Dimitré Dinev

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dimitré Dinev im Lesezelt auf der Frankfurter Buchmesse 2002

Dimitré Dinev (* 1968 in Plowdiw, Bulgarien) ist ein Schriftsteller, Theater- und Drehbuchautor deutscher Sprache.

Leben[Bearbeiten]

Er machte seine Matura 1987 am Bertolt-Brecht-Gymnasium in Pasardschik. 1990 floh er über die „Grüne Grenze“ nach Österreich, wo er sich die folgenden Jahre mit Gelegenheitsjobs durchbrachte und in Wien Philosophie und russische Philologie studierte. Dimitré Dinev ist verheiratet und lebt als freier Schriftsteller in Wien. 2003 erlangte er die österreichische Staatsbürgerschaft.

Seit 1991 schreibt er in deutscher Sprache Drehbücher, Erzählungen, Theaterstücke und Essays. Seinen literarischen Durchbruch schaffte er 2003 mit seinem Familienroman Engelszungen, der europaweit mit großem Interesse aufgenommen wurde. Werke von Dimitré Dinev sind inzwischen in fünfzehn Sprachen übersetzt worden.

Werke[Bearbeiten]

Film - Auswahl

  • Spanien, Spielfilm, Drehbuch mit Anja Salomonowitz für deren ersten Spielfilm, Dor-Film, Wien 2011; Weltpremiere Berlinale 2012

Theater

  • Russenhuhn UA 1999 WUK, Wien
  • Haut und Himmel UA 2006 Rabenhof, Wien
  • Das Haus des Richters UA 2007 Akademietheater, Wien
  • Eine heikle Sache, die Seele (Komödie), UA 2008 Volkstheater, Wien
  • Die Ratten von Gerhart Hauptmann - Bearbeitung für das Volkstheater von Dimitré Dinev, Premiere 2010, Wien

Bücher

  • Die Inschrift (Erzählungen), Edition Exil, Wien 2001, ISBN 3-901899-13-8
  • Engelszungen (Roman), Deuticke Verlag, Wien 2003, ISBN 3-216-30705-0 (Lizenzausgaben und btb-Taschenbuch 2006; bulgarische Ausgabe 2006, mazedonische Ausgabe 2007, türkische Ausgabe 2008, schwedische Ausgabe 2011)
  • Ein Licht über dem Kopf (Erzählungen), Deuticke Verlag, Wien 2005, ISBN 3-552-06000-6 (Lizenzausgabe „Innsbruck liest“ 2006; btb-Taschenbuch 2007; rumänische Ausgabe; norwegische Ausgabe);
  • Barmherzigkeit (Essays, Burgtheaterrede), Residenzverlag, St. Pölten 2010, ISBN 978-3-70173147-3

Beiträge - Auswahl

  • Boshidar (Kurzgeschichte), in: fremdland, Edition Exil, Wien 2000
  • Ein Licht über dem Kopf (Kurzgeschichte), in: Hallo Taxi, Andiamo Verlag, Mannheim 2001
  • Wechselbäder (Kurzgeschichte), in: Lichtungen, Akademie Graz 2002, sowie im Wiener „Volltext“ und in der „Süddeutschen Zeitung“ Nr.223, Sept.2004
  • Das Kind mit dem Schirm (Ein literarisches Protokoll), in: Tandem, Mandelbaum Verlag 2006
  • Der Regen (Kurzgeschichte), in: Der andere nebenan: Eine Anthologie aus dem Südosten Europas, hrsg. von Richard Swartz, S.Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2007
  • Das Geburtstagskind (Kurzgeschichte), in: Lichterfeste, Schattenspiele, hrsg. von Péter Esterházy, DTV 2009, ISBN 978-3-423-13828-4
  • Ion (Kurzgeschichte), in: grenzenlos. ein literarisch engagiertes europabrevier, hrsg. von Klaus Servene, Andiamo Verlag, Mannheim 2011, ISBN 978-3-936625-18-9

Herausgaben

  • grenzen.überschreiten. ein europa-lesebuch (Kurzgeschichten; mit der Stadt Mannheim, Klaus Servene und Sudabeh Mohafez), Andiamo Verlag, Mannheim 2008, ISBN 978-3-936625-11-0
  • Zirkus Bulgarien: Geschichten für eine Zigarettenlänge von Dejan Enev (aus dem Bulg. von Katrin Zemmrich und Norbert Randow; ausgewählt und mit einem Nachw. von Dimitré Dinev), Deuticke Verlag, Wien 2008, ISBN 978-3-552-06071-5

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]