Dirk Beuchler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Spielerinformationen
Geburtstag 9. Februar 1971
Geburtsort Kampala, Uganda
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 1,88 m
Spielposition Kreisläufer
Vereinsinformationen
Verein TuS Logo.png TuS N-Lübbecke
Vereine in der Jugend
  von – bis Verein
1979–1984 DeutschlandDeutschland SC Lerchenberg
1984–1986 DeutschlandDeutschland Eintracht Mombach
1986–1987 DeutschlandDeutschland TSV Schott Mainz
1987–1990 DeutschlandDeutschland SG Wallau-Massenheim
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1990–1995 DeutschlandDeutschland SG Wallau-Massenheim
1995–2001 DeutschlandDeutschland TuS N-Lübbecke
2001–2004 SpanienSpanien SDC San Antonio
2004–2006 SpanienSpanien Algeciras BM
2006–2007 SpanienSpanien BM Huesca
Nationalmannschaft
Debüt am
            gegen
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 8 (?) [1]
Vereine als Trainer
  von – bis Verein
2009–2011 DeutschlandDeutschland SV Post Schwerin
2011–2013 DeutschlandDeutschland TBV Lemgo
2013– DeutschlandDeutschland TuS N-Lübbecke

Stand: 10. Juni 2013

Dirk Beuchler (* 9. Februar 1971 in Kampala, Uganda[2]) ist ein deutscher Handballtrainer und ehemaliger -spieler.

Karriere[Bearbeiten]

Beuchler begann 1979 beim Mainzer Stadtteilverein SC Lerchenberg mit dem Handballspielen und wechselte 1984 zur TSG Eintracht Mombach, 1986 zum TSV Schott Mainz und 1987 zur SG Wallau-Massenheim,[3] bei der er ab 1990 im Aktivenbereich spielte. Der Kreisläufer wurde mit der Mannschaft zweimal Deutscher Meister, zweimal DHB-Pokalsieger und gewann einmal den IHF-Pokal. 1995 wechselte Beuchler zum TuS N-Lübbecke, für den er sechs Jahre spielte. 2001 ging er dann nach Spanien zu SDC San Antonio. Mit San Antonio wurde er Spanischer Meister, kam in die Finalrunde der EHF Champions League und gewann den Europapokal der Pokalsieger. Danach ging er für zwei Spielzeiten zu Algeciras BM und beendete seine aktive Zeit mit einer Saison 2007 bei BM Huesca.

Anschließend war Beuchler bei SDC San Antonio von 2007 bis 2009 Teammanager.[4] Im Juli 2009 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde beim Zweitligisten SV Post Schwerin Trainer. Nach zwei Spielzeiten wechselte er in die Handball-Bundesliga und wurde als Nachfolger von Volker Mudrow Trainer des TBV Lemgo. Seit der Saison 2013/2014 trainiert er den TuS N-Lübbecke.[5]

In seiner aktiven Zeit bestritt Dirk Beuchler acht Länderspiele für Deutschland.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gegnerkader Portland San Antonio Saison 2001/2002. Website des THW Kiel, abgerufen am 7. Januar 2012
  2. Neuer Trainer kommt aus Spanien; Website des SV Post Schwerin, abgerufen am 9. Januar 2012
  3. Interview mit Dirk Beuchler vom 6. Juli 2011; Landessportbund Rheinland-Pfalz, abgerufen am 10. Januar 2012
  4. TBV klärt wichtige Personalie – Dirk Beuchler wird neuer Trainer des TBV Lemgo. Website des TBV Lemgo, abgerufen am 30. Januar 2013
  5. Wechsel bestätigt: Beuchler geht zum TuS; auf handball-world.com am 5. Februar 2013, abgerufen am 5. Februar 2013