Distinguished Flying Cross (Vereinigte Staaten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Distinguished Flying Cross der Vereinigten Staaten

Das Distinguished Flying Cross der Vereinigten Staaten ist eine Auszeichnung, die wegen heldenhafter und außergewöhnlicher Leistungen während eines Fluges vergeben wird.

Diese Auszeichnung wurde am 2. Juli 1926 vom Kongress der Vereinigten Staaten gestiftet und erstmals am 2. Mai 1927 von Präsident Calvin Coolidge an zehn Flugzeugführer vergeben. Charles Lindbergh erhielt das Distinguished Flying Cross am 11. Juni 1927 nach seinem Transatlantikflug. Die Auszeichnung wurde auch rückwirkend für Ereignisse bis zum Ersten Weltkrieg vergeben.

Mehrfachauszeichnungen des Distinguished Flying Cross werden bei der United States Air Force mit goldenem oder silbernem Eichenlaub und bei der United States Navy sowie beim United States Marine Corps und bei der United States Coast Guard mit goldenem oder silbernem Service Star dargestellt.

An Colonel Gabby Gabreski wurde die Auszeichnung mit 13 Mal am häufigsten verliehen.

In der Order of Precedence rangiert das Distinguished Flying Cross unter der Legion of Merit und über den Medaillen Soldier’s Medal, Navy and Marine Corps Medal, Airman's Medal und Coast Guard Medal der Teilstreitkräfte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Distinguished Flying Cross – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien