Dir en grey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DIR EN GREY
Deg kyo.jpg
Allgemeine Informationen
Genre(s) Progressive Metal
Extreme Metal
Alternative Metal
Deathcore
Gründung 1997
Website http://www.direngrey.co.jp/
Aktuelle Besetzung
Kyō
Kaoru
Gitarre
Die
Toshiya
Shinya

Dir en grey (seit 2006 als DIR EN GREY stilisiert) ist eine 1997 gegründete japanische Band aus Ōsaka. Sie werden häufig als Visual-Kei-Band bezeichnet, da sie als solche bekannt geworden sind und zu den erfolgreichsten Interpreten dieses Genre zählen. Aufgrund der zunehmenden musikalischen und optischen Wandlung in den letzten Jahren werden sie oft auch dem allgemeineren Begriff J-Rock zugeordnet.

Bedeutung des Namens[Bearbeiten]

Es gibt verschiedene Interpretationen und Übersetzungen des Bandnamens Dir en grey. Die üblichste ist dass Dir dem deutschen „dir“, en dem spanischen „in“ und grey dem englischen „grau“ entspräche und dann als „für dich, in grau“ verstanden werden kann.[1] Eine andere Variante ist, dass der Bandname in der Bedeutung dem Titel des Fanclub-Magazins Haiiro no Ginka (灰色の銀貨) entspricht und mit „graue Silbermünze“ übersetzt werden könnte.

Bandleader Kaoru hat sich inzwischen mehrfach zu dieser Frage geäußert und meint, dass der Name zur Zeit der Bandgründung eine Bedeutung gehabt habe, die jetzt aber so nicht mehr stimme, und dass der Name jetzt nichts mehr bedeute. Der Name sei gewählt worden, weil er richtig klinge und ein Image reflektiere, das einzigartig sei.[2]

Bandgeschichte[Bearbeiten]

Fans vor der Columbiahalle, Berlin, Stunden vor dem ersten Deutschlandkonzert von Dir en grey am 28. Mai 2005

Die Band entstand im Februar 1997, als die Mitglieder der Indie-Gruppe La:Sadie's den Bassisten Toshiya aufnahmen. Zunächst gaben sie ein Konzert unter dem Namen Death Mask, bevor sie sich in Dir en grey umbenannten. Nach der Veröffentlichung des Mini-Albums MISSA und der Singles JEALOUS und -I'll-, welche Platz 7 der japanischen Oricon Charts erklomm, nahm sich Yoshiki (X Japan) ihrer an und produzierte 1999 mit ihnen die drei Singles アクロの丘 (akuro no oka), ゆらめき (yurameki) und 残-ZAN-, welche ungewöhnlicherweise zeitgleich veröffentlicht wurden und alle drei in die Top 10 der Oricon Charts einstiegen. Es folgten daraufhin noch zwei weitere Singles und schließlich ihr erstes Album GAUZE, zu dem es eine Tournee gab, sowie ein Video mit einer kompletten Visualisierung aller Songs des Albums. Im Jahr 2000 veröffentlichten sie ein Video/DVD mit dem Abschlusskonzert ihrer ersten großen Japan-Tour in der Osaka-jo Hall, außerdem weitere Singles und ihr zweites Album MACABRE. Damit waren Dir en grey als feste Größe etabliert.

Weitere Alben und Tourneen in Japan folgten, bevor die Band im Jahre 2002 nach Veröffentlichung des Albums Kisou das erste Mal Japan verließ um Konzerte in Shanghai, Hongkong, Taiwan und Korea zu geben.

Nach der Veröffentlichung des Albums Withering to Death. am 9. März 2005 in Japan gaben sie am 28. Mai 2005 ihren ersten Auftritt in Deutschland in der Columbiahalle in Berlin. Insgesamt kamen 3500 Besucher zu dem Konzert. Neben dem Auftritt in Berlin trat die Band auch bei Rock am Ring am 3. Juni 2005 und Rock im Park am 4. Juni 2005 auf. Es folgten ein Konzert in Paris am 24. Juli 2005 und ein Auftritt beim Octopus Rock Festival in Belgien am 29. Juli 2005. Nachdem sie im März 2006 drei Konzerte in den USA gaben, traten Dir en grey auch wieder in Deutschland auf. Zum einen waren sie am 27. Mai 2006 in der Berliner Columbiahalle und dann am 28. Mai im Kölner E-Werk zu sehen und hatten kurz darauf erneut Auftritte bei Rock am Ring und Rock im Park.

