Dinos-Automobilwerke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Dinos-Automobilwerke AG waren ein deutscher Automobilhersteller, der von 1920 bis 1924 in Berlin-Charlottenburg ansässig war.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Firma war aus der Loeb-Werke AG entstanden. 1922 kaufte der Stinnes-Konzern die Firma auf. 1924 kam die Zusammenlegung der Fahrzeugproduktion mit der Aktiengesellschaft für Automobilbau in Berlin-Lichtenberg und die Dinos-Wagen verschwanden vom Markt.

Modelle[Bearbeiten]

Der Dinos 10/30 PS – eine Vorkriegskonstruktion – war ein viersitziger Tourenwagen mit einem Vierzylindermotor, der aus 2,5 l Hubraum eine Leistung von 30 PS (22 kW) entwickelte. Er wurde 1920 und 1921 gebaut.

1921 löste ihn der kleinere 8/35 PS ab. Sein Motor hatte 2,1 l Hubraum und leistete 35 PS (26 kW). Er wurde bis zum Ende der Dinos-Produktion 1924 gebaut.

Von 1921 bis 1922 entstand außerdem ein großer 16/72-PS-Wagen mit Sechszylinder-Reihenmotor. Aus 4,0 l Hubraum brachte er es auf 72 PS (53 kW) Leistung. Allerdings entstanden nur wenige Exemplare.

Quelle[Bearbeiten]

  • Werner Oswald: Deutsche Autos 1920–1945. 10. Auflage. Motorbuch Verlag, Stuttgart 1996, ISBN 3-87943-519-7, Seite 434.