Dirk Reichardt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dirk Reichardt, 2013

Dirk Reichardt (* 9. September 1964 in Oldenburg in Holstein) ist ein deutscher Komponist, Sounddesigner, Jingle-Produzent und Music Supervisor.

Leben[Bearbeiten]

Bereits im Alter von sechs Jahren entdeckte Dirk Reichardt seine Liebe zum Klavier. Nach mehrjähriger Instrumentalausbildung, selbst erlerntem Schlagzeugspiel und zahlreichen jugendlichen Bandprojekten arbeitete Reichardt zunächst als Keyboarder, Tonstudio-Assistent und dann ab 1987 als Arrangeur in einem Tonstudio in Hamburg. Als Studio-Keyboarder war er anschließend z.B. für Dieter Bohlen, Blue System, Bonnie Tyler, Dionne Warwick, Roy Black, Fun Factory und Nana tätig. Außerdem war Dirk Reichardt Co-Produzent für Alben von Danny Shogger und David Parker (Taco). Parallel arbeitete er als freier Produzent für Radiostationen in Deutschland und Europa.

1998 gründete Dirk Reichardt die Musik-Produktionsfirma jamXmusic GmbH, mit der er mittlerweile über 100 Jingle Package-Produktionen für 75 Radiostationen in Europa und den USA produziert hat. Heute zählt jamXmusic zu den erfolgreichsten deutschen Produktionsfirmen in diesem Segment. 2004 machte Dirk Reichardt dann auch als Komponist auf sich aufmerksam. Gemeinsam mit seinen Co-Komponisten Stefan Hansen und Max Berghaus wurde Reichardt für die Filmmusik zu Erbsen auf halb 6 mit dem Deutschen Filmpreis in Gold für die beste Filmmusik ausgezeichnet.

In der Folgezeit entwickelt sich eine dauerhafte Verbindung zu Til Schweiger, für den Reichardt u.a. die Filmmusiken zu den Filmhits Barfuss, Keinohrhasen und Zweiohrküken beisteuerte. Der Keinohrhasen-Soundtrack erreichte als erster und bislang einziger deutscher Film-Soundtrack Platinstatus für über 200.000 verkaufte CDs in Deutschland. Zu Reichardts erfolgreichsten und populärsten Arbeiten zählen seine Klavierkompositionen A rainy day in Vancouver und Emma / Leila’s Theme.

2010 gründet Dirk Reichardt zusammen mit Til Schweiger das Record Label barefoot music für die Veröffentlichung zukünftiger Film-Soundtracks sowie den Aufbau eigener Solo-Artist-Themen. 2011 war Dirk Reichardt Jurymitglied des Deutscher Musikautorenpreises.

Filmografie[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]