Diskussion:John Sedgwick

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Zuge der eigentlichen Sezessions-Krise am Vorabend des Bürgerkrieges brachten die politischen Stellen seinen Namen mehrere Male ins Spiel, als es um die Person General Robert E. Lees ging: Das erste Mal, als es zunächst darum ging, Lee den Oberbefehl über die Truppen zu übertragen, das zweite Mal schließlich, da Lee sich dem Süden anschloss, um ihn auch in diesem Fall zu ersetzen.

Diese Stelle ist (wenigstens für mich) unverständlich). Was genau hat Sedgwick mit Lee zu tun?
Den Satz sollt man auch bis zum Schluss lesen um ihn auf dessen Posten auch in diesem Fall zu ersetzen - Bevor Lee sich dem Süden anschloss, trug man sich mit dem Gedanken ihm den Oberbefehl über die Unionstruppen anzudienen. Für diesen Fall hatte man bereits Sedgwick als dessen Nachfolger in Lees altem Kommando vorgesehen. Da Lee - wie allseits bekannt - als traditioneller Virginier dem Süden folgte, kam nun erneut auf Sedgwick zurück, damit er Lees altes Kommando übernahm. --Herrick 15:38, 20. Dez 2005 (CET)

Dass Sedgwick für die Union gekämpft hat, erfährt man erst beinahe am Schluss. Wäre sicher gut, das irgendwo weiter oben zu platzieren.

Es gab auch ein Fort Sedgwick, ich glaube in Nebraska. Wurde das nach ihm benannt?

Ansonsten ist dies ein spannender Artikel. --Napa 18:35, 8. Mai 2004 (CEST)

Hi Napa, dachte schon, dass Dich der Artikel auf den Plan rufen könnte, weil dank Seminolen und Indianer er ja mit einem deiner direkten Interessengebiete verknüpft ist. Da Sedgwick einer der wenigen berühmten Generäle der Nordstaaten war, die auf eine lange aktive Militärkarriere vor dem Krieg zurückblicken konnten, hätte ich ihm ein wenig unrecht getan, ihn nur darauf zu reduzieren. Sedgwick war beide Male als Ersatz für Lee vorgesehen - quasi der Notstopfen. Auf jeden Fall sollte ich den Unionshinweis weiter oben platzieren. In der Zwischenzeit hat ein anderer User auch noch eine Ergänzung vorgenommen, die ich mir zunächst noch anschauen sollte. Fort Sedgwick ist mir auch bekannt, ich weiß jedoch nicht, ob der Name ihm zu Ehren gegeben wurde. Ansonsten danke für die Blumen. -- Herrick 19:22, 9. Mai 2004 (CEST)

Urheberrechtfrage[Bearbeiten]

Jemand hat gebeten, dass wir dieses Artikel ins Englische übersetzen, aber kam es heraus, dass es sich wohl um eine Übersetzung aus dieser Webseite handelt. Weiß jemand genaueres? Mpolo 21:18, 30. Okt 2004 (CEST)

  1. Ist die Fassung längst mehrfach überarbeitet worden - eine Übersetzung ist es nicht, sondern rührt auf die genannten Quellen zurück.
  2. Handelte es sich um den erstgenannten Einwand um jemanden, der selbst außerstande war, einen eigenen Text zu verfassen, aber an alten unbelegbareren Anekdoten festhing
  3. Waren die Amis selbst noch nicht eimal in der Lage die schriftlichen Quellen selbst zu nennen. Die mußte ich ihnen dann auch noch in die engl. WP eintragen. Sucht Euch selbst die genannte Literatur heraus und macht Eure eigene Arbeit - und geht schön wählen... --Herrick 19:50, 31. Okt 2004 (CET)

Vermont[Bearbeiten]

Weder in der Gettysburg-Beschreibung noch an der zeilich korrekten Stelle des Sedgwick-Artikels steht etwas über die Episode, die ich auch nicht kenne. Vielmehr steht sie im Widerspruch zu der Aussage "sollte nur in der Reserve stehen". Wer etwas weiß, darf es gerne ausführen, dies aber mit dem Hinweis auf Vandalismus wieder rückgängig zu machen, ist ein starkes Stück! --Mausch 15:33, 20. Dez 2005 (CET)

