DigitaltMuseum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DigitaltMuseum
DigitaltMuseum.jpg
Gründung 2009
Bestand 1.000.000 Bilder
Bibliothekstyp Verzeichnis
Ort Oslo
Website www.digitaltmuseum.no

Das DigitaltMuseum ist öffentliches, nationales Verzeichnis und Datenbank in Norwegen zu den Sammlungen der norwegischen Kunst-und Kulturgeschichte und Museen. Die Einrichtung wurde offiziell 2009 gegründet, nach einer einjährigen internen Probezeit. Die Datenbank wurde entwickelt und betrieben von KulturIT ANS, im Besitz von Maihaugen und dem Norsk Folkemuseum (Norwegischen Kulturrad), sowie die Entwicklung wird mit Unterstützung Norsk kulturråd (zuvor von ABM-utvikling) gefördert. Für schwedische Museen wurde ebenfalls ein solches Digital-Museum gegründet wurden. Das Ziel des Museums ist eine freie Digitale Sammlung des Museums zur allgemeinen Verfügung für eine breite Öffentlichkeit und alle Interessierten, unabhängig von Zeit und Ort.

Seit dem 1. September 2012 kann man über die Suche (søke) im DigitaltMuseum zu etwa 1 Million Objekten aus über 90 Museen suchen. Das Material umfasst rund 675.000 Fotos, 275.000 Objekte, 16.000 Kunstwerke, 2.500 Design-Objekte, 1.650 Architekturzeichnungen und Modelle und 180 Bauwerke. Auf längere Sicht soll es auch um Sammlungen von Film-, Video- und Tonaufnahmen erweitert werden.

Öffentliche Verzeichnisse[Bearbeiten]

Im üblichen Museumsbetrieb werden traditionell solche digitalen Verzeichnisse im Allgemeinen nur dem Personal oder anderen Personen, die sich zu bestimmten Thematiken zu den Sammlungen und dem Bestand der Museen zu wissenschaftlichen Zwecken sowie Erforschungen dazu beschäftigen, zur Verfügung gestellt. Die breite Öffentlichkeit wird dabei weitgehend bei dem Einblick in die Verzeichnisse ausgeschlossen und muss sich mit den in Museen tatsächlich ausgestellten Fundus begnügen. Die Sammlung des neu geschaffenen digitalen Museums ist so aufgebaut, um eine breite Dokumentation und Grundlage für die Erforschung des norwegischen Kulturerbes zu stellen. Meist kann in den norwegischen Museen und anderen ähnlichen Institutionen auf Grund von Platzkapazitäten immer nur ein kleiner Teil dieser Sammlungen in Ausstellungen präsentiert werden. Das Digital-Museum versteht sich als eine Mittel und Maßnahme, dem Abhilfe zu schaffen, um die Öffentlichkeit mit einem breiten Spektrum und begrenzten offenen Zugang zu den Sammlungen zur Verfügung stellen sowie zu präsentieren. Ausgenommen sind Materialien oder Informationen bzw. Einträge die im Interesse der individuellen Privatsphäre geschützt werden.

Zum August 2012 hatte DigitaltMuseum ca. 64.000 Besucher und erreichte ein Gesamtergebnis von 615.000 Exponaten auf ihren Seiten. Das gibt einen Durchschnitt von knapp unter Seiten pro Besucher. Am meisten frequentiert werden die Seiten des DigitaltMuseum immer an Sonntagen.

Veröffentlichung von Wissen[Bearbeiten]

Das DigitaltMuseum ist auch ein wichtiges Instrument im Museum arbeiten, um neue Informationen, Wissen, Korrekturen und zusätzliche Erkenntnisse usw. zu dem Material zu den Sammlungen zuerlangen. Viele Museen verfügen übergroße Fotosammlungen, oftmals mit nur wenigen Informationen. An dieser Stelle kann ein Benutzer aktiv werden und helfen die Datensätze zu vervollständigen, beispielsweise wer oder was abgebildet ist, wann, wie und wo oder zu welchem Anlass die Fotos gemacht wurden. Ebenso können die Nutzer mit Kommentaren und Hinweisen, neue oder korrigierende Information zu dem Material und Thema angeben.

Kooperationen[Bearbeiten]

Grundsätzlich sind die Museum–Verzeichnisse für das eigene Museumspersonal bestimmt. Um für Laien und wie auch Gelehrte die Verzeichnisse interessanter zu machen, haben der Norsk kulturråd und KulturIT in Zusammenarbeit mit anderen norwegischen Museen, ein Projekt gestartet, um die Suche im DigitaltMuseum zu den verschiedenen anderen Quellen der Informationen Online mit einander zu verbinden. Des Weiteren wurde eine Kooperation mit der norwegischsprachigen Wikipedia in der Sprachversionen der Wikipedia auf Bokmål/Riksmål (norwegisch Norsk Wikipedia på bokmål og riksmål) eingerichtet. Zugleich werden auch die Links von einem digitalen Objekt zu einen entsprechenden Artikel in erster Linie zur Wikipedia gesetzt. Dem Norsk Folkemuseum fehlen zur Zeit etwa 1550 Verweise zu den es keine entsprechende Informationen zu den Katalog-Karteien gibt, die verwendet werden können. Freie Mitarbeiter aus der Wikipedia können genau an dieser Stelle letztendlich diese fehlende Informationen und das Fachwissen beisteuern. Neue norwegische Wikipedia-Artikel werden nach einer Verifizierung zu den einzelnen Online gestellten Objekten bzw. Bilddateien (zu Personen, Technik, Kunstgegenständen, Kultur usw.) des Digital-Museum verknüpft.

Öffnung der Bilddatei- und Fotorechte[Bearbeiten]

Der größte Teil der Bilddateien und des Fotomaterial des DigitaltMuseums stehen auf Grund nationaler oder internationaler Regelungen unter Urheberrecht. Für eine weitere Verwendung dieser Materialien vom Digitalen Museum ebenso wie bei einer weiteren Nachnutzung, müssen daher aktuell die entsprechenden Genehmigung der jeweiligen Museen und der anderen Rechteinhaber gegenseitig vorliegen. Um jedoch eine stärkere Nutzung und Publizierung der digitalen Sammlungen des Museums zu fördern, versuchen die norwegischen Museen, wenn sie selbst im Besitz des Urheberrechts sind oder soweit es in einer anderen Form rechtlich möglich ist, die Bilddateien und Fotos deutlich als Public Domain und freie offene Lizenzen zu kennzeichnen sowie zur Verfügung zu stellen. Das Norsk Folkemuseum und das Oslo Museum sind dabei in dieser Hinsicht Vorreiter. Zum 1. September 2012 enthielt das DigitaltMuseum etwa 70.000 Fotografien mit einer Gemeinfreiheit als Public Domain mark (stehen unter freier Lizenz) und über 100.000 Fotografien standen unter der freier Lizenz als Creative Commons (CC-Attribution-ShareAlike).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: DigitaltMuseum – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien