Dinatriumdihydrogendiphosphat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Strukturformel
Strukturformel von Dinatriumdihydrogenpyrophosphat
Allgemeines
Name Dinatriumdihydrogendiphosphat
Andere Namen
  • E 450a
  • E 450(i)
  • Dinatriumdihydrogenpyrophosphat
  • Natriumpyrophosphat dibasisch
Summenformel Na2H2P2O7
CAS-Nummer 7758-16-9
Kurzbeschreibung

farb- und geruchloses Pulver[1]

Eigenschaften
Molare Masse 221,9 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

1,86 g·cm−3[1]

Schmelzpunkt

220 °C (Zersetzung)[1]

Löslichkeit

mäßig in Wasser (120 g·l−1 bei 20 °C)[1]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [1]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Dinatriumdihydrogendiphosphat Na2H2P2O7, ein Natriumsalz der Diphosphorsäure, gehört zur Gruppe der Diphosphate. Es wird unter anderem als Lebensmittelzusatzstoff verwendet und dabei oft fälschlicherweise als Dinatriumdiphosphat bezeichnet.

Darstellung und Eigenschaften[Bearbeiten]

Na2H2P2O7 kann aus Natriumdihydrogenphosphat durch Erhitzen auf etwa 245 °C hergestellt werden

\mathrm{2 NaH_2PO_4 \longrightarrow \ Na_2H_2P_2O_7 + \ H_2O}

oder durch Umsetzung der Diphosphorsäure mit zwei Äquivalenten Natronlauge.

\mathrm{H_4P_2O_7 + 2\ NaOH \longrightarrow \ Na_2H_2P_2O_7 + 2 \ H_2O}

Das Salz ist in Wasser leicht löslich und reagiert schwach sauer.

Verwendung[Bearbeiten]

In der Lebensmittelchemie wird Na2H2P2O7 unter der Bezeichnung E 450a als Zusatzstoff für Backpulver verwendet; da es sauer reagiert, fördert es die Zersetzung der Triebmittel.
Da es als Pyrophosphat das Bestreben hat, aus seiner Umgebung Wasser aufzunehmen und hierbei das obengenannte Natriumdihydrogenphosphat zurückzubilden

\mathrm{Na_2H_2P_2O_7 + \ H_2O \longrightarrow 2 \ NaH_2PO_4}

wird es auch als wasserentziehendes Konservierungsmittel für Lebensmittel verwendet.

Quellen[Bearbeiten]

  • Arnold F. Holleman, Nils Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie, 102. Auflage, de Gruyter, Berlin 2007, ISBN 978-3-11-017770-1.
  1. a b c d e f Eintrag zu CAS-Nr. 7758-16-9 in der GESTIS-Stoffdatenbank des IFA, abgerufen am 20.01.2008 (JavaScript erforderlich)