Im Sommer 2006 traten Dir en grey während der Family Values Tour erneut in den USA auf und im Frühjahr 2007 folgten weitere Konzerte in Nordamerika, unter anderem in Toronto, Kanada.

Am 7. Februar 2007 erschien in Japan ein neues Album mit dem Titel The Marrow of a Bone. Im Sommer fanden viele Auftritte auf verschiedenen Festivals statt, sowie unter anderem Konzerte in Dresden, London und München und weitere Auftritte in den Vereinigten Staaten.

Im September 2007 wurde eine neue Tour nach dem Titel der neuen Single Dozing Green angekündigt, die dann in Japan am 24. Oktober 2007 und am 26. Oktober in Deutschland veröffentlicht wurde. Ende November 2007 eröffneten Dir en grey zwei Shows der Band Linkin Park im Rahmen der Linkin Park Japan Tour 2007 in der Saitama Super Arena. Im Dezember wurde eine weitere Japan-Tournee im Rahmen des zehnten Bandjubiläums angekündigt. Am 19. Dezember 2007 wurden zwei Best-Of-Alben, Decade 1998-2002 und Decade 2003-2007, veröffentlicht.

Anfang 2008 starteten Dir en grey die Aufnahmen des neuen Studioalbums. Im Mai 2008 fand die erste Tournee des Jahres statt. Es war eine weitere Japan-Tour (Tour 08 Death over Blindness). Zum Abschluss spielten Dir en grey am 28., 29., und 30. Mai drei Shows im Shinkiba Studio Coast. Am 4. Mai 2008 spielte die Band zusammen mit X Japan, Luna Sea, Oblivion Dust, MUCC, D’espairsRay, the Underneath und heidi. auf dem "hide memorial summit", das zum zehnten Jahrestag des Todes des in Japan berühmten Gitarristen Hide abgehalten wurde.

Am 10. September 2008 erschien die neue Single GLASS SKIN und gleichzeitig begann die zweite Japan-Tour des Jahres, Tour 08 The Rose Trims Again. Die Tournee startete mit zwei Shows im Shibuya AX in Tokio, die nur von [a knot]-Mitgliedern besucht werden konnten und endete mit zwei Auftritten im Zepp Sapporo am 10. und 12. Oktober 2008.

Ebenfalls fand im November der Nordamerika-Ableger der The Rose Trims Again-Tour in 22 Städten in den USA und Kanada statt. Am 12. November erschien das siebte Studioalbum UROBOROS in Japan, welches zwei Tage später auch in Deutschland veröffentlicht wurde. Das Album beinhaltet 13 Titel, inklusive der englischen Versionen der zwei Singles DOZING GREEN und GLASS SKIN.

Am 24., 25. und 26. Dezember 2008 spielten Dir en grey im Yokohama Blitz drei Weihnachtskonzerte unter dem Namen -BAJRA-. Am 29. Dezember trat die Band in der Ōsaka-Jo Hall auf, wo sie neun Jahre zuvor ihr erstes großes Konzert gaben. Dort wurde neben einigen alten Liedern, wie ain't afraid to die oder Mr. Newsman, auch zum ersten Mal das komplette Album UROBOROS gespielt. Am 31. Dezember begann um 23:55 Uhr das Silvesterkonzert im Namba Hatch (Osaka).

Im Januar 2009 nahmen Dir en grey an der Kerrang! Relentless Tour 2009 in Irland und Großbritannien teil. Anfang Februar 2009 startete die Tour 09 Feast of V Senses. Neben gewöhnlichen Auftritten in großen Hallen fanden dabei auch sogenannte -Male only- Konzerte in kleineren Städten und Clubs Japans statt. Im Sommer des Jahres kehrte die Band außerdem abermals nach Europa zurück und absolvierte auch mehrere Auftritte in Deutschland, in Saarbrücken, München, Dresden und Berlin.

Am 2. Dezember 2009 veröffentlichten Dir en grey die Single 激しさと、この胸の中で絡み付いた灼熱の闇 (hageshisa to, kono mune no naka de karamitsuita shakunetsu no yami).

