Diskussion:Veganismus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel Veganismus zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Artikelthema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 30 Tage zurückliegt und die mindestens einen signierten Beitrag enthalten. Um die Diskussionsseite nicht komplett zu leeren, verbleiben mindestens 3 Abschnitte.
Archivübersicht Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Beweggrund Abgrenzung[Bearbeiten]

Ist nur mein Eindruck, dass gerade in Hipsterhochburgen oder auch jungen reicheren Stadtvierteln der Veganismus gerne als Abgrenzung zu weiten Teilen der restlichen Bevölkerung genutzt wird? Mir scheint, die Sojamilch ist besonders häufig in Neuköllner oder Prenzelberger alternativ/chick-Cafes anzutreffen und das Ablehnen von Kuhmilch gehört besonders dort zum guten Ton. Gibt es darüber soziologische Studien? Auch als Rebellion heranwachsender gegenüber der Eltern scheint mir das Thema gut zu passen. Falls da jemand Links zu wissenschaftlichen Untersuchungen hat - da würde ich mich freuen. --Rabenkind·geschr. mit neo 17:57, 29. Jun. 2015 (CEST)

Diesen Beweggrund findest du genauso bei Katholiken, Sadomasochisten, Bundeswehrsoldaten etc. --Merkið (Diskussion) 19:26, 29. Jun. 2015 (CEST)
Diese These hatte ich zuletzt in einem Interview mit dem Ökotrophologen Uwe Knop gelesen: [1]. Vielleicht kennt der ja Studien dazu. --TrueBlue (Diskussion) 20:19, 29. Jun. 2015 (CEST)
Ich halte Deinen Beitrag Rabenkind nicht wirklich für ernstgemeint. Denn solche Informationen bekommst besser durch die eigene Suche im Web. Nur gibt es sicher keine derartigen Erhebungen für angebliche "Hipsterhochburgen". So ist es erstmal Fakt (gemäß Verzehrstudie), daß der Frauenanteil unter Veganern wie Vegetarieren viel höher ist als die der Männer, bzw. die Männer sind kaum messbar als Veganer. Das spricht gegen den Schwerpunkt innerhalb eines Modetrends, welcher geschlechtsneutral ist. Genauso sind die beiden Regionen die Du nennst für die "alternative Lebensweise" bekannt. Dadurch ist der Bezug zu einem Modetrend ebensowenig zuverlässig. Ansonsten sieht man dort schlicht die Grundprinzipien der Marktwirtschaft. Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Und da es hier ja um Gastronomie geht, einem sehr stark von Trends und Wechseln bestimmten Gewerbe, ist dort auch erklärlich, daß man sich beim Angebot an Marktführer wie Starbucks richtet, welche schon länger vegane Angebote machen. Ansonsten ist die Ablehnung von Kuhmilch nicht auf Veganer beschränkt, sondern dort treffen nur zwei Entwicklungen aufeinander, einerseits sicher auch ethisch begründbar, anderseits schlicht bedingt durch die Laktoseintolleranz, welches bei erhöhten Anteil von Migranten mit dieser auch das Angebot im Viertel bestimmt. Die Rebellion Heranwachsender hat nichts mit Sojamilich zu tun, und die Hipster sind nicht wirklich Rebellen, sondern Konsumkids, die sich mit dem Geld der Eltern und New-Econemy-Jobs als Rebellen so verkleiden, das es mal wieder uniformiert aussieht.Oliver S.Y. (Diskussion) 20:30, 29. Jun. 2015 (CEST)
Dein Suchbegriff dazu wäre Distinktion. Und jetzt, schlag ich vor, schließen wir diese forenartige Diskussion, die ja mit der Artikelarbeit offenbar wenig zu tun hat… --goiken 22:00, 29. Jun. 2015 (CEST)
Mit der Schließung Einverstanden. Ich meinte das jedoch in der Tat ernst. Der Herr Knop erscheint mir bei vielem allerdings etwas polemisch. @Oliver - ich meine, es gibt verschiedene, voneinander unabhängige Gründe für Veganismus. Daher muss das eine das andere nicht ausschließen (zumal mir ohnehin nicht einleuchten will, warum Modetrends geschlechterneutral sein sollten oder man mit Sojamilch nicht gegen Tierproduktekonsum rebellieren kann). Gruß, --Rabenkind·geschr. mit neo 21:35, 11. Jul. 2015 (CEST)

Vegane Lebensmittel[Bearbeiten]

Beim Abschnitt "Vegane Lebensmittel" fehlt mir ein Satz der Form (die genaue Ausformulierung und Einbettung, sofern relevant, überlasse ich erfahrenen Wikipedia-Autoren): "Die vegane Ernährung ist rein pflanzlich und besteht vorrangig aus Getreide, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten und Nüssen, sowie daraus hergestellten Produkten.". In der aktuellen Fassung unterstützt der Artikel das Vorurteil, dass Veganer nichts anderes tun, als die omnivorische Küche nachzubilden und die tierischen Produkte "zwanghaft" durch andere Produkte zu ersetzen. Veganern steht aber eine große Palette an natürlichen Nahrungsmitteln zur Verfügung. Das sollte im Artikel kurz erwähnt werden, oder? --- Martin B. --92.228.253.35 08:29, 13. Jul. 2015 (CEST)

