Diskussion:August Komendant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Promotion[Bearbeiten]

aus WP:Bibliotheksrecherche/Anfragen#August_Komendant hierher kopiert: --Concord 17:36, 15. Feb. 2012 (CET)

Dies ist eine rein bibliographische Frage: Im Artikel ist seine Promotion zum Dr.Ing. an der TU Dresden erwähnt (vermutlich ca. 1934). Lässt sich dazu eine Diss nachweisen? (DNB und SLUB opac Fehlanzeige) Oder brauchte man zum Dr.Ing. keine? --Concord 01:40, 30. Jan. 2012 (CET)

Konnte bisher nichts finden. Aber üblicherweise ist zum Erlangen des Dr.-Ing. eine Dissertation erforderlich (von Ehrendoktorwürden mal abgesehen). Ich frag mal die Uni-Bib in Dresden. --тнояsтеn 09:15, 30. Jan. 2012 (CET)
Konnte leider auch nichts finden. Grüße, Doc Taxon @ Discussion 09:55, 30. Jan. 2012 (CET)
Wenn, dann müsste er hier erfasst sein, ist er aber nicht. --Paulae 10:48, 30. Jan. 2012 (CET)
Woher stammt denn die Angabe, dass in Dresden promoviert hat? --тнояsтеn 11:16, 30. Jan. 2012 (CET)
Laut dem Artikel der en:wp (http://en.wikipedia.org/wiki/August_Komendant - "After earning a doctorate in engineering at the Technical Institute in Dresden") aus diesem Buch: Thomas Leslie: Louis I. Kahh. Building art, building science. New York, 2005. (S. 96:) Ich habe es übermorgen in der Hand und prüfe nach, was dort steht. --194.94.134.90 12:26, 30. Jan. 2012 (CET)
reingequetschter Nachtrag: Die Angabe bei Thomas Leslie ("Like Kahn, Komendant was a native of Estonia; however, he had been educated in Germany, receiving his doctorate in enginieering from the Technical University of Dresden" (S. 96) - die in einer Fußnote angegebene Quelle ist der Nachruf in der New York Times vom 18. September 1992, im dem aber auch kein Datum oder Titel der Diss angegeben ist.--194.94.134.90 15:40, 1. Feb. 2012 (CET)

Bisschen was biografisches auch hier. Aber so wie es auf den ersten Blick scheint, nichts wesentlich Neues. Laut dieser Quelle 1934 Civil Engineer (vermutlich Diplom o.ä.) und 1944 Doktor. Es kann natürlich auch sein, dass Dokumente dazu im Krieg verloren gegangen sind. --тнояsтеn 13:25, 30. Jan. 2012 (CET)

Am einfachsten wäre es, einfach mal im Universitätsarchiv der TU Dresden nachzufragen. Die haben schließlich seine Studentenakte da und können am genausten Auskunft geben. --Paulae 13:34, 30. Jan. 2012 (CET)
Unibib kann auch nichts finden. Anfrage ans Uniarchiv und die Fakultät Bau ist raus. --тнояsтеn 21:38, 30. Jan. 2012 (CET)
Herzlichen Dank soweit - ich bin gespannt. --Concord 19:34, 31. Jan. 2012 (CET)
Anwort vom Universitätsarchiv ist da, hier die Hauptaussagen:
Bereits seit 2005 erhält das Universitätsarchiv der TU Dresden Anfragen zu August E. Komendant und speziell zur Promotion an unserer Einrichtung mit unterschiedlichen Jahresangaben, die da reichen von 1938 (unter Prof. Kurt Beyer) bis 1944. Diese Angaben entstammen den unterschiedlichsten Quellen.
Fakt ist seine Studienzeit an der Technischen Hochschule Dresden von 1929 bis 1933/34 im Fach Bauingenieurwesen. Diese ist nachweisbar, wenn auch durch keine Studentenakte (durch Kriegsverlust nicht mehr vorliegend).
Nachgewiesen werden kann in der schriftlichen Überlieferung der TU Dresden und Vorgängerbehörden nicht die „umstrittene“ Promotion von Komendant. Auch in der schriftlichen Überlieferung zur Technischen Hochschule Dresden bis 1945 bei der damals übergeordneten Dienststelle der Hochschule, welche sich im Hauptstaatsarchiv Dresden befindet, ist eine Promotion nicht dokumentiert.
Diese Informationen decken sich auch mit dem Ergebnis der Recherchen durch die SLUB, welche die Dissertation nicht ermitteln konnte.
Von Fragestellern zu Komendant wurde uns berichtet, dass zur frühen Tätigkeit von ihm in Tallinn sowie zur späteren Arbeit in den USA reichlich Informationen vorhanden sind. Was allgemein fehlt, sind die deutschen Jahre von 1944 bis etwa 1950, so auch der Fakt einer evtl. Tätigkeit an der damaligen Technischen Hochschule Dresden und die Promotion.
Ca. Ende 2006 ist in Paris eine Autobiographie mit dem Titel „August E. Komendant – Dix-huit années avec Louis I… Kahn“, Éditions du Linteau, Diffusion Picard, erschienen, jedoch ohne weitere Kenntnisse über Komendants Zeit in Deutschland 1944 bis 1950 und seine Dissertation. Zumindest wurde das Archiv durch einen Nutzer so informiert.
--тнояsтеn 12:42, 15. Feb. 2012 (CET)

Danke für die Recherche! --Concord 17:29, 15. Feb. 2012 (CET)

Ende der Kopie --Concord 17:36, 15. Feb. 2012 (CET)

Eine übliche Anrede Komendants war "Doctor" ([1]) bzw. "Doc" ([2]). --тнояsтеn 17:53, 21. Feb. 2012 (CET)
Weitere Informationen von der Dresdner Uni bzw. Estonian Academy of Arts habe ich dir, Concord, eben zugemailt. --тнояsтеn 19:58, 22. Feb. 2012 (CET)
Herzlichen Dank - ist angekommen! --Concord 20:33, 22. Feb. 2012 (CET)

Name[Bearbeiten]

Wofür steht das "E."? --тнояsтеn 08:16, 21. Feb. 2012 (CET)

Autorités, das französische Gegenstück zur PND, sagt: Eduard und beruft sich dabei auf eine französische Architektur-Datenbank. Sonst nichts dazu gefunden. --Concord 15:37, 21. Feb. 2012 (CET)
Die Datenbank führt ihn als Edouard und auch "Autorités" nennt Édouard als "Forme retenue". Nicht ausgeschlossen, aber ein französischer Zweitname bei einem Esten wundert mich jetzt doch. --тнояsтеn 08:18, 28. Feb. 2012 (CET)

Eduard ist im WorldCat, hier und hier zu finden. --Gf1961 (Diskussion) 21:21, 21. Mär. 2013 (CET)