Nach ausverkauften Shows an zwei Tagen im Nippon Budokan und der Veröffentlichung einer Fotosammlung sowie des Videomaterials der Budokan Konzerte, kündigen Dir en grey weitere Auslandsaktivitäten an. Danach nehmen sie am SONISPHERE Festival in Knebworth teil und treten am 3. August 2010 im Londoner KOKO auf.[3] Es folgten weitere Auftritte in Europa, u.A. in Russland.[4]

Mit der PARADOX OF RETALIATION Tour kehrten Dir en grey 2011 nach Europa zurück. Auch drei Konzerte in Deutschland waren geplant. Am 6. August 2011 traten sie beim ausverkauften Wacken Open Air Festival auf. Am 13. August 2011 spielten sie in der Zeche Bochum. Abschluss der Deutschlandtour stellte das Konzert am 21. August 2011 im Columbia Club in Berlin dar. Laut den Veranstaltern waren die Konzerte bereits nach wenigen Stunden ausverkauft.

Ein Novum war die nach der Atomreaktor-Katastrophe 2011 öffentlich geäußerte Kritik an der japanischen Politik, die sie mit ihrer Internetseite „Scream for truth" öffentlich machten.

Im Februar 2012 gab die Band eine Bandpause auf unbestimmte Zeit bekannt. Grund dafür sind die Stimmbandprobleme von Sänger Kyo. Die geplante THE STILL RECKLESS Tour durch Nordamerika wurde abgesagt.

Anfang Juli 2012 wurde auf einem Treffen von Dir en grey-Vertretern und dem Fanclub A Knot bekannt gegeben, dass Sänger Kyo wieder auf dem Weg der Besserung sei und die Band dabei wäre, neue Songs zu produzieren. Ein neues Album ist für November 2014 angekündigt.

Musikalischer Wandel[Bearbeiten]

Die musikalischen Anfänge von Dir en grey haben ihre Wurzeln in der Musikszene der Visual-Kei-Bands. Typisch für diese Subkultur ist eine starke Vermischung verschiedener musikalischer Genres, die sich auch bei Dir en grey wiederfinden lässt. Während MISSA (1997) und Gauze (1999) noch als relativ ruhig und ausgeglichen angesehen werden können, begann die Band mit den Alben MACABRE (2000) und 鬼葬 (kisou, 2002) vermehrt auch härtere Lieder zu spielen, die nicht nur einen Kontrast zu früheren Stücken bildeten, sondern sich mitunter auch im Kontext des jeweiligen Albums stark abhoben (z. B. The Domestic Fucker Family).

Mit der Veröffentlichung von Six Ugly (2002) und VULGAR (2003) begann die Band einheitlicher in Richtung Metal zu spielen und veränderte sich auch optisch, indem die aufwendigen Kostüme und Verzierungen abgelegt wurden und dunklere, schlichtere Kleidung getragen wurde. Diese Veränderungen stießen bei den Fans der Band auf unterschiedliche Reaktionen. Zum einen gab und gibt es Kritik, dass Dir en grey sich zu sehr von westlichen Nu-Metal-Bands beeinflussen lassen, zum anderen gibt es jedoch auch Stimmen, die das Voranschreiten und die Weiterentwicklung der Band befürworteten.

Das im Frühjahr 2005 veröffentlichte Album Withering to Death. wurde bereits als sehr metal-lastig angesehen, obgleich sich darauf auch ruhigere Stücke wie 悲劇は目蓋を下ろした優しき鬱 (higeki wa mabuta wo oroshita yasashiki utsu) oder 愛しさは腐敗につき (itoshisa wa fuhai nitsuki) befanden.

Mit der Veröffentlichung der Single Agitated Screams of Maggots im November 2006 löste die Band eine starke Kontroverse in ihrer Fangemeinde aus. Von vielen Seiten wurde der Song als purer Metalcore angesehen und auch der Text wurde als ungewöhnlich simpel und einfach kritisiert. Mit dem im Februar 2007 erschienenen The Marrow of a Bone legte sich diese Kritikwelle wieder, da das Album eine recht ausgewogene Mischung aus ruhigen und harten Liedern darstellt. Unmut wurde jedoch erneut wegen der fast ausschließlichen Verwendung von englischen Liedtiteln und einem großen Anteil an englischsprachigen Songtexten und Textpassagen geäußert.

