Distrikt Ntungamo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karte
Lage von Ntungamo
Lage von Ntungamo
Basisdaten
Hauptstadt Ntungamo
Geographisches Zentrum 1° S, 30° O-0.9530.283333333333Koordinaten: 1° S, 30° O
Fläche 2.055,5 km²
Einwohnerzahl 398.324 (Stand 2001)
Bevölkerungsdichte 193,8 Einwohner/km²
Tiefster Punkt 600 m
Höchster Punkt 1852 m
Zeitzone UTC +3
ISO 3166-2 UG-411

Ntungamo ist ein Distrikt (district) in Südwest-Uganda mit 398.324 Einwohner. Wie fast alle insgesamt 78 Distrikte von Uganda ist er nach seinem Hauptort benannt.

Geographie[Bearbeiten]

Ntungamo grenzt an die Bezirke Kabale im Süden, Rukingiri im Westen, Bushenyi und Mbarara im Norden und Mbarara District im Osten sowie den Staaten Tansania und Ruanda im Südosten.

Der Igurua ist mit 1 852 m einer der höchsten Berge des Landes (vgl. Liste der Berge oder Erhebungen in Uganda).

Politik[Bearbeiten]

Gliederung[Bearbeiten]

Der Distrikt gliedert sich in drei Countys mit 13 Sub-Countys und einen Stadtrat (Ntungamo).

County Sub-County
Ruhaama
  • Kahunga
  • Nyakyera
  • Rukoni
  • Ruhaama
  • Ntungamo T C
  • Rweikiniro
Kajara
  • Kibatsi S/C
  • Nyabihoko
  • Bwongyera
  • Ihunga
Rushenyi
  • Kayonza
  • Ngoma
  • Rugarama
  • Rubaare

Bevölkerung[Bearbeiten]

Demographie[Bearbeiten]

Im Distrikt leben 192.135 Männer (entspricht 41,7 %) und 206.189 Frauen (entspricht 58,3 %). 99,1 % der Bevölkerung von Ntungamo lebt auf dem Land und nur 0,9 % in der Stadt (Stand: Census 1991). Die Fruchtbarkeitsrate liegt bei sieben Kindern und die durchschnittliche Lebenserwartung bei 52 Jahren. Die Kindersterblichkeit liegt bei 9,7 % und die Sterblichkeitsrate bei 0,5 %.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Landwirtschaft[Bearbeiten]

Haupterwerbszweig ist die Landwirtschaft, in der 85 % der Bevölkerung arbeiten. Vor allem Matooke und Bohnen werden angebaut. Kaffee bildet das wichtigste Getreide. Viehhaltung wird überwiegend in den Sub-Countys Ngoma, Rweikiniro, Rugarama, Rubaare und Rukoni.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Distrikt hat zwei Hauptstraßen, davon eine asphaltiert. Er ist etwa sechs Autostunden von der Hauptstadt Kampala entfernt.

Versorgung[Bearbeiten]

Nur fünf der 14 Sub-Countys sind elektrifiziert.

Weblinks[Bearbeiten]