Dimosthenis Dikoudis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Dimosthenis Dikoudis
DemosDikoudis.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 24. Juni 1977
Geburtsort Larisa, Griechenland
Größe 206 cm
Position Power Forward
Vereine als Aktiver
1995–1998 GriechenlandGriechenland Olympia Larisa
1998–2003 GriechenlandGriechenland AEK Athen
2003–2004 SpanienSpanien Pamesa Valencia
2004–2005 RusslandRussland ZSKA Moskau
2005–2006 SpanienSpanien Pamesa Valencia
2006–2008 GriechenlandGriechenland Panathinaikos Athen
000002008 SpanienSpanien Pamesa Valencia
2008–2009 GriechenlandGriechenland Panionios Athen
2009–2010 GriechenlandGriechenland Aris Thessaloniki
2010–2011 GriechenlandGriechenland AEK Athen
2011–2012 GriechenlandGriechenland PAOK Thessaloniki
Nationalmannschaft1
1999–2008 Griechenland 114 Spiele
1Stand: 16. Juni 2008

Dimosthenis Dikoudis (griechisch Δημοσθένης Ντικούδης, * 24. Juni 1977 in Larisa) ist ein ehemaliger griechischer Basketballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Seine Karriere begann Dimosthenis Dikoudis, der mit 2,06 m Größe sowohl auf der Position des Power Forward wie auch als Center eingesetzt werden kann, beim griechischen Verein Olympia Larisa wo er bis 1998 unter Vertrag stand. Im Anschluss wechselte Dikoudis zu AEK Athen. Mit AEK gewann er neben einer griechischen Meisterschaft zwei Pokale sowie den Saporta Cup. 2003 wechselte Dikoudis nach Spanien wo er für eine Saison bei Pamesa Valencia blieb. 2004 unterzeichnete einen Vertrag beim russischen Spitzenverein ZSKA Moskau mit dem er jeweils eine Meisterschaft und einen Pokalsieg erringen konnte. Nach einer Saison bei seinem alten Verein Valencia, kehrte Dikoudis schließlich nach drei Jahren im Ausland zu Panathinaikos Athen nach Griechenland zurück wo er in den folgenden zwei Saisons das Triple sowie das Double gewinnen konnte.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Dikoudis war zwischen 1999 und 2008 ein fester Bestandteil der griechischen Nationalmannschaft mit der er unter anderem 2005 die Basketball-Europameisterschaft in Belgrad gewinnen konnte. Griechenland besiegte dabei im Endspiel die deutsche Mannschaft. Bei der Basketball-Weltmeisterschaft 2006 erreichte Dikoudis mit Griechenland das Finale und gewann dort die Silbermedaille. Seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft erklärte Dikoudis am 16. Juni 2008. In 114 Länderspielen kam er dabei auf insgesamt 957 Punkte (8,39 Punkte im Schnitt).

Erfolge[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • Teilnahme am griechischen All Star Game: 2000, 2002, 2007, 2008
  • MVP der griechischen Meisterschaft: 2002
  • MVP der griechischen Playoffs: 2002
  • Teilnahme an Europameisterschaften: 2001, 2003, 2005, 2007
  • Teilnahme an Weltmeisterschaften: 2006
  • Teilnahme an Olympischen Spielen: 2004

Weblinks[Bearbeiten]