Disraeli Gears

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Disraeli Gears
Studioalbum von Cream
Veröffentlichung November 1967 (aufgenommen: Mai 1967)
Label Polydor
Genre Bluesrock/Psychedelic Rock
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 33:37
Produktion Felix Pappalardi
Studio Atlantic Studios, New York City
Chronologie
Fresh Cream Disraeli Gears Wheels of Fire

Disraeli Gears ist die zweite von insgesamt vier LP-Veröffentlichungen der britischen Blues-Rock-Gruppe Cream.

Es erschien im November 1967 und erreichte Platz 5 der englischen Album-Charts. In den Vereinigten Staaten erreichte es sogar Platz 4 der Charts und sorgte damit für den dortigen Durchbruch der Band. Als Singleveröffentlichungen brachte das Album Sunshine of Your Love und Strange Brew hervor. Beide Titel zeigen, dass sich die Supergroup mit ihrem zweiten Album vom noch eher bluesigerem Sound des Vorgängeralbums zu psychedelischeren Klängen weiterentwickelt hat.

Das Cover von Disraeli Gears wurde von Martin Sharp entworfen, einem australischen Karikaturisten, Songwriter und Filmemacher. Er war es auch, der dem Lied Tales of Brave Ulysses sein textliches Gewand verlieh. In diesem Song verwendet Eric Clapton auch zum ersten Mal das Wah-Wah-Pedal (noch vor Jimi Hendrix).

Die US-amerikanische Ausgabe des Rolling Stone wählte in seiner Liste der 500 besten Alben aller Zeiten das Album auf Platz 114.[1]

Titelliste[Bearbeiten]

  1. Strange Brew (Clapton, Collins, Pappalardi) – 2:46
  2. Sunshine of Your Love (Bruce, Brown, Clapton) – 4:10
  3. World of Pain (Collins, Pappalardi) – 3:02
  4. Dance the Night Away (Bruce, Brown) – 3:34
  5. Blue Condition (Baker) – 3:29
  6. Tales of Brave Ulysses (Clapton, Sharp) – 2:46
  7. SWLABR (Bruce, Brown) – 2:31
  8. We’re Going Wrong (Bruce) – 3:26
  9. Outside Woman Blues (Reynolds, arr. Clapton) – 2:24
  10. Take It Back (Bruce, Brown) – 3:05
  11. Mother’s Lament (Traditional, arr. Bruce, Baker, Clapton) – 1:47

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Levy, Joe (Hrsg.): Rolling Stone. Die 500 besten Alben aller Zeiten. (Originalausgabe: Rolling Stone. The 500 Greatest Albums of all Time. Wenner Media 2005). Übersetzung: Karin Hofmann. Wiesbaden: White Star Verlag, 2011, S. 109

Weblinks[Bearbeiten]