Discodorididae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Discodorididae
Discodoris boholiensis

Discodoris boholiensis

Systematik
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Hinterkiemerschnecken (Opisthobranchia)
Unterordnung: Nacktkiemer (Nudibranchia)
Teilordnung: Sternschnecken (Doridacea)
Überfamilie: Doridoidea
Familie: Discodorididae
Wissenschaftlicher Name
Discodorididae
Bergh, 1891

Die Discodorididae sind eine Familie der Sternschnecken in der Unterordnung der Nacktkiemer. Es handelt sich um meist mittelgroße gehäuselose Schneckenarten, die Schwämme fressen.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Discodorididae haben einen breiten, flachen Körper mit einem ovalen Umriss und einem weit ausgebreiteten Mantel. Der Rücken ist weich und mit sehr vielen kleinen skleritenreichen Höckerchen, den Tuberkeln, bedeckt. Durch Autotomie von Randstücken des Mantels können Fressfeinde abgelenkt werden. Das Propodium ist zweilappig mit einem in der Mitte oft eingekerbten vorderen Lappen. Der Kopf trägt fingerartige Mundfühler. Die beiden weiter hinten sitzenden Fühler, die Rhinophoren, sind lamelliert. Der um den After am Rücken angeordnete Kiemenkranz kann vollständig in die Kiementaschen zurückgezogen werden.

Die Schnecken haben eine schmale Radula mit hakenförmigen, meist glatten Seitenzähnen, wobei die Randzähne auch gezähnelt oder kammförmig sein können. Kiefer fehlen ebenso wie eine Pumpe zum Einsaugen der Nahrung.

Lebensweise[Bearbeiten]

Die Discodorididae fressen vor allem Krustenschwämme, deren Fleisch mit der Radula abgeraspelt wird.

Wie andere Sternschnecken sind die Discodorididae Zwitter und begatten sich gegenseitig mit ihren meist unbewehrten Penissen. Sie legen ihre Eier in Eischnüren ab, aus denen zahlreiche Veliger-Larven schlüpfen, die sich von Plankton ernähren und nach einer längeren pelagischen Phase zu kleinen Sternschnecken metamorphosieren.

Verbreitung[Bearbeiten]

Zu den Discodorididae gehören unter anderen die an der nordamerikanischen Pazifikküste lebende „pazifische Meerzitrone“ Peltodoris nobilis und die scharlachrote Rostanga elandsia der südafrikanischen Küste.

Von der brasilianischen Atlantikküste sind 13 Arten der Familie bekannt, darunter Discodoris branneri und die 2013 neu beschriebene Art Jorunna spongiosa.[1]

Auch in der Karibik und im Mittelmeer sind Arten der Familie Discodorididae zu finden.

Systematik[Bearbeiten]

Nach Bouchet und Rocroi (2005) ist die Familie Discodorididae eine von vier Familien in der Überfamilie Doridoidea. Zur Familie gehören 28 Gattungen:[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Juliana Alvim & Alexandre Dias Pimenta: Taxonomic review of the family Discodorididae (Mollusca: Gastropoda: Nudibranchia) from Brazil, with descriptions of two new species. Zootaxa, 3745, 2, S. 152–198, 2013 doi:10.11646/zootaxa.3745.2.2
  2. World Register of Marine Species, Discodorididae Bergh, 1891

Literatur[Bearbeiten]

  • John D. Fish, Susan Fish: A Student's Guide to the Seashore. Cambridge University Press, Cambridge 2011. 540 Seiten. Discodorididae, S. 246.
  • Philippe Bouchet & Jean-Pierre Rocroi: Part 2. Working classification of the Gastropoda. Malacologia, 47: 239-283, Ann Arbor 2005 ISSN 0076-2997

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Discodorididae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien