Dirk Wolf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Dirk Wolf
Spielerinformationen
Geburtstag 4. August 1972
Geburtsort MarburgDeutschland
Größe 182 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
bis 1991 SC Roth/Argenstein
VfL Marburg
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1991–1995
1995–1997
1997–1998
1998–2000
2000–2002
2002–2003
2003–2006
2006–2008
2008–2009
Eintracht Frankfurt
Borussia Mönchengladbach
Eintracht Frankfurt
FC St. Pauli
vereinslos
FSV Frankfurt
SV Darmstadt 98
Germania Ober-Roden
SV Darmstadt 98 II
34 (0)
15 (0)
25 (3)
47 (1)

47 (6)
78 (5)
Nationalmannschaft
1992 Deutschland U-21 2 (0)
Stationen als Trainer
2006–2008
seit 2008
1. FC Germania 08 Ober-Roden
SV Darmstadt 98 II
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Dirk Wolf (* 4. August 1972 in Marburg) ist ein deutscher Fußballspieler und -trainer.

Vereinskarriere[Bearbeiten]

Aufgewachsen in Argenstein, begann Dirk Wolf seine Fußballerkarriere beim dortigen SC Roth/Argenstein (heute: FSG Südkreis), ehe er noch als Jugendlicher zum VfL Marburg wechselte.

Seine erste Station als Profispieler war Eintracht Frankfurt, wo er von 1991 bis 1995 und nochmals in der Saison 1997/98 spielte. Dazwischen war er zwei Jahre bei Borussia Mönchengladbach aktiv. Von 1998 bis 2000 war der damalige Zweitligist FC St. Pauli, von Beginn des Jahres 2002 bis 2003 der Oberligist FSV Frankfurt sein Arbeitgeber.

Zwischen 2003 und 2006 spielte Wolf beim SV Darmstadt 98 in der Regionalliga Süd, seit 2006 bei Germania Ober-Roden. Nach dem Aufstieg Ober-Rodens in die Oberliga Hessen fungierte er dort bis Oktober 2007 als Trainer. In der Rückrunde der Saison 2007/08 war Wolf Spieler-Co-Trainer bei der 2. Mannschaft des SV Darmstadt 98, die in der Landesliga Hessen Süd spielte, in enger Zusammenarbeit mit Trainer Živojin Juškić. Seit der Saison 2008/09 ist Wolf alleiniger Trainer des SV Darmstadt 98 II, deren Mannschaft nun in der Verbandsliga Süd eingeteilt ist.

Bilanz[Bearbeiten]

Wolf stand in 49 Bundesligaspielen sowie in 72 Spielen in der 2. Bundesliga auf dem Platz. Dabei kam er auf insgesamt vier Treffer, alle in der 2. Liga. Außerdem bestritt er ein Viertelfinalspiel im UEFA-Pokal.

Sonstiges[Bearbeiten]

Während seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt stellte Wolf einen vorübergehenden Rekord auf, als er von seinem Bundesliga-Debüt am 11. Oktober 1991 bis zum 28. August 1994 in 22 Spielen ungeschlagen blieb. Eingestellt wurde dieser Rekord 14 Jahre später von Michael Rensing, der 27 Mal ohne Niederlage von Feld ging und damit Wolf als besten Bundesligadebütanten ablöste.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vom Bundesliga-Debüt an ungeschlagen auf sportbild.de