Dire Tune

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dire Tune beim Boston-Marathon 2008

Dire Tune (Dire Tune Arissi; * 19. Juni 1985) ist eine äthiopische Langstreckenläuferin, die sich auf den Marathon spezialisiert hat.

Ihr Debüt gab sie 2005 beim Los-Angeles-Marathon, bei dem sie Vierte in 2:30:48 h wurde. Im selben Jahr wurde sie Zweite bei den 25 km von Berlin und belegte bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Helsinki den 37. Platz. Bei den Straßenlauf-Weltmeisterschaften 2006 über 20 km wurde sie Vierte in 1:05:16 h und holte Silber mit der äthiopischen Mannschaft.

2007 stellte sie beim Houston-Marathon mit 2:26:52 h einen Streckenrekord auf und wurde Zweite beim Nagano-Marathon in 2:28:59 h. Bei den Weltmeisterschaften in Ōsaka erreichte sie nicht das Ziel.

Im Jahr darauf verbesserte sie in Houston den Streckenrekord mit ihrer persönlichen Bestzeit von 2:24:40,[1] siegte beim Boston-Marathon[2] und stellte mit 18.517 m einen Weltrekord im Stundenlauf auf. Beim Marathon der Olympischen Spiele in Peking kam sie auf den 15. Platz.

2009 siegte sie beim RAK-Halbmarathon mit dem Landesrekord von 1:07:18 h,[3] wurde mit einer Sekunde Rückstand auf Salina Jebet Kosgei Zweite in Boston[4] und belegte beim Marathon der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Berlin den 23. Platz.

2010 wurde sie Fünfte beim RAK-Halbmarathon, wie im Vorjahr Dritte bei den World’s Best 10K und siegte beim Ottawa Race Weekend über die 10-km-Distanz.[5] Bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften in Nanning gewann sie Silber, und beim Frankfurt-Marathon wurde sie Zweite.

Im Jahr darauf wurde sie jeweils Zweite beim RAK-Halbmarathon und bei den World’s Best 10K und kam in Boston auf den sechsten Platz. Der Titelverteidigung in Ottawa folgte ein Sieg bei den World 10K Bangalore.[6]

Persönliche Bestleistungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Tune, Cheruiyot take marathon wins, national half marathon titles for Carney, O’Neill in Houston. 14. Januar 2008
  2. IAAF: Victory No. 4 for Cheruiyot as Tune prevails in a thriller – Boston Marathon Report. 21. April 2008
  3. IAAF: Makau produces second fastest time ever, Tune clocks national record at RAK Half Marathon. 20. Februar 2009
  4. IAAF: Merga dominates, Kosgei edges Tune – Boston Marathon. 20. April 2009
  5. IAAF: Desisa and Tune take Ottawa 10Km titles. 30. Mai 2010
  6. IAAF: Limo and Tune prevail in Bangalore 10Km. 5. Juni 2011