Konsequent führen Dir en grey ihren musikalischen Wandel auf dem Album "Uroboros" 2008 fort. Düster, brachial und stellenweise orientalisch angehaucht, liefert "Uroboros" ein komplett neues Soundbild und eine ungekannte Seite des Quintetts. Von den beiden eingängigeren Single-Auskopplungen „Glass Skin" und „Dozing Green" abgesehen, wartet das Album vor allem mit härteren Passagen und eigenwilligen Songstrukturen auf. Trotz oder vielleicht gerade wegen dieser enormen Vielfalt, fand das Album rund um den Globus großes Gehör. 2011 erschien nach ungewöhnlich langer Pause das Album „Dum Spiro Spero", welches konsequent den von „Uroboros" vorgezeichneten Weg weiterging. Kernpunkte des Albums sind die ungewöhnlich tief gestimmten Gitarren und die eigenwillige Gesangkunst des Sängers.

Texte[Bearbeiten]

Die Liedtexte von Dir en grey werden ausnahmslos von Sänger Kyō geschrieben. Die hier erwähnten Merkmale beziehen sich deshalb nicht nur auf die Lieder der Band, sondern zum Teil auch auf die von Kyō veröffentlichten Gedichte.

Die Liedtexte Kyōs weisen einige gemeinsame Merkmale auf. So haben sie nie ein Happy End, denn der Sänger verabscheut das nach eigenen Aussagen. Auch sind viele seiner Texte nur schwer zu dechiffrieren, da sie zahlreiche Symbole und Metaphern enthalten. Die Geschichten in den Liedern werden oft nur in Andeutungen erzählt und lassen in den meisten Fällen viel Raum für Spekulationen und Interpretationen. Hinzu kommen Sprachspielereien wie das Ausnutzen von Ungenauigkeiten der japanischen Sprache, beispielsweise die Verwendung homophoner Wörter – und der Gebrauch ungewöhnlicher Kanji.

Kyō schreibt größtenteils in japanischer Sprache. Speziell in seinen Liedtexten verwendet er jedoch auch häufig andere Sprachen. In der Anfangszeit von Dir en grey waren das Deutsch oder Russisch, mittlerweile ist es vor allem Englisch. Das Ausmaß des Gebrauchs von Fremdsprachen variiert dabei von einzelnen Worten, wie zum Beispiel bei Schwein の椅子 (Schwein no isu), Bottom of the Death Valley oder The III D Empire, bis hin zu komplett nicht-japanischen Texten, wie Deity, Hydra, Child Prey oder Agitated Screams of Maggots.

Verschiedene Themen werden in den Liedern immer wieder angesprochen und sind zu einer Art Markenzeichen für Kyōs Texte geworden. Zu diesen zählen: Tod, Mord, Selbstmord, Selbstverletzung, Vergewaltigung, Schmerz, Kindesmissbrauch, unglückliche und verzweifelte Liebe, Einsamkeit, Kummer sowie die Oberflächlichkeit der Menschen. Folglich sind viele Texte sehr düster, emotional und teilweise sehr aggressiv. Kyō benutzt stellenweise Beleidigungen (Я to the Core, Clever Sleazoid) oder bildliche Darstellungen von Verbrechen und extremer Gewalt (Obscure, – karasu, Grief). Im Kontrast dazu gibt es jedoch auch sehr einfühlsame Texte (蛍火 (hotarubi), -mushi-) und Lieder, die fast balladenhafte Züge annehmen (ザクロ (zakuro), The Final).

Die in den Texten erzählten oder angedeuteten Geschichten bleiben oftmals eine Frage der Interpretation und sind häufig nicht eindeutig der Sicht Kyōs zuzuordnen. So ist ein Text anscheinend aus der Sicht eines Toten geschrieben (アクロの丘 – akuro no oka), ein anderer aus der Sicht eines Fötus, der abgetrieben wird (Mazohyst of decadence) und andere Texte oder Teile davon aus der Perspektive einer weiblichen Person (embryo [鬼葬-Version], Jealous).

Auch in ihren Musikvideos verwenden Dir en grey zum Teil explizit brutale und makabere Szenen und Einspielungen, die teilweise zur Zensur in Japan führten und Kritik mit sich brachten. Das wird von den Musikern aber offenbar erwartet und generell gehen sehr viele Fans davon aus, dass die Band mit ihrer Musik Aspekte der japanischen Gesellschaft oder der Menschen allgemein ansprechen wollen, die sie bzw. ihre Generation als problematisch empfinden und damit zum Nachdenken über diese Probleme anregen wollen.

