Disappointment Island

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschreibt eine neuseeländische Insel. Die gleichnamigen Disappointment Islands, eine in Französisch-Polynesien gelegene Atollgruppe, werden im Artikel Îles du Désappointement beschrieben.
Disappointment Island
NASA-Bild der Inselgruppe Auckland IslandsDisappointment Islandin der Mitte links im Bild zu finden
NASA-Bild der Inselgruppe Auckland Islands
Disappointment Island
in der Mitte links im Bild zu finden
Gewässer Südpazifik
Inselgruppe Auckland Islands
Geographische Lage 50° 36′ 15″ S, 165° 58′ 29″ O-50.604166666667165.97472222222315Koordinaten: 50° 36′ 15″ S, 165° 58′ 29″ O
Disappointment Island (New Zealand Outlying Islands)
Disappointment Island
Länge 3,5 km
Breite 1,7 km
Fläche 3 km²
Höchste Erhebung 315 m
Einwohner (unbewohnt)
Karte der Auckland Islands, mit Disappointment Island im Westen
Karte der Auckland Islands, mit Disappointment Island im Westen

Disappointment Island (dt. etwa „Insel der Enttäuschung“) ist die viertgrößte Insel der zu Neuseeland gehörenden Auckland Islands im südlichen Pazifischen Ozean.

Geographie[Bearbeiten]

Disappointment Island liegt etwa 460 km südlich der Südinsel Neuseelands und rund 6 km westlich von Auckland Island, von dieser getrennt durch eine 73 Meter tiefe Passage. Sie ist 3,5 km lang, bis zu 1,7 km breit und weist eine Fläche von etwa 3 km² auf. Die stark zerklüftete und hügelige Insel ist geprägt von steilen Küstenkliffs aus Basalt und erreicht eine Höhe von 315 m über dem Meer.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Grab eines Seemanns, der 1907 beim Unglück der Dundonald ums Leben kam

Wie die gesamte Inselgruppe wurde Disappointment Island am 18. August 1806 für Europa entdeckt. Am 14. Mai 1866 zerschellte die General Grant an der Westküste von Auckland Island. 15 Überlebende schafften es auf Disappointment Island und wurden erst 18 Monate später gerettet.[1] Am 7. März 1907 lief die Viermastbark Dundonald an der Westküste der Insel auf Grund und sank. Die 16 Überlebenden mussten sieben Monate bis zur Rettung auf der Insel ausharren.[2]

Flora und Fauna[Bearbeiten]

Die Insel ist – neben Adams Island – eines der beiden letzten Rückzugsgebiete der bereits für ausgestorben gehaltenen und erst 1966 wiederentdeckten, endemischen Aucklandralle (Lewinia muelleri).[3] Bekannt ist die Insel auch für zahlreiche Seevögel, unter anderen lebt auf ihr mit etwa 72.000 Paaren nahezu die gesamte Weltpopulation von Thalassarche cauta steadi, einer Unterart des Weißkappenalbatros (Thalassarche cauta).[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. GOLD, SUNKEN, An Encyclopaedia of New Zealand, 1966 (englisch)
  2. Wrecked on the Auckland Islands in 1907 (englisch)
  3. Auckland Rail - BirdLife Species Factsheet 2007 (englisch)
  4. White-capped Albatross - BirdLife Species Factsheet 2008 (englisch)