Discovery Channel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum kanadischen Fernsehsender siehe Discovery Channel (Kanada).
Discovery Channel
Senderlogo
Logo
Allgemeine Informationen
Empfang: KabelKiosk, Unitymedia, Sky Deutschland, Telekom Entertain
Eigentümer: Discovery Communications
Sendebeginn: 1996
Website: www.discovery.com
Liste von Fernsehsendern
aktuelles Logo von Discovery Channel HD

Discovery Channel ist der Name einer ursprünglich amerikanischen, inzwischen weltweit ausgestrahlten Fernsehsenderfamilie, deren Programme sich ausschließlich Dokumentationen widmen. Discovery Channel gehört zur internationalen Discovery-Gesellschaft. Inzwischen wird Discovery Channel in 155 Ländern in 33 Sprachen ausgestrahlt.

Entstehung[Bearbeiten]

Discovery Channel wurde am 17. Juni 1985 von John Hendricks gegründet. Schon drei Jahre später besaß der Sender 32,1 Millionen Abonnenten. In den folgenden Jahren entwickelte sich der Sender weiter und wird seitdem in immer mehr Ländern ausgestrahlt. Während in den Anfangsjahren ein zeitweiliges Programm ausgestrahlt wurde, sendet Discovery Channel heute rund um die Uhr, sowohl über Satellit und Kabelfernsehen[1] als auch über IPTV.[2]

Am 30. November 2012 startete ein HD-Ableger in Simulcast auf der Plattform von Sky Deutschland. Dort ersetzte dieser den bisherigen Sender Discovery HD, welcher ein anderes Programmfenster zeigte als der Discovery Channel.[3]

Programm[Bearbeiten]

Das Programm wird weltweit in vielen Ländern im Bezahlfernsehen und Free-TV ausgestrahlt. Meistens für den jeweiligen Markt lokalisiert, doch werden vor allem Produktionen aus den USA ausgestrahlt.

Discovery Channel Deutschland[Bearbeiten]

Seit dem 27. August 1996 ist der Discovery Channel in Deutschland auf Sendung. Zunächst über die Fernsehplattform von DF1. Nach der Fusion von DF1 mit Premiere zu Premiere World im Jahre 1999 blieb der Kanal im Programmangebot enthalten und sendet bis heute. Der Sender besitzt derzeit über zwei Millionen Abonnenten in Deutschland. Neben dem Fernsehprogramm ist der Discovery Channel seit Juli 1995 auch im Internet präsent, seit 28. Juli 1996 auch in deutscher Sprache. Bis zur Insolvenz der Kirch Media bzw. Kirch PayTV im Frühjahr 2002 war der Discovery Channel ein Gemeinschaftsunternehmen von Discovery Communications, Inc. und der Kirch PayTV, beide Unternehmen hielten 50 Prozent der Anteile am deutschsprachigen Discovery Network. Seit 2003 ist der Discovery Channel wieder im vollständigen Besitz der Discovery Communications Deutschland. Firmensitz ist München. Die Ausstrahlung des deutschen Discovery Channels erfolgt vom APS Playout-Center in Unterföhring. Betrieben wird der Discovery Channel in Deutschland von der Discovery Communications Deutschland GmbH in München. Discovery Channel arbeitet mit verschiedenen anderen Unternehmen zusammen, wie zum Beispiel dem ZDF oder auch dem 2006 geschlossenen Discovery Channel IMAX Berlin.

Jeden Monat gibt es auf Discovery Channel rund 30 Erstausstrahlungen. Außerdem veranstaltet Discovery Channel monatlich mindestens eine Themenwoche oder ein Themenwochenende. Dort befasst sich der Sender in etwas größerem Umfang mit einem speziellen Thema. Die meisten ausgestrahlten Sendungen dauern nicht länger als 55 Minuten.

Am 9. Juli 2010 hat nun auch der Discovery Channel sein Programm auf 16:9 umgestellt.

Discovery Channel HD[Bearbeiten]

Bis zum 30. November 2012 wurde ein HD-Ableger unter den Namen Discovery HD ausgestrahlt. Dabei handelte es sich um eine internationale Version des Senders, welcher ein alternatives Programm als der Discovery Channel ausstrahlte. In den Morgenstunden des 30. November 2012 wurde dieser wie zuvor angekündigt eingestellt und auf den gleichen Sendeplatz durch die Simulcast-Version von Discovery Channel ersetzt. [4]

Kritik[Bearbeiten]

Dem Discovery Channel wird gelegentlich vorgeworfen, in einigen Sendungen den Unterhaltungswert und damit die Quoten auf Kosten des Bildungseffekt zu erhöhen. Dazu schrieb z. B. Virginia Heffernan von der New York Times:

„Watching these guys … make their runs, it’s hard not to share in their cold, fatigue and horrible highway hypnosis, that existential recognition behind the wheel late at night that the pull of sleep and the pull of death are one and the same. … [I]t gets right exactly what Deadliest Catch got right, namely that the leave-nothing-but-your-footprints, green kind of eco-travelers are too mellow and conscientious to be interesting to watch. Instead, the burly, bearded, swearing men who blow methyl hydrate into their own transmissions and welcome storms as breaks from boredom … are much better television.“

Virginia Heffernan: The New York Times[5]

Sendungen[Bearbeiten]

Discovery Channel Pro Cycling Team[Bearbeiten]

Das Unternehmen war Hauptsponsor der Radsportmannschaft Discovery Channel Pro Cycling Team um Lance Armstrong.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Unitymedia speist ab 1. Juli Discovery Channel und Animal Planet ein
  2. Entertain: "Discovery Channel" und "Animal Planet" neu im Programm. Deutsche Telekom AG. 3. März 2010. Abgerufen am 13. März 2010.
  3. Discovery Channel HD startet bei Sky Deutschland
  4. [1]
  5. Honk? No, Pray if You Hear a Loud Crack, The New York Times vom 22. Juni 2007, abgerufen am 17. Dezember 2007