Die letzten Tage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Die letzten Tage
Originaltitel The Last Days
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Deutsch
Ungarisch
Erscheinungsjahr 1998
Länge 87 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie James Moll
Produktion June Beallor
Ken Lipper
Musik Hans Zimmer
Kamera Harris Done
Schnitt James Moll
Besetzung
  • Bill Basch
  • Randolph Braham
  • Alice Lok Cahana
  • Renée Firestone
  • Tom Lantos
  • Irene Zisblatt

Die letzten Tage ist der Titel eines 1998 produzierten Dokumentarfilmes, der sich mit dem Thema Holocaust und der Judenverfolgung im Dritten Reich befasst.

Handlung[Bearbeiten]

Fünf überlebende ungarische Juden des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau kommen an den Ort ihres Martyriums zurück und geben dem Zuschauer in Interviews Einblick in die Unmenschlichkeit und Brutalität des Vernichtungskrieges der Nazis gegen die Juden. Sie wollen auch den Verbleib ihrer Verwandten klären, die von der Rampe vor ihren Augen selektiert wurden, und stellen daher Nachforschungen an. Andererseits kommt auch Hans Münch zu Wort, seines Zeichens ehemaliger Lagerarzt von Auschwitz, der aus der Sicht eines Täters Einsicht in die grausamen Mechanismen des Holocaust gibt. Auch werden ehemalige US-amerikanische Soldaten interviewt, deren Aufgabe es war, die Insassen der Vernichtungslager zu befreien.

Parallel zu den Interviews werden Archivaufnahmen und Fotos aus den Krematorien eingeblendet.

Hintergrundinformationen[Bearbeiten]

Die letzten Tage wurde in Auftrag der Survivors of the Shoa Visual History Foundation produziert, deren Vorsitzender der bekannte Regisseur Steven Spielberg ist.

Der Film feierte am 23. Oktober 1998 in Los Angeles Premiere, und kam am 5. Februar 1999 in die US-amerikanischen Kinos. In Deutschland war der Film ab dem 9. März 2000 zu sehen. Allein in den USA spielte der Film in knapp zwei Monaten 419.762 Dollar ein.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Sowohl James Moll, der mit dem Film sein Regiedebüt gab, als auch Produzent Ken Lipper wurden bei der Oscarverleihung 1999 mit dem Oscar in der Kategorie Bester Dokumentarfilm ausgezeichnet.

Auch wurde Moll 1999 für seinen Filmschnitt bei den Eddie Awards in der Kategorie Bester Schnitt eines Dokumentarfilms nominiert.

Dokumentation zum Film[Bearbeiten]

Filme mit dem gleichen Titel[Bearbeiten]

  • 1969: Die letzten Tage (Ostatnie dni) – Regie: Jerzy Passendorfer
  • 1973: Die letzten Tage (Les dernières fiançailles) – Regie: Jean Pierre Lefebvre
  • 1991: Die letzten Tage (Gli ultimi giorni) – Regie: Andrea Molaioli
  • 2002–2005: Die letzten Tage – verschiedene Regisseure
  • 2013: Die letzten Tage (Los últimos días) – Regie: David Pastor, Àlex Pastor

Weblinks[Bearbeiten]