Dieter Zorc

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Dieter Zorc
Spielerinformationen
Voller Name Dieter Zorc
Geburtstag 17. Oktober 1939
Geburtsort LünenDeutschland
Sterbedatum 16. Oktober 2007
Sterbeort CartagenaSpanien
Position Verteidigung
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1964–1967
1967–1971
1971–1972
1972–1976
TuS Eving-Lindenhorst
Lüner SV
VfL Bochum
Lüner SV


21 (0)
Nationalmannschaft
1966–1971 Deutschland Amateure 32 (3)
Stationen als Trainer
1973–1976
1983
Lüner SV
Lüner SV
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Dieter Zorc (* 17. Oktober 1939 in Lünen; † 16. Oktober 2007 in Cartagena, Spanien) war ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Dieter Zorc absolvierte für die DFB-Amateurnationalmannschaft von 1966 bis 1971 32 Länderspiele, in denen er drei Tore erzielte. Die ersten zwei Berufungen im Juni 1966 bestritt er noch als Akteur von TuS Eving-Lindenhorst, die weiteren 30 Einsätze bestritt er als Spieler der Lüner SV. Sein Debüt gab er als Mittelläufer am 19. Juni 1966 beim 1:1 gegen Italien; in diesem Spiel debütierten auch Norbert Nigbur und Horst Köppel, die allerdings zwei Wochen später Profis wurden. Zorc war 1967 in den beiden Spielen gegen Großbritannien dabei, in denen die deutsche Amateurmannschaft die Olympiaqualifikation für 1968 verpasste. Sein letztes Amateur-Länderspiel absolvierte Zorc am 28. April 1971 beim 0:0 gegen Spanien. Nachdem absehbar war, dass er nicht für die Olympiamannschaft 1972 berücksichtigt werden würde, wechselte Zorc zum VfL Bochum in die Bundesliga.

Der Innenverteidiger bestritt in der Saison 1971/72 für den VfL Bochum 21 Fußball-Bundesligaspiele, davon 14 über 90 Minuten. Der VfL beendete diese Saison auf Rang 9. Sein letztes Bundesliga-Spiel absolvierte Zorc am 28. Juni 1972 beim 4:2-Sieg gegen Hertha BSC. Zorc wurde in der 61. Spielminute beim Stand von 2:1 eingewechselt. In der Saison 1972/73 spielte Zorc nur noch fünfmal im DFB-Ligapokal, bei seinem letzten Einsatz gegen Hessen Kassel am 23. August 1972 gelang ihm sein einziges Pflichtspieltor für die Mannschaft von der Castroper Straße[1], bevor er im November 1972 zurück zum Lüner SV wechselte.[2]

Dieter Zorc war der Vater des ehemaligen BVB-Spielers und heutigen Managers Michael Zorc. Er verstarb nach schwerer Krankheit in seinem langjährigen Urlaubsort Cartagena in Spanien.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 23. August 1972 - DFB-Ligapokal 1972/73: VfL Bochum - KSV Hessen Kassel 5:1 (3:0) in der Datenbank des Kicker-Sportmagazins
  2. Dieter Zorc in der Datenbank des Kicker-Sportmagazins