Directorate of Military Intelligence

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Directorate of Military Intelligence (DMI) wurde 1888 als militärischer Nachrichtendienst im britischen Verteidigungsministerium gegründet. Es wurde 1946 durch den Defence Intelligence Staff abgelöst. Von den Sektionen des DMI sind heute noch der Security Service (MI5) und der Secret Intelligence Service (MI6) aktiv.

Liste der Military Intelligence (MI) – Sektionen[Bearbeiten]

  • MI1 – Kryptologie während des Ersten Weltkrieges
  • MI2 – russische und skandinavische Sektion
  • MI3 – Osteuropa
  • MI4 – Kartensektion im Zweiten Weltkrieg
  • MI5 – Inlandsgeheimdienst
  • MI6 – Auslandsgeheimdienst
  • MI7 – Propaganda und Zensur
  • MI8 – Funkaufklärung im Zweiten Weltkrieg
  • MI9 – Agentensteuerung und Rückführung von Militärs aus dem Einflussbereich der Achsenmächte
  • MI10 – Waffen und technische Analyse im Zweiten Weltkrieg
  • MI11 – Sicherheitspolizei
  • MI12 – Militärzensur
  • MI14 – Informationsgewinnung, heute MI-6
  • MI15 – Luftbild-Fotografie
  • MI16 – wissenschaftlicher Nachrichtendienst
  • MI17 – Sekretariat
  • MI19 – Informationsgewinnung von Kriegsgefangenen im Zweiten Weltkrieg, unterhielt Combined Services Detailed Interrogation Centres (CSDIC, Bsp. London Cage)
  • MI (JIS) – Planungsstab Achse
  • MI L (R) – Russische Zusammenarbeit
  • MI L – Militärattachés

Die Sektionsbezeichnungen MI13 und MI18 wurden nicht genutzt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Gudgin Peter. Military Intelligence: The British Story, 1989. Arms and Armour Press pp 55-68
  • Hinsley FH (et al). British Intelligence in the Second World War. Vol II. 1979. HMSO
  • Foot MRD, Langley JM. MI9: Escape and Evasion 1939–1945 1979. The Bodley Head pp 171-172
  • Clayton Anthony. Forearmed: A History of the Intelligence Corps. 1993. Brassey's (UK) pp 81-91

Weblinks[Bearbeiten]