Dirección de los Servicios de Inteligencia y Prevención

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: Ausbauen

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

Logo der DISIP
Helicoide, der Sitz der DISIP

Die Dirección Nacional de los Servicios de Inteligencia y Prevención (span.: Nationales Direktorat für Nachrichtendienste und Abwehr, DISIP) war der führende Geheimdienst von Venezuela.

Es entstand unter der Präsidentschaft Rafael Calderas am 19. März 1969 auf Grundlage des Decreto Ejecutivo N° 15 in Nachfolge der Dirección General de Policía (DIGEPOL).[1] Die DISIP war für die innere Sicherheit zuständig und unterstand dem Ministerium des Innern. Seit Oktober 2009 stand der DISIP der arabisch-stämmige Venezolaner Tarek El Aissami als Minister des Innern und der Justiz vor. DISIP-Offiziere hatten schwarzen Uniformen oder Zivilkleidung und fuhren gelbe und schwarze Autos. Am 4. Dezember 2009 gab Staatspräsident Hugo Chávez bekannt, das die DISIP seit jenem Tag unter der Bezeichnung Servicio Bolivariano de Inteligencia Nacional (SEBIN) firmiert.[2]

Massaker von Cantaura[Bearbeiten]

Am 4. Oktober 1982 kam es im nordöstlichen Küstendepartamento Anzoátegui unweit der Kleinstadt Cantaura zwischen Spezialeinheiten der Armee, der Luftwaffe und Agenten der Geheimpolizei DISIP zu Kämpfen mit der damaligen maoistischen Guerillabewegung Bandera Roja-Frente Amèrico Silva (BR-FAS). Bei den Kämpfen kamen 23 Guerilleros ums Leben, elf von ihnen wiesen Spuren von Genickschüssen und Folterungen auf.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dirección de los Servicios de Inteligencia y Prevención - Evolución Histórica (spanisch), abgerufen am 9. Februar 2012
  2. Disip se llamará Servicio Bolivariano de Inteligencia (spanisch) vom 4. Dezember 2009, abgerufen am 9. Februar 2012
  3. Ende der Straflosigkeit,jW vom 6. Oktober 2009