Die verbotene Frau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Die verbotene Frau
Produktionsland Österreich
Deutschland
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2013
Länge 91 Minuten
Altersfreigabe FSK 6
Stab
Regie Hansjörg Thurn
Drehbuch Carolin Hecht
Martin Kluger
Kamera Peter Zeitlinger
Schnitt Richard Krause
Besetzung

Die verbotene Frau ist ein österreichisch-deutscher Fernsehfilm aus dem Jahr 2013. Das Liebesdrama mit Alexandra Neldel und Mido Hamada in den Hauptrollen basiert auf dem autobiografischen Roman Die verbotene Frau: Meine Jahre mit Scheich Khalid von Dubai von Verena Wermuth.

Handlung[Bearbeiten]

Die Fotografin und Journalistin Verena hat einen guten Job und einen liebevollen Partner. Dann begegnet sie dem Araber Khalid und verliebt sich in ihn. Er übt eine große Faszination auf sie aus, und sie begegnen sich in Dubai erneut. Ihre Beziehung wird auf eine harte Probe gestellt, als Verena erfährt, dass Khalid nicht irgendein Araber ist, sondern der zukünftige Scheich der arabischen Emirate. Auch muss sie erfahren, dass er seit langer Zeit der hübschen Muslimin Faizah versprochen ist. Seine Familie und vor allem sein Bruder Hassan stellen sich zwischen Khalid und Verena. Bald wird Verena klar, dass sie eine Entscheidung treffen muss: Entweder sie bleibt die verbotene Frau oder sie entscheidet sich für ein freies Leben ohne ihn. Letztlich verlässt sie ihn, und Khalid heiratet Faizah.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der Spielfilm ist eine Andreas Bareiss Produktion der TV60Film in Koproduktion mit der Aichholzer Filmproduktion sowie eine Zusammenarbeit mit Red Arrow International für die Fernsehsender Sat.1 und Puls4. Als Hauptdarsteller konnte Alexandra Neldel und der aus Homeland bekannte Mido Hamada verpflichtet werden.[1] Gedreht wurde zwischen dem 26. Mai und dem 27. Juni 2013 in Österreich und Marokko.[2]

Dem Film liegt eine wahre Begebenheit zugrunde, die der Schweizerin Verena Wermuth widerfahren ist. Sie verliebte sich 1979 in den künftigen Scheich von Dubai und war jahrelang seine heimliche Liebe. Anfang der 1990er Jahre verließ sie ihn und kehrte in die Schweiz zurück.[3] Über diese Erlebnisse schrieb sie einen Roman und veröffentlichte ihn 2007 unter dem Titel Die verbotene Frau: Meine Jahre mit Scheich Khalid von Dubai.

Sie landete damit in der Schweiz einen Bestseller, von dem in einem Monat über 35.000 Exemplare verkauft wurden. In Deutschland sind 10.000 Stück über den Ladentisch gegangen.[3] Über den Scheich, den sie im Buch Khalid nannte, sagte sie, dass er heute "ein international bekannter Geschäftsmann im Immobiliengeschäft, verheiratet und Vater von sechs Kindern" sei.[3] Im Oktober 2013 erschien ihre Fortsetzung Wiedersehen mit Scheich Khalid, die vom Wiedersehen im Mai 2008 in Zürich erzählt.[4] Verena Wermuth hat nach wie vor einen freundschaftlichen Kontakt zum Scheich.[5]

Veröffentlichung[Bearbeiten]

Fernsehen

Die Premiere des Filmes fand am 6. Oktober 2013 beim österreichischem Fernsehsender Puls 4 statt. Im Anschluss an den Film wurde die Reportage Die verbotene Frau - Backstage gezeigt. Die Premiere sahen 150.000 Zuschauer ab zwölf Jahren.[6] In Deutschland wurde der Film am 26. November 2013 bei Sat.1 gezeigt. Die Ausstrahlung sahen 3,25 Millionen Zuschauern, davon waren 1,45 Millionen aus der werberelevanten Zielgruppe, die 12,5 % entsprachen.[7]

DVD

Der Film wurde am 29. November 2013 veröffentlicht.

Kritiken[Bearbeiten]

TV Movie meint, dass der Film "heftigen Herzschmerz vor schönen Kulissen" auslösen wird.

Weblinks[Bearbeiten]

Die verbotene Frau in der Internet Movie Database (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Drehstart für zwei neue SAT.1-Movies: Alexandra Neldel ist "Die verbotene Frau". In: Presseportal.de. 27. Mai 2013. Abgerufen am 17. November 2013.
  2. Produktionsinformationen zu „Die verbotene Frau“ auf Crew-United.com
  3. a b c Dino Büschlen: «Der Scheich jagt meine Frau noch immer». In: Blick.ch. 7. Juli 2007. Abgerufen am 17. November 2013.
  4. Melanie Zingl: "Ich wollte keine Zweitfrau sein!". In: Woman.at. 4. Oktober 2013. Abgerufen am 17. November 2013.
  5. Die wahre Begebenheit von "Die verbotene Frau". In: Puls4.at. Abgerufen am 17. November 2013.
  6. Timo Niemeier: Puls 4 punktet mit Alexandra Neldel. In: Medienschwarm.at. 7. Oktober 2013. Abgerufen am 17. November 2013.
  7. Manuel Weis: Kein Überflieger, aber: Neldel punktet mit Sat.1-Film. In: Quotenmeter.de. 27. November 2013. Abgerufen am 28. November 2013.