Dildar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dildar mit bürgerlichem Namen Yonis Reuf (* 20. Februar 1918 in Koye; † 12. Oktober 1948 in Arbil) war ein kurdischer Dichter. Er wurde in der Stadt Koye im Gouvernement Arbil geboren. Er beendete seine Schule in Kirkuk und studierte Jura in Bagdad. Dort trat er der ersten legalen kurdischen Organisation Hiwā (dt. Hoffnung) bei. Danach arbeitete er auch einige Zeit als Anwalt.

Seine Gedichte wurden in den bekannten kurdischsprachigen Zeitschriften Rûnakî und Gelawêj veröffentlicht. Als sein größtes Werk gilt die kurdische Nationalhymne Ey Reqîb, die er 1938, während seiner Haft im Iran schrieb.

Mit 30 Jahren starb er an einem Herzinfarkt.

Weblinks[Bearbeiten]