Bandmitglieder[Bearbeiten]

Dir en grey treten seit ihrer Gründung 1997 in der gleichen Besetzung auf. Bis auf Toshiya waren alle Mitglieder davor zusammen in der 1995 gegründeten Band La:Sadie's.

Kyō[Bearbeiten]

Kyō 2009

, geboren am 16. Februar 1976 in der Präfektur Kyōto, Japan, hat in seiner Funktion als Sänger die Texte zu allen Liedern der Band geschrieben. Zu diesen kommen weitere fünf Lieder sowie zahlreiche Gedichte, die er im Rahmen seiner beiden „Poem Books“ veröffentlicht hat.

Kyōs Gesang ist durch seinen Stimmumfang und sein Talent, ausgefallene Töne und Geräusche hervorzubringen, außergewöhnlich. In einem Review zu Uroboros heißt es bei Sputnik Music: “I challenge you to find one singer in any genre with more range than this guy.”[5]

In seiner Jugend wollte Kyō nach eigenen Aussagen nie Musik machen. Seine Meinung änderte er erst, als er von Bands wie X Japan, Kuroyume und Buck-Tick hörte. Er begann sich für Visual Kei zu interessieren und versuchte sich mit mittelmäßigem Erfolg an Gitarre und Bass. Da ihm beides nicht lag, begann er seine Tätigkeit als Sänger und Songwriter.

Obwohl er sich generell in der Öffentlichkeit zurückhält, ist Kyō auf der Bühne Mittelpunkt des Geschehens. Besonders bekannt ist er für seine dramatischen und teilweise auch recht schockierenden Auftritte. So benutzte er häufig Kunstblut, kratzte sich mit den Fingernägeln die Brust auf, schlug sich selbst ins Gesicht bis es blutete, schlug mit dem Mikrofon gegen seine Brust oder schnitt sich mit feinen Nadeln Arm und Brust auf. Zurzeit nimmt er davon jedoch Abstand und drückt sich durch Gestik und Mimik aus, wobei er heutzutage hin und wieder noch das sogenannte „Fish-hooking“ an sich selbst praktiziert, bis es blutet.

Bevor er zu La:Sadie's wechselte, war er Mitglied der Bands Gesshoku (dt. Mondfinsternis), Visun, Masquerade und Haijin kuro bara zoku.

Kaoru 2009
Die 2009

Kaoru[Bearbeiten]

, geboren am 17. Februar 1974 in der Präfektur Hyōgo, Japan, ist der erste Gitarrist von Dir en grey und der so genannte Bandleader, also die Person, die sich um alle anfallenden Probleme kümmert.

Kaoru spielt seit seiner späten Jugend Gitarre. Sein Wunsch, professionell Musik zu machen, wurde unter anderem von X Japan und vor allem deren Gitarrist hide beeinflusst.

1996 wurde Kaoru Mitglied der Band La:Sadie’s, als Ersatz für deren ehemaligen Gitarristen Shio. Zuvor spielte er in der Band CHARM.

Für Dir en grey hat Kaoru recht unterschiedliche Songs komponiert, darunter Cage, MACABRE -揚羽ノ羽ハ夢ノ蛹- (MACABRE -sanagi no yume wa ageha no hane-), ザクロ (Zakuro) und JESSICA.

Die[Bearbeiten]

Geboren am 20. Dezember 1974 in der Präfektur Mie, Japan. Die ist der zweite Gitarrist der Band und das einzige Mitglied, das bis heute an seinem auffälligsten Merkmal aus den Visual-kei-Zeiten Dir en greys festhält: seiner Vorliebe für die Farbe Rot, die sich in der Gestaltung einiger seiner Gitarren, sowie meistens auch in der Farbe seiner Haare ausdrückt. In letzter Zeit ist seine Haarfarbe aber braun.

Zu seinen musikalischen Beiträgen gehören 24個シリンダー (24ko Cylinder), 予感 (yokan), 304号室,白死の桜 (304 goushitsu, hakushi no sakura), 理由 (riyuu/wake), undecided, Mr. NEWSMAN und Drain away.