So langsam geht das bulldoggenmäßige Getrolle ins Lächerliche: z.B. hier hättest du etwas dazu finden können, statt in der Auswahl deiner Mittel derart limitiert zu agieren. --Herrick 15:50, 20. Dez 2005 (CET)
Schreib´s in den Artikel passend rein oder lass den QS-Hinweis. Es fehlt noch das Argument, warum ein Edit Vandalismus ist und lies mal sorgfältig, wer beleidigt und wer nicht. --Mausch 15:53, 20. Dez 2005 (CET)
Bist Du eigentlich völlig beratungsresistent oder blind? Den Text habe ich entzwischen längst überarbeitet. Wenn Du nicht damit beschäftigt wärest, überall Deine Duftmarken und den QS-Button einzusetzen, hättest Du auch einmal etwas lesen und begreifen können. --Herrick 16:02, 20. Dez 2005 (CET)
Sag mal, Du hast nicht registriert, dass mein erster Edit eine (auch so gekennzeichnete) sprachliche Glättung war??? Solltest Du vielleicht selbst lesen und begreifen, statt gleich mit Beleidigungen durch die Gegend zu schmeissen und Global-Reverts durchzuführen. Tss. --Mausch 16:06, 20. Dez 2005 (CET)
Schöner Euphemismus für eine überzogene Löschung ohne Belege für die eigene Tat zu besitzen. Wenn Du mir in der Zwischenzeit eingebrachte Linkfixes zerstörst und permanent - ohne nachzuschauen, ob in der Zwischenzeit eine Ergänzung im Artikel gemacht wurde - blindwütig revertierst, musst Du Dir das gefallen lassen, als jemand betrachtet zu werden, bei der seinerseits übereifrig ist. Denn originäre Beiträge hat man bis dato von Dir noch nicht beobachten können. Der nicht signierte QS-Eintrag war dann noch der Gipfel der Unverschämtheit - auf Eskalation hattest Du es jedoch von Anfang an angelegt. Wer wie Du schon am zweiten Tag seiner Mitarbeit das Kürzl rev. als Lieblingszusammenfassung verwendet, hat die Folgen für sein Handeln selbst zu tragen. --Herrick 16:17, 20. Dez 2005 (CET)
Die "überzogene Löschung" wurde mit "Widerspruch zur Beschreibung weiter oben entfernt." kommentiert, was Du deinerseits revertiertest mit dem Kommentar "Vandalismus" - es zeugt doch zumindest mal vom Ignorieren meiner Beweggründe. Entschuldigung, aber ich hatte den Artikel zuvor sprachlich etwas überarbeitet, was DU ständig ohne nachschauen zerstörtest. Es gibt nur zwei Unterschiede: Ich wollte kommunizieren und ich habe nicht beleidigt. Hättest Du meine Reverts angeschaut, würdest Du sehen, daß das eine RC-Patrol war. Keine Beiträge stimmt auch nicht, teilweise relativ umfangreiche Edits. Bleibt netto also nur, daß Du ältere Rechte bei Wiki hast - was für ein Argument! Da habe ich wohl schlechtere Karten. --Mausch 16:28, 20. Dez 2005 (CET)
  1. War ich gerade selbst dabei den Artikel zu überarbeiten. Offenbar muss man nun, um übereifrige RC-Patrol-Guerillas zu umgehen, doch den INUSE-Baustein setzen.
  2. Hiermit hattest Du offenbar in Unkenntnis der historischen Sachlage den Bezug auf die "politischen Generäle" einfach gelöscht. Alles einfach zu löschen, was man nicht versteht, gereicht wohl doch zum Vandalismus. >:-> --Herrick 16:36, 20. Dez 2005 (CET)
Es ist großartig! Exakt bei diesem Link (den Du immer revertestest!) sieht man doch, daß DU Dir die Sachen immer nicht angeschaut hattest und selbst derjenige bist, der hier euphemistisch agiert. Gerade die "politischen Generäle" stehen ja nach wie vor drinnen!!!! Hättest ja mal nachlesen können, ehe Du meine sämtliche Kommunikationswünsche ignorierst, mich beleidigst und auch noch anschwärzt. Wenigstens einen Rückzug des Benutzersperrungsantrags wäre anständig. Mein Beitrag ist eine sprachliche Glättung, der VON DIR revertet wurde. Keine weiteren Fragen mehr. --Mausch 16:44, 20. Dez 2005 (CET)
Plonk [1] --Herrick 17:52, 20. Dez 2005 (CET)

Neuer Versuch der Verbesserung[Bearbeiten]

Gründe für Änderungen[Bearbeiten]

