Diego Pérez (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Diego Pérez

Pérez im Nationaltrikot Uruguays (2014)

Spielerinformationen
Voller Name Diego Fernando Pérez Aguado
Geburtstag 18. Mai 1980
Geburtsort MontevideoUruguay
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1999–2003
2004
2004–2010
2010–
Defensor Sporting Club
CA Peñarol
AS Monaco
FC Bologna
95 (8)
13 (2)
145 (3)
105 (0)
Nationalmannschaft2
mind. 1999
2001–
Uruguay-U-20
Uruguay

89 (2)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. Mai 2014
2 Stand: 30. Mai 2014
Diego Pérez 2011 in der Nationalmannschaft

Diego Pérez, (Spitzname: El Ruso), (* 18. Mai 1980 in Montevideo; vollständiger Name Diego Fernando Pérez Aguado) ist ein uruguayischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Über die uruguayischen Vereine Defensor Sporting Club (1999–2003) und CA Peñarol (2004[1]) kam der Mittelfeldspieler im Sommer 2004 zum AS Monaco. In der Saison 2006/07 avancierte Perez mit einem sensationellen Hoch von Spieltag 26 bis 29, als er zweimal traf und zwei Tore vorbereitete, zu einem der wichtigsten Spieler des Teams. In der Saison 2009/10 erreichte er mit Monaco das Finale des französischen Pokalwettbewerbs. Nach der Fußballweltmeisterschaft 2010 unterschrieb Pérez kurz vor Ende der Transferperiode im August 2010 beim italienischen Serie A-Verein FC Bologna einen Vierjahresvertrag.[2] Die seinerzeit gezahlte Ablösesumme soll bei 2,1 Millionen Euro gelegen haben. Bei den Bolognesern absolvierte er 78 Erstligaspiele. Ein Tor erzielte er nicht.[3] Nachdem sich der Verein und Pérez im Juni 2013 zunächst trennten, da Pérez seinen Vertrag nicht verlängerte, war er vorübergehend vereinslos[4] und trainierte individuell. Aufgrund dieser Situation berief ihn Nationaltrainer Tabárez auch nicht für das Freundschaftsländerspiel gegen Japan im August 2013. Am 17. August 2013 unterzeichnete er dann allerdings doch einen neuen Zweijahresvertrag bei seinem vormaligen Arbeitgeber.[5] In der laufenden Spielzeit 2013/14 absolvierte er bis zu seinem bislang letzten Einsatz am 13. April 2014 27 weitere Spiele in der Serie A[6] und übernahm bei den Italienern im Jahr 2014 erstmals in seiner Karriere das Amt des Mannschaftskapitäns.[7]

Einsatzstatistik als Vereinsspieler[Bearbeiten]

(Stand: 16. Mai 2014)

Jahr Mannschaft Meisterschaft Spiele Tore
1999 Defensor Sporting Club UruguayUruguay Primera División Profesional de Uruguay 4 0
2000 Defensor Sporting Club UruguayUruguay Primera División Profesional de Uruguay 33 4
2001 Defensor Sporting Club UruguayUruguay Primera División Profesional de Uruguay 32 3
2002 Defensor Sporting Club UruguayUruguay Primera División Profesional de Uruguay 26 1
2003 Defensor Sporting Club UruguayUruguay Primera División Profesional de Uruguay 0 0
2004 CA Peñarol UruguayUruguay Primera División Profesional de Uruguay 13 2
2004/05 AS Monaco FrankreichFrankreich Ligue 1 29 0
2005/06 AS Monaco FrankreichFrankreich Ligue 1 22 0
2006/07 AS Monaco FrankreichFrankreich Ligue 1 25 2
2007/08 AS Monaco FrankreichFrankreich Ligue 1 25 0
2008/09 AS Monaco FrankreichFrankreich Ligue 1 22 0
2009/10 AS Monaco FrankreichFrankreich Ligue 1 23 0
2010/11 FC Bologna ItalienItalien Serie A 27 0
2011/12 FC Bologna ItalienItalien Serie A 28 0
2012/13 FC Bologna ItalienItalien Serie A 23 0
2013/14 FC Bologna ItalienItalien Serie A 27 0

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Pérez belegte mit der uruguayischen U-20-Nationalmannschaft bei der U-20-Südamerikameisterschaft 1999 in Argentinien den zweiten Rang und wurde Vize-Südamerikameister. Zudem nahm er mit Uruguay an der U-20-Fußball-Weltmeisterschaft 1999 in Nigeria teil, bei der die Celeste den 4. Platz belegte. Zu seinen dortigen Mitspielern zählten unter anderem Diego Forlán und Ernesto Chevantón.[8]

Am 13. Juli 2001 feierte Pérez bei der Copa América 2001 im Spiel gegen Bolivien[9] sein Debüt in der uruguayischen A-Nationalmannschaft. 2004 und 2007 nahm er mit der Celeste erneut an der Copa América teil. 2010 gehörte er zum Aufgebot Uruguays bei der in Südafrika ausgetragenen Weltmeisterschaft. Hier stand er in allen Spielen Uruguays in der Startformation. Auch gewann er als Teil des uruguayischen Teams die Copa América 2011.[10] Er nahm mit Uruguay am FIFA-Konföderationen-Pokal 2013 teil und belegte den vierten Rang. Bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gehörte er erneut dem Aufgebot Uruguays an.

Insgesamt absolvierte er bislang 89 Länderspiele, bei denen er zwei Tore erzielen konnte. Sein vorläufig letzter Einsatz datiert vom 30. Mai 2014. [11] Ruso Pérez ist nach Diego Forlán, Diego Lugano und Maximiliano Pereira der Spieler mit den meisten A-Nationalmannschaftseinsätzen in der Geschichte des uruguayischen Fußballs. [12][13]

Erfolge[Bearbeiten]

  • 4. Platz Weltmeisterschaft 2010
  • Copa América 2011
  • Junioren-Vize-Südamerikameister 1999

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Planteles Históricos (spanisch), abgerufen am 11. Januar 2013
  2. Bologna snaps Perez
  3. Kicker-Profil, abgerufen am 27. Juli 2013
  4. El Ruso Pérez sin equipo - ¿Y ahora? (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 26. Juli 2013, abgerufen am 27. Juli 2013
  5. El "Ruso" sigue siendo del Bologna (spanisch) auf www.ovaciondigital.com.uy vom 17. August 2013, abgerufen am 18. August 2013
  6. Profil auf www.kicker.de, abgerufen am 16. Mai 2014
  7. El Ruso Pérez, feliz por ser capitán - Sí, mi capitán (spanisch) auf www.futbol.com.uy vom 27. Februar 2014, abgerufen am 27. Februar 2014
  8. Japón elimina a Uruguay y es finalista Mundial sub-20 (spanisch), abgerufen am 5. Januar 2012
  9. Copa América 2001 auf www.rsssf.com, abgerufen am 30. März 2014
  10. Profil auf www.ca2011.com (englisch), abgerufen am 11. Mai 2013
  11. Uruguay 1 - 0 Irlanda del Norte auf www.auf.org.uy, abgerufen am 31. Mai 2014
  12. Länderspiel-Statistik der RSSSF, abgerufen am 2. September 2013
  13. Uruguay - International Matches 2011-2015 (Stand: 24. April 2014), abgerufen am 30. Mai 2014