Toshiya 2009

Toshiya[Bearbeiten]

Geboren am 31. März 1977 in der Präfektur Nagano, Japan, ist Toshiya als einziger nicht Mitglied bei La:Sadie's gewesen, sondern löste Kisaki als Bassist ab, woraufhin Dir en grey gegründet wurde.

Er trug Songs wie Erode, Egnirys cimredopyh +)an injection und Bottom of the Death Valley bei.

Shinya[Bearbeiten]

Shinya 2009

Geboren am 24. Februar 1978 in der Präfektur Ōsaka, Japan, ist das jüngste Mitglied der Band und besetzt die Position des Schlagzeugers. Angeregt durch frühe Konzertbesuche von Schulbands und durch sein Idol Yoshiki von X Japan, hat er schon früh beschlossen, Musiker zu werden.

Auch er begann seine Karriere als Mitglied von La:Sadie's. Zu den Stücken, die er für Dir en grey geschrieben hat, zählen (toriko), ゆらめき (yurameki), 蛍火 (hotarubi), umbrella.


Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Missa
  JP 93 25.07.1997 (1 Wo.)
Gauze
  JP 5 28.07.1999 (7 Wo.)
Macabre
  JP 4 20.09.2000 (4 Wo.)
改-KAI-
  JP 22 22.08.2001 (3 Wo.)
鬼葬
  JP 3 30.01.2002 (3 Wo.)
Six Ugly
  JP 9 31.07.2002 (3 Wo.)
Vulgar
  JP 6 10.09.2003 (6 Wo.)
Withering to Death.
  JP 8 09.03.2005 (9 Wo.)
The Marrow of a Bone
  JP 7 07.02.2007 (6 Wo.)
Decade 2003-2007
  JP 15 19.12.2007 (7 Wo.)
Decade 1998-2002
  JP 14 19.12.2007 (8 Wo.)
Uroboros
  JP 4 12.11.2008 (9 Wo.)
Dum Spiro Spero
  JP 4 03.08.2011 (8 Wo.)
Singles[6]
Jealous
  JP 35 10.05.1998 (3 Wo.)
-I’ll-
  JP 7 12.08.1998 (10 Wo.)
アクロの丘
  JP 7 20.01.1999 (5 Wo.)
残-ZAN-
  JP 6 20.01.1999 (5 Wo.)
ゆらめき
  JP 5 20.01.1999 (8 Wo.)
Cage
  JP 6 26.05.1999 (7 Wo.)
予感
  JP 6 14.07.1999 (5 Wo.)
  JP 8 16.02.2000 (5 Wo.)
[KR]cube
  JP 6 07.06.2000 (6 Wo.)
太陽の碧
  JP 7 26.07.2000 (6 Wo.)
Ain't afraid to die
  JP 7 18.04.2001 (4 Wo.)
Filth
  JP 4 12.09.2001 (5 Wo.)
Jessica
  JP 9 14.11.2001 (3 Wo.)
Embryo
  JP 6 19.12.2001 (4 Wo.)
Child Prey
  JP 8 31.07.2002 (4 Wo.)
Drain Away
  JP 7 22.01.2003 (6 Wo.)
かすみ
  JP 7 23.04.2003 (7 Wo.)
The Final
  JP 7 17.03.2004 (6 Wo.)
朔-saku-
  JP 4 14.07.2004 (6 Wo.)
Clever Sleazoid
  JP 10 21.09.2005 (6 Wo.)
凌辱の雨
  JP 8 26.07.2006 (6 Wo.)
Agitated Screams of Maggots
  JP 5 15.11.2006 (8 Wo.)
Dozing Green
  JP 3 24.10.2007 (5 Wo.)
Glass Skin
  JP 6 10.09.2008 (7 Wo.)
激しさと、この胸の中で絡み付いた灼熱の闇
  JP 2 02.12.2009 (8 Wo.)
Lotus
  JP 6 26.01.2011 (6 Wo.)
Different Sense
  JP 5 22.06.2011 (5 Wo.)

