Distrikt Chiliquin (Chachapoyas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiliquin
Basisdaten
Staat Peru
Region Amazonas
Sitz ChiliquinVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 143,4 km²
Einwohner 952 (2005)
Dichte 7 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 PE-AMA
Politik
Bürgermeister Lázaro Quiroz ChuquiVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Die Kirche von Chiliquin 2005.

Chiliquin ist einer der 21 peruanischen Distrikte, aus denen die Provinz Chachapoyas in der Region Amazonas besteht.

Geografie[Bearbeiten]

Chiliquin befindet sich im Hochgebirge in den Anden. Chiliquin ist nur zu Fuß oder mit dem Maultier erreichbar, eine Straße existiert nicht. Ebenso ist der gesamte Distrikt nicht an das Elektrizitätsnetz angeschlossen.

Grenzen[Bearbeiten]

Im Norden grenzt der Distrikt an den Distrikt Asunción (Chachapoyas), im Osten an den Distrikt Quinjalca (Chachapoyas), im Süden an den Distrikt Sonche (Chachapoyas), im Südwesten an den Distrikt Valera (Bongara) und im Westen an den Distrikt Jumbilla (Chachapoyas).

Höhe[Bearbeiten]

Der gesamte Distrikt Chiliquin befindet sich im Hochgebirge, die gleichnamige Distrikthauptstadt befindet sich auf einer Höhe von 2505 m.ü.NN.

Das Altarbild der Kirche.

Dörfer und Gehöfte im Distrikt Chiliquin[Bearbeiten]

  • Chiliquin
  • Vituya
  • Yurumarca
  • Taupa
  • Retama
  • Semita
  • Sengache
  • Tunaspata
  • San Cristobal
  • Pucayacu
  • Tunas
  • Cuelcho
  • Culao
  • Corrales
  • Challo
  • Vininguil
  • Alizo
  • Chila
  • Pulbilon
  • La Aguada
  • Taupahuayco
  • Llamamarca
  • Laran
  • Vence
  • Romerillo
  • Lechal
  • Puechcal
  • Shoimal
  • Obsac
  • Legia
  • Taijo
  • Cactron
  • Sispucro
  • Santa Rosa Cuelcho
  • Estancia

Siehe auch[Bearbeiten]