Distrikt Granada (Chachapoyas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Granada
Basisdaten
Staat Peru
Region Amazonas
Sitz GranadaVorlage:Infobox Verwaltungseinheit/Wartung/Sonstiges
Fläche 181,4 km²
Einwohner 643 (2005)
Dichte 4 Einwohner pro km²
ISO 3166-2 PE-AMA
Webauftritt www.munigranada.gob.pe (spanisch)

-6.0541666666667-77.615277777778Koordinaten: 6° 3′ S, 77° 37′ W

Granada ist einer der 21 peruanischen Distrikte, aus denen die Provinz Chachapoyas in der Region Amazonas besteht.

Geografie[Bearbeiten]

Granada befindet sich im Hochgebirge in den Anden. Nur Teile des Distriktes sind über Straßen erreichbar, der größte Teil kann nur zu Fuß oder mit dem Maultier erreicht werden. Der Distrikt Granada ist die nordöstliche Grenze der Provinz Chachapoyas.

Im Norden grenzt der Distrikt Granada an den Distrikt Olleros, im Osten an die Region San Martín, den Distrikt Vista Alegre und den Distrikt Mariscal Benavides, im Südosten an den Distrikt San Nicolás, im Südwesten an die Provinz Chachapoyas und den Distrikt Quinjalca.

Höhe[Bearbeiten]

Der Gesamte Distrikt Granada befindet sich im Hochgebirge, die Distrikthauptstadt befindet sich auf einer Höhe von 3013 m.ü.NN.

Tourismus[Bearbeiten]

Neben dem alljährlich vom 23. bis zum 30. Juni gefeierten Dorffest sind besonders die Ruinen von Granada, wie auch der Río Imaza recht attraktiv. Letzterer lädt zum Fischen von Forellen ein.

Dörfer und Gehöfte im Distrikt Granada[Bearbeiten]

  • Granada
  • Sugmal
  • Diosan
  • Isco
  • Calviche
  • Guillipcha
  • Saviajcha
  • Camellan
  • San Juan de Eñara
  • Chillan
  • Airecampo
  • Gorge
  • Shundura

Quellen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]