Alben[Bearbeiten]

Jahr Name
1999 Gauze
2000 Macabre
2002 鬼葬
2003 Vulgar
2005 Withering to Death.
2007 The Marrow of a Bone
2008 Uroboros
2011 Dum Spiro Spero

Compilations[Bearbeiten]

Jahr Name
2001 -KAI-
2007 Decade 1998-2002
2007 Decade 2003-2007

EPs[Bearbeiten]

Jahr Name
1997 Missa
2002 Six Ugly
2013 The Unraveling

Singles[Bearbeiten]

Jahr Name Album
1998 Jealous Keines
-I'll-
1999 アクロの丘 Gauze
-ZAN-
ゆらめき
Cage
予感
2000 Macabre
[KR]cube
太陽の碧
2001 Ain't afraid to die Keines
Filth 鬼葬
Jessica
Embryo
2002 Child Prey Vulgar
2003 Drain Away
かすみ
2004 The Final Withering do Death.
-saku-
2005 Clever Sleazoid The Marrow of a Bone
2006 凌辱の雨
Agitated Screams of Maggots
2007 Dozing Green Uroboros
2008 Glass Skin
2009 激しさと、この胸の中で絡み付いた灼熱の闇 Dum Spiro Spero
2011 Lotus
Different Sense
2012 輪郭  ?
2014 SUSTAIN THE UNTRUTH  ?

DVD[Bearbeiten]

Jahr Name Art
2000 GAUZE-62045- Clip
1999年12月18日大阪城ホール Live
2001 TOUR 00>>01 MACABRE
2002 鬼門 Clip
2003 列島激震行脚 Final 2003 5 Ugly Kingdom Live
2004 Blitz 5 Days
Tour04 The Code of Vulgar[ism]
2005 Average Fury Clip
Average Psycho
2006 Tour05 It Withers and Withers Live
2007 Despair in the Womb
2008 In Weal or Woe
2009 A Knot Of
Tour08 The Rose Trims Again
Tour09 Feast of V Senses
Average Blasphemy Clip
2010 Uroboros -with the proof in the name of living...- At Nippon Budokan Live
2012 Tour 2011 Age Quod Agis Vol. 1 [Europe & Japan]
Tour 2011 Age Quod Agis Vol. 2 [U.S. & Japan]
2013 A Knot Limited -2012.10.10 渋谷区-AX-
Tour12-13 In Situ-Tabula Rasa
2014 GHOUL2013

VHS[Bearbeiten]

  • KAEDE~if trans~ /Special Version Clip-Video (15. Januar 1998)
  • KAEDE~if trans~ /Original Version Clip-Video (8. Juli 1998)
  • 妄想格外劇 Clip-Video (7. Oktober 1998)
  • GAUZE-62045- Clip-Video (17. November 1999)
  • 1999.12.18 Osaka-Jou Hall Live-Video (16. Februar 2000)
  • TOUR 00>>01 MACABRE Live-Video (25. Juli 2001)
  • KIMON Clip-Video (20. März 2002)
  • rettou gekishin angya FINAL 2003 5 Ugly Kingdom Live-Video (21. Mai 2003)

Album scores[Bearbeiten]

  • Gauze (1999)
  • Macabre (2001)
  • Kisou [鬼葬] (2002)
  • Six Ugly (2005)
  • Vulgar (2005)
  • Withering to Death (2010)
  • The Marrow of a Bone (2010)
  • Uroboros (2011)
  • Dum Spiro Spero (2013)

Art-Books[Bearbeiten]

  • Shikaku a Dead Angle (2000)
  • [ XX ] A pilgrimage capsizing the Islands 2002 ASIA THE JAPANESE FXXKER FAMILY (2002)
  • Dragon fly (2002)
  • Ware (我, 2003)
  • THE MANIPULATED LIFE (2005)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dir en grey – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Greg Burk: Dude, that's so intense. In: Los Angeles Times. 22. Februar 2007, abgerufen am 20. August 2011 (englisch).
  2. Dir en grey Feature Interview at Blistering.com: http://www.blistering.com/fastpage/fpengine.php/link/1/templateid/12842/tempidx/5/menuid/3, 13. Juni 2008
  3. DIR EN GREY Performing In London This August!. Musicjapanplus. 30. April 2010. Abgerufen am 30. April 2010.
  4. DIR EN GREY will be Landing Russia for the First Time This Year. Musicjapanplus. 18. Mai 2010. Abgerufen am 18. Mai 2010.
  5. Dir en grey - Uroboros Review. sputnikmusic. Abgerufen am 21. Dezember 2010.
  6. DIR EN GREYのCD・DVDリリース情報、DIR EN GREYのプロフィールならオリコン芸能人事典-ORICON STYLE