  • Der Großvater hat nie mit Washington gekämpft, er hat nur mit ihm in Valley Forge überwintert. Er hatte mit Ethan Allen bei Ticonderoga gekämpft.
  • Was er gelernt hat, ist nicht belegt, aber er hat als Lehrer gearbeitet.
  • Er hat sich zwar zur Militärlaufbahn entschlossen, aber erst nach dem Abschluss in West Point. Dorthin wird man ausschließlich berufen.
  • Seine Leistung liegt im Erreichen des 24. Platzes und nicht in der Statistik.
  • Die Übersetzung von "Uncle John" ist trivial und kann deshalb wegfallen.
  • Potomac-Armee muss auf Army of the Potomac verlinkt werden, nicht auf den Fluss
  • Seine Karriere war nicht untypisch. Als 1855 zwei neue Kavallerieregimenter aufgestellt wurden, nutzte er die Chance, wie viele andere auch, z.B. Lee, auf einen Dienstposten zu wechseln, nach dem er auch bezahlt wurde.
  • Er erhielt keine formellen Belobigungen, sondern wurde zweimal befördert. Allerdings ohne auch das Geld des neuen neuen Dienstgrades zu erhalten.
  • Er wurde nicht um 1855, sondern exakt 1855 versetzt.
  • Bei dem Satz wo er in die blutigen Kämpfe in Kansas während der Mormonen-Expedition und in weitere Scharmützel mit Indianern verwickelt wurde handelt es sich um eine schlechte Übersetzung.
  • Soldaten werden im Dienst nicht in Kämpfe verwickelt, es sei denn, sie begännen Händel. Soldaten haben einen Auftrag und werden eingesetzt.
  • Sedgwick wurde nie ins Spiel gebracht. Lee wurde am 16. März 1861 vom stellvertretenden Kommandeur des 2. Kavallerieregiments zum Kommandeur des 1. Kavallerieregiments ernannt, Sedgwick sein Nachfolger. Am 25. März gab Lee sein Offizierspatent zurück, sein Dienstposten wurde frei und Sedgwick wieder sein Nachfolger.
  • Dass Lee ein hoher Dienstposten angeboten wurde, hat außer den genannten Dienstpostenwechseln und Beförderungen keinen Einfluss auf Sedgwick.
  • Die letzten beiden Sätze mit den politischen Genralen sind Kaffeesatzleserei und haben im Artikel nichts zu suchen.

In allem d'accord, ausser bei zwei Dingen:

  • "in Kaempfe verwickelt" ist voellig ok und manchmal auch treffend. Bei Wilderness und Shiloh wurden ganze Armeen in Kaempfe verwickelt, die sie selbst nicht wollten und die auch nichts mit ihrem Auftrag zu tun hatte.
  • Politische Generaele: Letztlich ist es mir egal. Allerdings ist es gerade beim Amerikanischen Buergerkrieg ein echtes, immer wieder diskutiertes Thema, da es nur wenige Kriege gab, in denen so massiv die politische statt militaerische Rolle eines Offiziers eine Rolle spielte und dies auch reflektiert wurde. Siehe z.B. Siegel.

Gruesse, Mausch 14:43, 9. Jan 2006 (CET)

weitere Gründe - Während des Krieges[Bearbeiten]

