Division Élite

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Division Élite
Sportart Baseball
Abkürzung Élite
Verband Fédération Française de Baseball et de Softball
Ligagründung 1968
Mannschaften 7–8
Land/Länder FrankreichFrankreich Frankreich
Titelträger Huskies de Rouen
Rekordmeister Paris UC (22)
Website http://www.ffbsc.org/
↓ Division N1A

Die Division Élite ist die höchste Spielklasse im französischen Baseballsport.

In der Division Élite wird der offizielle französische Baseballmeister ermittelt. Hierfür bestreiten die aktuell acht Teams in der regulären Saison je 28 Spiele. Die besten sechs Teams qualifizieren sich für die Playoffs, die 2011 in einem neuen Format ausgetragen werden. In der ersten Runde spielen der Dritte gegen den Sechsten und der Vierte gegen den Fünften. Die Sieger spielen dann im Halbfinale gegen die zwei besten Mannschaften der regulären Saison und deren Sieger bestreiten schließlich das Finale. Alle Playoff-Serien werden im Modus Best-of-Five ausgetragen. Die Verlierer der ersten Playoffrunde spielen in den Playdowns gegen den Siebten und Achten der regulären Saison. Die Ligastruktur im französischen Baseball besitzt im Gegensatz zur US-amerikanischen Profiliga ein Auf- und Abstiegssystem. Die untergeordnete Liga ist die Division N1A.

Rekordsieger mit 22 gewonnenen Meisterschaften ist das Team Paris Université Club aus Paris.

Neben der Meisterschaft gibt es weiterhin die Challenge de France, deren Sieger sich ebenso wie der Meister für den Europapokal qualifiziert. Dabei spielen die acht Mannschaften der Division Élite in zwei Gruppen mit anschließendem Finale. Nach einer Pause 2010 wird dieser Wettbewerb 2011 zum achten Mal ausgetragen.

Bisherige Sieger[Bearbeiten]

Saison Sieger Vizemeister
1968 CSF Cagnes-sur-Mer Paris Université Club
1969 Pirates de Paris CSF Cagnes-sur-Mer
1970 Paris Université Club Nice Université Club
1971 Nice Université Club Paris Université Club
1972 Paris Université Club St Germain en Laye
1973 Paris Université Club Nice Université Club
1974 Nice Université Club Paris Université Club
1975 Paris Université Club Nice Université Club
1976 Paris Université Club Nice Université Club
1977 Paris Université Club Nice Université Club
1978 BC Nippon/Nice Université Club
1979 Nice Université Club/BC Nippon
1980 Paris Université Club Nice Université Club
1981 Nice Université Club Paris Université Club
1982 Paris Université Club BCF Paris
1983 Paris Université Club Meyzieu
1984 Paris Université Club Nice Université Club
1985 Paris Université Club Limeil-Brévannes
1986 Paris Université Club BCF Paris
1987 Paris Université Club BCF Paris
1988 Paris Université Club Lions de Savigny-sur-Orge
1989 Paris Université Club Pineuilh
1990 Paris Université Club Lions de Savigny-sur-Orge
1991 Paris Université Club BCF Paris
1992 Paris Université Club Limeil-Brévannes
1993 Barracudas de Montpellier Paris Université Club
1994 Barracudas de Montpellier Paris Université Club
1995 Barracudas de Montpellier
1996 Jimmer's de Saint-Lô
1997 Jimmer's de Saint-Lô
1998 Lions de Savigny-sur-Orge
1999 Lions de Savigny-sur-Orge
2000 Paris Université Club
2001 Lions de Savigny-sur-Orge
2002 Lions de Savigny-sur-Orge
2003 Rouen Baseball 76
2004 Lions de Savigny-sur-Orge Barracudas de Montpellier
2005 Rouen Baseball 76 Lions de Savigny-sur-Orge
2006 Rouen Baseball 76 Tigers de Toulouse
2007 Rouen Huskies Templiers Senart
2008 Rouen Huskies Templiers Senart
2009 Rouen Huskies Templiers Senart
2010 Rouen Huskies Lions de Savigny-sur-Orge

Weblinks[Bearbeiten]