Dina Meyer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dina Meyer (2012)

Dina Meyer (* 22. Dezember 1968 in Queens, New York City) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Nach dem Studium an der Long Island University Brooklyn Campus, an der sie einen Abschluss in Betriebswirtschaft erwarb, begann sie eine Schauspielkarriere. Sie debütierte 1993 in dem Fernsehfilm Schule der Gewalt, danach trat sie von 1993 bis 1994 in der Serie Beverly Hills, 90210 in der Rolle der Lucinda Nicholson auf.

Ihren Durchbruch erlebte Meyer 1995 mit dem futuristischen Thriller Vernetzt – Johnny Mnemonic an der Seite von Keanu Reeves. Seither agierte sie vornehmlich in Science-Fiction-Produktionen wie den Filmen Starship Troopers (1997), Star Trek: Nemesis (2002) und der Fernsehserie Birds of Prey (2002–2003). Eine Hauptrolle als Amber Hargrove hatte sie von 2005 bis 2006 in der kurzlebigen Serie Point Pleasant. Daneben hatte sie Gastauftritte in Serien wie Friends (1997), Ally McBeal (1998) und Kate Fox & die Liebe (2003). Zudem war sie 2004 in dem Horror-Thriller Saw und dessen Fortsetzungen zu sehen.

Sie lebt gegenwärtig in Los Angeles.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

  • 2003: Dahlonega International Film Festival Award als Beste Nebendarstellerin in einer Komödie für The Movie Hero[1]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dina Meyer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Offizielle Webseite – News, Absatz 5. Abgerufen am 31. August 2013.