Diskrete Zeugen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Diskrete Zeugen, auch Lord Peters schwerster Fall ist ein 1954 auf Deutsch beim Scherz Verlag erschienener Kriminalroman von Dorothy L. Sayers. Das englische Original erschien unter dem Titel Clouds of Witness im Jahre 1926. Im Buch ermittelt der aristokratische Amateurdetektiv Lord Peter Wimsey in seinem zweiten Fall.

Handlung[Bearbeiten]

Lord Peter befindet sich auf einer Urlaubsreise, als er in der Zeitung liest, sein Bruder Gerald, Herzog von Denver, sei des Mordes an Hauptmann Denis Cathcart, Verlobter ihrer Schwester Lady Mary, angeklagt. Gerald habe Streit mit dem Hauptmann gehabt, nachdem er herausgefunden habe, dass dieser sein Vermögen durch Betrug beim Glücksspiel gemacht habe und außerdem die Verlobung mit Lady Mary lösen wolle. Nach Geralds Angaben sei er nachts aufgestanden um spazieren zu gehen und habe dabei den Leichnam Cathcarts entdeckt. Lady Mary, die von einem Schuss geweckt worden und aufgestanden sei, habe Gerald neben der Leiche stehen sehen und sofort ihren Bruder bezichtigt, „ihn umgebracht“ zu haben.

Lord Peter ersieht aus dem Bericht der gerichtlichen Untersuchung, dass mehrere Zeugen gelogen oder Teile der Wahrheit verschwiegen haben müssen. Er fährt unverzüglich nach Riddlesdale, dem Ort des Geschehens, um eigene Nachforschungen anzustellen. Er und Inspektor Parker finden eine Fußspur, die zu keiner der im Haushalt anwesenden Personen gehört.
Es stellt sich heraus, dass Lady Mary vorhatte, mit ihrem heimlichen Geliebten Goyles, einem radikalen Sozialisten, durchzubrennen und deshalb nachts aus dem Haus gehen wollte. Ihre Bemerkung „du hast ihn umgebracht“ bezog sich weder auf Cathcart noch, wie sie bei der gerichtlichen Untersuchung angegeben hatte, auf einen Landstreicher, sondern auf Goyles.
Gerald hingegen war zu so später Stunde noch auf, weil er eine Liebesnacht mit Mrs Grimethorpe, der Gattin eines tyrannischen und brutalen Bauern verbracht hatte. Der Herzog könnte dadurch entlastet werden, gibt den Seitensprung aber um keinen Preis zu, weil Mrs Grimethorpe fürchtet, von ihrem Mann umgebracht zu werden, falls die Geschichte ans Tageslicht kommt.
Kurz vor Geralds Verurteilung kann Wimsey einen Brief zutage fördern, in dem Cathcart die Absicht erklärt, Suizid zu begehen, weil seine langjährige Geliebte ihn für einen reichen Amerikaner verlassen hatte. Gerald wird daraufhin freigesprochen.

Buch[Bearbeiten]

  • Dorothy L. Sayers: Diskrete Zeugen (Lord Peters schwerster Fall), Scherz Verlag 1954