Dirk (Messer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirk (Messer)
Dirk.png
Angaben
Waffenart: Messer
Verwendung: Accessoire; im 18. Jh. noch militärische Waffe
Entstehungszeit: 17. Jh.
Einsatzzeit: bis aktuell
Ursprungsregion/
Urheber:
Schottland
Verbreitung: Schottland, Irland, England
Gesamtlänge: ca.17 cm - 53 cm
Listen zum Thema
Darstellung von George Gordon, Marquess of Huntly (1770–1836) in formellem Highland dress, inklusive der modernen Form des Schottischen Dirk (ca. 1820).

Der Dirk stammt aus dem schottischen Sprachgebrauch und bezeichnet einen langen Dolch; manchmal auch eine kurze Klinge auf einem Dolchgriff im Gegensatz zu einem Messergriff. Die Schreibweise dirk stammt aus dem 18. Jh.; im 17. Jh. wurde es dork oder durk geschrieben, möglicherweise eine Entlehnung des niederdeutschen Dulk oder Dolk (das hochdeutsche Dolch, ursprünglich aus einem Westslawischen tulich).

Der Schottische dirk entwickelt sich im Laufe des 16. und 17. Jh. aus dem spätmitteralterlichen Hoden- oder Rondelldolch. Die traditionelle Form war populär als Teil der militärischen Ausrüstung im 18. Jh. Die Entwicklung zum Accessoire des formellen Highland dress mit Kilt ist eine Entwicklung des 19. Jh.

Im Gegensatz zum eingedeutschten "Dirk" hat das englische Wort dirk eine weitere Bedeutung, und beinhaltet Dolche als Bestandteil von Paradeuniformen, insbesondere von Flottenoffizieren. In den USA wird der Begriff dirk in den sogenannten knife laws verschiedener Staaten genutzt. Normalerweise bezeichnet er ein zweischneidiges Messer, aber auch das kann von Staat zu Staat variieren.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • James D. Forman, The Scottish dirk, ISBN 0-919316-26-3
  • The Concise Scots Dictionary; Aberdeen, AUP, 1987; S. 166

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dirks – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien