Dimitrios Domazos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dimitrios Domazos auch Dimitris Domazos (griechisch Δημήτριος Δομάζος, * 22. Januar 1942 in Ampelokipi, Athen) ist ein ehemaliger griechischer Fußballspieler und gilt heute im Allgemeinen als bester griechische Fußballspieler aller Zeiten. Zu aktiven Zeiten wurde Domazos dank seines Auftretens auf dem Spielfeld und seiner Spielübersicht „General“ genannt. Seine Position war als Spielmacher im zentralen offensiven Mittelfeld. Domazos spielte mit der Rückennummer „10“.

Im Sommer 1959 wechselte Domazos im Alter von 17 Jahren vom Amateurteam Amyna Ampelokipon zum Top-Verein Panathinaikos Athen. Für den Transfer zahlte Panathinaikos die damalige Summe von 9.000 Drachmen und stach so seinen Erzrivalen Olympiakos Piräus aus, der ebenfalls an einer Verpflichtung Damozos' interessiert war.

Domazos spielte nahezu zwei Jahrzehnte bei Panathinaikos und errang mit seinem Verein zehn Meistertitel sowie drei griechische Pokalsiege. Während seiner Zeit bei den „Grünen“ wurde er zum unangefochtenen Kapitän seiner Mannschaft und führte diese zu ihren bis heute größten internationalen Erfolgen. 1971 stand man in London im Finale des Europapokals der Landesmeister (0:2 gegen Ajax Amsterdam) und spielte nur wenige Monate später gegen Montevideo um den Weltpokal.

Im gleichen Zeitraum spiele Domazos auch als Kapitän in der griechischen Nationalmannschaft und kam auf 51 Einsätze sowie vier erzielte Tore.

Titel[Bearbeiten]

Statistiken[Bearbeiten]

  • Domazos bestritt sein erstes Länderspiel am 2. Dezember 1959 gegen Dänemark im Apostolos Nikolaidis Stadion (1-3).
  • Sein letztes Spiel absolvierte er im selben Stadion am 11. November 1980 gegen Australien (3-3).
  • Domazos bestritt 536 Spiele in der griechischen Liga was gleichzeitig den Ligarekord bedeutet (502 für Panathinaikos Athen, 34 für AEK Athen).
  • Er erzielte 139 Tore in der griechischen Liga (134 für Panathinaikos Athen, 5 für AEK Athen).

Weblinks[Bearbeiten]