  • Für die im Osten verwendeten Soldaten höheren Dienstgrades war es trotz der Niederlage schimpflich, nicht bei 1st Manassas dabeigewesen zu sein.
  • Die Verwendung als Inspekteur trägt zu seiner Beliebtheit bei seinen Soldaten bei
  • Derartig kurze Stehzeiten auf einem Dienstposten waren normal, die Verwendung auf einem höherwertigen dienstposten wurde nicht als Belastung, sondern als Auszeichnung empfunden.
  • Warum Stones in Ungnade gefallen war - wegen der Gefecht bei Balls Bluff - spielt hier keine Rolle, sondern nur der frei gewordene Dienstposten zählt
  • Man setzte seine Truppen nicht ein, weil Stones in Ungnade gefallen war, sondern weil die Division zur Potomac-Armee gehörte.
  • Der Satz ist zu passiv und zu unpräzise
  • Schlacht von Yorktown ist falsch verlinkt, Frayser's Farm heißt bei Wiki "Schlacht von Glendale"
  • Dass Nordstaatler gegen Südstaatler kämpfen ist mehr als trivial
  • Die Beförderung hat nichts mit dem Nationalfeiertag zu tun, und denselben als "symbolträchtig" - welche Symbole eigentlich - zu bezeichnen, ist bestenfalls Polemik, schlechtestenfalls Zeienschinderei.
  • zu Dienstgraden wird man befördert, auf Dienstposten wird man eingesetzt oder ernannt.
  • Die weitere Verwendung als Divisionskommandeur nach der Beförderung ist normal, vor allem, da es zu diesem Zeitpunkt keinen höheren Dienstgrad in der US-Armee gab und Divisionskommandeure auch damals in der Regel Generalmajore sein sollten. Das ganze ist wie heute nur eine Frage der Planstelle für den Dienstposten.
  • Sedgwicks Division gerät nicht in einen Hinterhalt oder eine Falle, sondern er wusste einfach nicht dass die Stellungen der Konföderierten dort, wo er angriff, so angelegt waren, dass sich zufällig die Gelegenheit ergab, ihnihrerseits von drei Seiten anzugreifen. Ein Hinterhalt ist eine geplante Aktion.
  • Menschen werden nach dem Ende ihres Dienstes außer Dienst gestellt, auf Grund von Krankheit oder Verwundung sind sie nicht verwendungsfähig.
  • Korps werden mit römischen Ziffern bezeichnet
  • Die Beschreibung der Ereignisse während der Schlacht bei Chancellorsville ist falsch
  • Reserve zu sein, ist nicht ehrenrührig, deshalb ist die Wertung "lediglich" unangebracht
  • Wenn Reserve "lediglich" ist, warum waren dann seine Truppen "gerade einmal erholt"?
  • Die Kämpfe während der Schlacht in der Wilderness mit "verbissen" zu kennzeichnen, beschönigt die Intensität der Kämpfe - ein Merkmal der Kämpfe war, dass die Verwundeten in den überall aufflackernden Bränden verbrannten. Das hat weniger mit Verbissenheit, sondern eher mit blutig zu tun.
  • "Gerade als Uncle John die Stellungen..." Das hört sich wie ein Spaziergang an, deshalb den Namen verwenden.
  • Es ist keine Anekdote und der Ausspruch ist belegt.
  • Der Begriff "Onkelhaftigkeit" hört sich so an, als hätte S. etwas mit der Verführung Minderjähriger zu tun.
  • "..., was ihn ein Jahr zuvor jedoch nicht daran gehindert hatte, Truppenteile aus Vermont bei Gettysburg in den sicheren Untergang an die vorderen Linien zu schicken."- Was dieser Halbsatz hier soll, ist nur schwer zu ergründen. Selbst wenn die Tatsache stimmt, widerspricht das nicht seinem Charakter, denn als Vorgesetzter kommt man immer wieder in die Situation, Soldaten 'in den vordersten Linien' einzusetzen, wohl wissend, dass eventuell nur wenige den Einsatz überleben werden.
DANKE!!! Ich wurde für die Streichug dieses Satzes gesperrt (Vorwurf: Vandalismus). Bin froh, dass mir andere Recht geben. Details ggf. auf meiner Benutzerseite. Mausch 12:22, 9. Jan 2006 (CET)
  • Die Würdigung Grants charakterisiert Sedgwick treffend


Hallo Edmund, wenn du die Änderungswünsche belegen kannst – wovon ich ausgehe – dann nimm sie doch bitte vor, bevor hier noch allzu viel Zeit verschwendet wird. Sollte es bei der weiteren Bearbeitung des Artikels Probleme geben, biete ich mich hiermit als Vermittler an. Die SUB Göttingen ist im Bereich der nordamerikanischen Geschichte bestens bestückt (da Sondersammelgebietsbibliothek), so daß ich bei Unklarheiten leicht auf die verwendete Literatur zugreifen könnte. Viel Erfolg bei den Korrekturen wünscht --Frank Schulenburg 23:33, 8. Jan 2006 (CET)
Hallo Frank, vielen Dank. Ich habe diese Begründungen deshalb eingestellt, damit jeder meine Änderungen, die den Artikel eher wie einen Neuen aussehen lassen, nachvollziehen kann. Es gab da vor Weihnachten ein paar Probleme mit Benutzer:Herrick; ich hatte ihm diese Begründung ebenfalls auf seiner Diskussionsseite dargelegt, nachdem er mich revertiert - ich hasse dieses Wort - hatte, und habe bis heute keine Reaktion von ihm erhalten. Ich gehe also davon aus, dass er mit meiner Überarbeitung einverstanden ist. Ich will mit niemanden einen Edit-War anfangen und kann alle meine Änderungen natürlich belegen. Gruß--Edmund Ferman 18:38, 9. Jan 2006 (CET)
Hallo Edmund, ich behalte den Artikel noch eine Weile auf meiner Beobachtungsliste. Sollte es danach noch irgendwelche irgendwelche Probleme geben, kannst du dich gerne an mich wenden. Da die Änderungen aber belegbar sind, sollte alles glatt gehen. Viel Erfolg weiterhin und beste Grüße. --Frank Schulenburg 18:45, 9. Jan 2006 (CET)