Distanzring

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Distanzring (oder eine Distanzhülse, ein Distanzrohr, -röhrchen) kommt immer dann zum Einsatz, wenn zwischen zwei Bauteilen entweder ein Abstand (Distanz) geschaffen werden muss oder wenn es nötig ist, eine Distanz zu überbrücken/auszufüttern. Von einer Distanzhülse, einem Distanzrohr oder -röhrchen wird gesprochen, wenn die Form rohrähnlich ist.

Anwendungsbereiche[Bearbeiten]

  • Im Bauwesen, um z. B. bei der Befestigung eines Holz- oder Stahlbalkens entlang einer Wand eine Distanz herzustellen, um die Hinterlüftung sicherzustellen.
  • Als Futterstück um ein rundes Bauteil soweit im Durchmesser zu vergrößern, dass es in eine Rohrschelle passt. (z. B. um bei Sat-Anlagen den runden LNB mit Halterungen verschiedener Hersteller und Durchmesser zu kombinieren)
  • Ein Distanzring ist in der Variomatik eines Motorrollers enthalten. Er schafft die Distanz zwischen der Kurbelwelle und dem Keilriemen, dadurch wird die Übertragungsgeschwindigkeit zwischen den Getriebeteilen verringert. Wird der Distanzring entfernt, erhöht sich die Geschwindigkeit, so dass man schneller fahren kann. Das Entfernen kann in Deutschland zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen. Schleift man ihn ab, so kann man nie genau sagen, wie schnell der Roller danach wird, da alle Rollermodelle verschieden sind und andere Übersetzungsverhältnisse etc. haben.
  • Distanz- oder Zwischenringe werden bei Kameras mit Wechselobjektiven zwischen das Objektiv und das Kameragehäuse eingesetzt, um einen größeren Abbildungsmaßstab für den Nahbereich zu erhalten.