Disney Fantasy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disney Fantasy
Die Disney Fantasy bei der erstmaligen Einfahrt in New York

Die Disney Fantasy bei der erstmaligen Einfahrt in New York

p1
Schiffsdaten
Flagge BahamasBahamas (Handelsflagge) Bahamas
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Rufzeichen C6ZL6[1]
Heimathafen Nassau (Bahamas)
Reederei Disney Cruise Line
Bauwerft Meyer Werft GmbH (Papenburg, Deutschland)
Baunummer S.688
Bestellung 24. April 2007[2]
Kiellegung 11. Februar 2011
Taufe 1. März 2012
Stapellauf 8. Januar 2012
Verbleib 9. Februar 2012
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
339,8 m (Lüa)
Breite 37 m
Vermessung 129.750 BRZ
 
Besatzung 1.480
Maschine
Maschine dieselelektrisch
2 x elektr. Propellermotoren (Converteam), je 21 MW[3]
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
42.000 kW (57.104 PS)
Geschwindigkeit max. 23,5 kn (44 km/h)
Energie-
versorgung
2 x Dieselmotor (MAN 14V48/60CR), je 16.800 kW[4]
3 x Dieselmotor (MAN 12V48/60CR), je 14.400 kW[4]
Generator-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
76.800 kW (104.419 PS)
Propeller Festpropeller, 2 x Balance-Ruder
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl etwa 4.000 in 1.250 Kabinen
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 9445590

Die Disney Fantasy (dt. Disneyfantasie) ist ein Postpanamax-Kreuzfahrtschiff der amerikanischen Reederei Disney Cruise Line. Sie ist nach der Disney Dream das zweite Schiff, das die Reederei auf der Meyer Werft in Papenburg (Emsland) bauen ließ.

Bau und Indienststellung[Bearbeiten]

Am 24. April 2007 bestellte die Disney Cruise Line die beiden Post-Panmax-Kreuzfahrtschiffe Disney Dream und Disney Fantasy bei der Papenburger Meyer-Werft. Am 11. Februar 2011 fand die Kiellegung statt. Im Dezember 2011 haben Unbekannte, während der Bauphase, mehrfach Wasserleitungen auf dem Schiff aufgedreht und laufen lassen. Dabei wurden 40 Kabinen beschädigt; der Sachschaden betrug rund eine Million Euro.[5]

Nur elf Monate nach der Kiellegung, am 8. Januar 2012, fand das Ausdocken aus dem größten überdachten Baudock der Welt statt. Tausende Besucher verfolgten das Spektakel, das von mehreren Feuerwerken begleitet wurde.[6] Noch am gleichen Tag wurden die Endrohre der Schornsteine und die Masten montiert. Außerdem wurden diverse Tests unternommen.

Die Emsüberführung begann am Abend des 20. Januar 2012 und endete am folgenden Tag mit der Ankunft im niederländischen Eemshaven.[7] Am 9. Februar 2012 wurde das Schiff in Bremerhaven an die Reederei Disney Cruise Line übergeben. Nach dem Abschluss der Restarbeiten verließ die Disney Fantasy am 16. Februar 2012 Bremerhaven und erreichte den Hafen von New York am 28. Februar 2012. Die Taufe durch die amerikanische Sängerin Mariah Carey erfolgte am 1. März 2012. Am 31. März 2012 brach das Schiff zu seiner Jungfernfahrt auf.

Besonderheiten[Bearbeiten]

Das Aussehen des Schiffs orientiert sich an Passagierschiffen der 1930er Jahre und weist sowohl Gestaltungselemente des Art-Deco als auch Elemente aus der Welt Disneys auf. Der Schiffsrumpf ist dunkelblau, die Aufbauten weiß mit zwei roten Schornsteinen. Das Heck des Schiffes wird durch die Disney-Figuren Dumbo und die Maus Timothy geschmückt.

Die Innenkabinen der Disney Fantasy besitzen alle ein „virtuelles Bullauge“, auf dem eine hochauflösende Echtzeit-Aussicht aufs Meer dargestellt wird. Zusätzlich werden Disney-Figuren aus dem Trickfilm Findet Nemo oder Micky Maus eingespielt.

Eine der Attraktionen an Bord ist die Wasserrutsche „AquaDuck“, die auch schon auf dem Schwesterschiff Disney Dream, als erste Wasserrutsche auf einem Kreuzfahrtschiff, verbaut wurde. Sie ist 233 Meter lang und führt über vier Decks.[8]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Disney Fantasy – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Schiffsdaten bei equasis.org. Abgerufen am 29. April 2012 (Anmeldung nötig).
  2. Pressemitteilungen der Meyer Werft, aufgerufen am 15. November 2010
  3. Merchant Marine References - Cruise Ships, aufgerufen am 15. November 2010
  4. a b MAN-Dokumentation: "Project Guide for Marine Plants: Diesel Engine 48/60CR"
  5. ndr.de: Millionenschaden auf der Disney Fantasy, aufgerufen am 16. Januar 2012
  6. https://www.youtube.com/watch?v=d_rcNp9qqyw Hochwertiges Video vom Ausdockvorgang am 8. Januar 2012
  7. Pressemitteilung der Meyer Werft vom 11. Februar 2011
  8. AquaDuck (en), aufgerufen am 17. Januar 2012