Diskeeper Corporation

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diskeeper Corporation ist eine Softwarefirma, die ihren Hauptsitz in Burbank im US-Bundesstaat Kalifornien hat. Diskeeper Corporation Europe hat ihren Sitz in Crawley in England.

Die Firma wurde 1981 von Craig Jensen unter dem Namen Executive Software gegründet.[1]

Executive Software wurde um 2000 in Deutschland einem größeren Bevölkerungskreis durch die Diskussion bekannt, ob Software einer Firma eines bekennenden Mitglied der Scientology-Sekte im öffentlichen Bereich eingesetzt werden dürfe.[2]

Nachdem Diskeeper fast zwei Jahrzehnte lang eine Position als marktführender automatischer Festplatten-Defragmentierer für Windows und OpenVMS eingenommen hatte, beschloss Executive Software, sich voll und ganz auf dieses Spitzenprodukt zu konzentrieren und den Namen des Unternehmens dementsprechend in Diskeeper Corporation zu ändern.[3]


Zu den strategischen Partnern gehören Dell, Hewlett-Packard, Intel und Microsoft Corp. Zu den direkten Konkurrenten bei Defragmentierungssoftware gehören MyDefrag (vormals JkDefrag), Raxco Software, O&O Software, und Symantec (via Speed Disk bei den Produktfamilien Norton Utilities und Norton Systemworks).

Produkte[Bearbeiten]

Die Firma entwickelt und vertreibt verschiedene Softwarelösungen. Seit vielen Jahren wichtigstes Produkt ist Diskeeper, ein Festplatten-Defragmentierer für Microsoft-Windows-Systeme. Die Version Diskeeper 2010 mit IntelliWrite soll nicht nur automatisch im Hintergrund wie die Vorgängerversionen defragmentieren , sondern auch die Entstehung von Fragmentierung aktiv während des Schreibprozesses reduzieren.[4] Weitere Produkte sind Undelete, ein File-Recovery-Programm, mit dem sich versehentlich gelöschte Dateien wiederherstellen lassen[5], und V-locity, eine Lösung zur Verbesserung der Leistung virtueller Plattformen durch Defragmentierung und Synchronisation der laufenden Aktivität zwischen dem Host und verschiedenen Gastbetriebssystemen[6].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Craig Jensens Website
  2. Windows 2000 und Scientology. Leibniz-Rechenzentrum der Bayerische Akademie der Wissenschaften, Februar 2001, abgerufen am 12. November 2009 (Das in Windows 2000 enthaltene Defragmentierungsprogramm Diskeeper stammt von der Firma Executive Software Inc. des bekennenden Scientologen Craig Jensen ... Vor diesem Hintergrund stellte sich daher die Frage, ob und gegebenenfalls unter welchen Voraussetzungen Windows 2000 im öffentlichen Bereich – und damit natürlich auch in den Hochschulen – eingesetzt werden darf).
  3. Diskeeper Pressemitteilung auf Finanznachrichten
  4. Diskeeper 2010 auf der Website des Herstellers
  5. Webseite des Herstellers
  6. Artikel Tecchannel

Weblinks[Bearbeiten]