Hallo Martin! Aus was die vegane Ernährung "vorrangig" besteht kann hier niemand sagen, da selbst die Veganer dazu sehr abweichende Vorstellungen haben. Dein Spruch impliziert aber auch nur wieder das Image des vermeintlich Gesunden. Dabei gehören auch Öle, Eiweißprodukte, Pilze, Algen und Hefen dazu. Das Problem ist, auch die Ernährung der restlichen Bevölkerung besteht "vorrangig" aus diesen Lebensmitteln, auch wenn mancher Veganer das Bild vom 100% Fleischesser zeichnet. Ob wir ein Vorurteil unterstützen weiß ich nicht, jedenfalls gehts hier nicht um "zwanghaft". Aber wenn Du Dir zB. [2] anschaust, und dessen Hierarchie in der Produktpalette: Sojafleisch, Fleischersatz, Fleischalternativen, Wurstalternativen, Fischalternativen, Käsealternativen erkennst vieleicht, welche Bedeutung das auch unter Veganern selbst hat. Das "Problem" ist eher die Quellenlage, welche meist aus einer Ansammlung webafiner Einzelveganer besteht. Wenn wir wirklich böse wären, würden wir schreiben, das sich Veganer hauptsächlich von wenig sturkturiertem braunen Matsch ernähren. Aber auch solche Mindermeinung erwähnen wir nicht (zB. aus dem Antiveganforum). Ich bein Veganer, darum weiß ich am besten was vegan ist, gilt hier nicht.Oliver S.Y. (Diskussion) 09:51, 13. Jul. 2015 (CEST)
Hallo Oliver, mit beliebig herangezogenen Beispielen für Online-Shops auf die breite Masse der Veganer zu schließen, ist doch recht weit hergeholt. Oder reicht es, wenn man [3], [4] oder [5] erwähnt, um zu beweisen, dass die Ernährung der restlichen Bevölkerung größtenteils aus Fleisch und Käse besteht? Vielleicht bestellen ja alle Menschen fast nur bei [6], einzelne Veganer bei [7] und einzelne Omnivoren bei [8]? Gruß Max --129.13.169.155 11:07, 13. Jul. 2015 (CEST)
OK, dann halt mal wieder auf die harte Tour. Es gibt keinerlei Studien, welche unter der "breiten Masse der Veganer" eine Analyse der detailierten Ess- und Lebensgewohnheiten erstellt hat. Die Studien die ich kenne beziehen sich meist auf einen sehr kleinen Probandenkreis, der dazu meist noch eingeladen, und nich repräsentativ ausgewählt wurde. Darum den Ball immer ganz flach halten. Der Shop sollte als Widerlegung dienen, daß wir hier ein Vorurteil hinsichtlich einer Zwangshandlung verbreiten. Man kann auch ein anderes Portal nehmen, nur ist der Vergleich mit einem Spezialversand für Käse unlauter, da "Alles Vegetarisch" ja fast die gesamte Produktpalette von Lebensmitteln für Veganer abdeckt, also schon eine gewissen Aussagekraft hinsichtlich der Verkaufsgewohnheiten (nicht Ernährungsgewohnheiten) zulässt. Auf gut Deutsch, was Dir fehlt ist uns völlig egal, wenn Du nicht eine ordentliche Quelle nennst, die diese These angibt. Dann kann man prüfen, welche Kompetenz und Reichweite dies hat. Auf Zuruf formulieren wir hier nämlich gar nix ^^. Im übrigen sind auch Fleisch, Fisch und Käse natürlich, sogar in Bioqualität :) Oliver S.Y. (Diskussion) 11:17, 13. Jul. 2015 (CEST)
Hallo Oliver. Ich habe lediglich eingeworfen, dass einzelne Beispiele für Webshops vielleicht nicht die beste Argumentationsgrundlage sind. Du hast wohl den Abschnitt-Ersteller und mich etwas durcheinander gebracht. Gruß Max --129.13.169.155 12:16, 13. Jul. 2015 (CEST)
Entschuldigung, bei den vielen wechselnden IPs halte ich Euch alle für einen John Doe. Es ist natürlich auch Original Research, aber ich hatte mich bemüht, einen der großen Shops zu nennen, damit man etwas mehr Markt überblicken kann. Im Übrigen ist mein Schwelle ja auch sehr niedrig, ich spreche halt nur lieber von "für Veganer geeignete Lebensmittel" statt "vegane Lebensmittel". Das ist einerseits zutreffender, anderseits verliert sich auch etwas dieser Positivismus, der immer wieder genannt wird.Oliver S.Y. (Diskussion) 12:26, 13. Jul. 2015 (CEST)

Änderungen von Minoo zu Wolle[Bearbeiten]

Meiner Meinung nach hat Allgemeine Kritik, in diesem Fall dass die Ablehnung von Wolle und Schafschur für Wollschafe ungesund sei, nichts im Abschnitt Gesundheitliche Aspekte veganer Ernährung zu suchen. --Fretdf (Diskussion) 12:06, 28. Jul. 2015 (CEST)

Ich habe es entfernt. Der erste Grund ist die von Fretdf kritisiert falsche Platzwahl, das andere Problem ist, daß der eine Satz trotz 4 Quellen keinen Bezug zum Veganismus hat. Sie kritisiert vieleicht die Ansichten des Veganismus hinsichtlich der Vermeidung der Nutzung von Wolle, aber das ist unredlich, da ja generell die Tierzucht und -haltung abgelehnt wird, ohne die das Wollproblem gar nicht besteht, bzw. innerhalb weniger Jahre beendet wäre, wenn man die Haltung einstellt, da Schafe nunmal nicht auf natürlichen Weg durch Luftbestäubung sich vermehren.Oliver S.Y. (Diskussion) 12:20, 28. Jul. 2015 (CEST)