Dirk Galuba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirk Galuba
Dirk Galuba

Dirk Galuba (* 28. August 1940 in Schneidemühl, Pommern) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher.

Ausbildung[Bearbeiten]

Dirk Galuba wuchs in Bremen auf und machte dort sein Abitur. Anschließend begann er ein Medizinstudium an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster, das er aber bald zu Gunsten eines Schauspielstudiums abbrach. Anschließend studierte er vier Semester Germanistik und Theaterwissenschaft, bevor er die Westfälische Schauspielschule in Bochum besuchte.

Karriere[Bearbeiten]

Am Schauspielhaus Bochum erhielt Galuba sein erstes Bühnenengagement. Es folgten bis 1974 feste Theaterstationen am Theater der Stadt Heidelberg und an den Bühnen der Hansestadt Lübeck. Zu seinen Bühnenrollen gehörten in dieser Zeit u.a. Ferdinand in Kabale und Liebe, Orsino in Was ihr wollt und Tempelherr in Nathan der Weise. Seither dieser Zeit arbeitet Galuba als freischaffender Schauspieler. Weitere Theaterengagements hatte er an der Komödie Berlin (1977), am Fritz-Rémond-Theater im Zoo in Frankfurt am Main, an der Kleinen Komödie München (1979 und 1982), an den Düsseldorfer Kammerspielen (1982; in Play Macbeth von Pavel Kohout) und am Theater Essen (1985; Titelrolle in Philoktet von Heiner Müller). 1981/1982 trat er in einer Tourneeproduktion neben Maria Schell in dem Theaterstück Elisabeth von England von Ferdinand Bruckner auf.

Seit 1969 ist Galuba außerdem ein vielbeschäftigter Darsteller in Film und Fernsehen. Er spielte den Ole Peters in der Schimmelreiter-Adaption von Alfred Weidenmann, in Lili Marleen unter der Regie von Rainer Werner Fassbinder sowie in fünf Filmen der Tatort-Reihe mit den Kommissaren Flemming, Koch und Ballauf den Kriminalrat Tejung. Daneben hatte er zahlreiche Gastauftritte in Fernsehserien wie Mit Leib und Seele, Die Schwarzwaldklinik, In aller Freundschaft, Ein Fall für zwei, Der Alte, SOKO 5113, Der Bulle von Tölz und in Steven Spielbergs historischer Miniserie Band of Brothers.

Einem breiten Publikum ist Galuba vor allem durch seine Darstellung zwielichtiger und skrupelloser Charaktere bekannt, wie er sie in insgesamt zweiundzwanzig Episoden der Krimiserie Derrick und in der Sat.1-Serie Die rote Meile als Kiez-König Kastor verkörperte. In mittlerweile über 2000 Folgen (Stand: Juni 2014) spielt er in der ARD-Telenovela Sturm der Liebe seit 2005 den zwielichtigen Hoteldirektor und Bürgermeister Werner Saalfeld.

Synchronisation[Bearbeiten]

Darüber hinaus lieh Galuba seine tiefe Stimme als Synchronsprecher u.a. Malcolm McDowell (in I Spy), Bubba Smith, Fred Ward (in Road Trip) und David Clennon (in The Agency – Im Fadenkreuz der C.I.A.). Dem Charakter Nago in Hayao Miyazakis Anime-Film Prinzessin Mononoke gab er ebenso seine Stimme wie dem tyrannischen Herrscher des Königreichs Drumm, König Wapol, in der Anime-Serie One Piece.

Eine Zeitlang sprach er auch die Stimmen der Zeichentrickfiguren Drederick Tatum und Fat Tony in Die Simpsons.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Theater (Auswahl)[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Langen Müller's Schauspielerlexikon der Gegenwart. Deutschland. Österreich. Schweiz. Albert Langen. Georg Müller Verlag. München Wien 1986, S. 289, ISBN 3-7844-2058-3

Weblinks[Bearbeiten]