Dietmar Eberle

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dietmar Eberle (* 31. Oktober 1952 in Hittisau, Bregenzerwald, Vorarlberg) ist ein österreichischer Architekt.

Leben[Bearbeiten]

Eberle studierte ab 1973 an der Technischen Universität Wien Architektur und absolvierte 1978 das Diplom bei Anton Schweighofer.

1979 war er zusammen mit Markus Koch, Norbert Mittersteiner und Wolfgang Juen Mitbegründer der „Vorarlberger Baukünstler“ (1979–1982). Seit 1985 betreibt er mehrere gemeinsame Büros mit Carlo Baumschlager (Baumschlager & Eberle). Seit 1983 nimmt er Lehrtätigkeiten in Hannover, Wien, Linz, Zürich, New York und Darmstadt wahr.

1999 erhielt er einen Ruf auf eine Professur für Architektur an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich, damit verbunden ist die Leitung des ETH Wohnforum – ETH CASE (Centre for Research on Architecture Society and the Built Environment). Von 2003 bis 2006 war er Vorsteher des Departements Architektur.

Eberle ist Ehrenmitglied des American Institute of Architects (AIA).

Literatur[Bearbeiten]

  • Liesbeth Waechter-Böhm: Carlo Baumschlager. Dietmar Eberle., Springer-Verlag Wien/New York 1996, ISBN 3-211-82725-0

Weblinks[Bearbeiten]