre alte Linienschiff zweiter Klasse HMS Temeraire von einem schon mit Dampf betriebenen kleinen Schlepper zu seinem letzten Liegeplatz in London gebracht wird, um abgewrackt zu werden. 33 Jahre zuvor hatte das Schiff eine wichtige Rolle in der Schlacht von Trafalgar gespielt, indem es der bedrängten HMS Victory unter dem Kommando von Horatio Nelson zu Hilfe kam und somit zum Sieg der britischen Flotte beitrug[2].

Das Gemälde hängt heute in der National Gallery in London. Turner vermachte es 1851 Großbritannien. 2005 wurde es in einer BBC-Umfrage zum Greatest Painting in Britain gewählt.

Bezeichnung[Bearbeiten]

Wörtlich übersetzt lautet der vollständige Titel The Fighting Temeraire tugged to her last Berth to be broken up, 1838 folgendermaßen: „Die Kämpfende Temeraire wird zu ihrem letzten Liegeplatz geschleppt, um abgewrackt zu werden, 1838“. Geläufig ist der Kurztitel The Fighting Temeraire, der auch von der National Gallery verwendet wird. Leser, die mit der Geschichte Großbritanniens nicht vertraut sind, führt dieser Titel leicht zu der irrigen Annahme, das Gemälde zeige eine Seeschlacht. The Fighting Temeraire ist allerdings eine seit der Schlacht von Trafalgar in Kunst und Literatur geläufige Ehrenbezeichnung für das Schiff.

In der deutschen Sprache ist das Bild auch als Die letzte Fahrt der Temeraire bekannt.

Trivia[Bearbeiten]

Das Gemälde findet eine Hommage im 23. Film der James-Bond-Serie Skyfall. Der Standort des Gemäldes in der National Gallery ist der Treffpunkt von James Bond und „Q“. Das Gemälde wird auf diese Weise zum Symbol für den alternden Agenten, der sich zwar sehr um sein Land verdient gemacht hat, aber scheinbar in einer neueren Zeit keinen rechten Platz mehr finden soll.

Anmerkungen/Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. hier wurde dem Kurztitel „The Fighting Temeraire“ der Vorzug vor dem langen Titel gegeben, da auch die National Gallery den Kurztitel benutzt – siehe auch National Gallery Webpräsenz
  2. The story behind the Fighting Temeraire bei artgallery.co.uk

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: The Fighting Téméraire – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien